Best of 2015

Best of 2015

Foto oben : Gepa, picturedesk.com
   

Die größten Erfolge. Die schönsten Events. Die besten Fotos.

WIEDER DA!

Alpine Ski-WM, Beaver Creek

3. Februar 2015: Im Zielraum von Beaver Creek reißt Lindsey Vonn die Arme hoch. Es ist weit mehr als der Jubel über eine Medaille, über Bronze im Super-­G. Es ist ihr ganz ­persönlicher Triumph. Die schiere Freude über das härteste Comeback ihrer Karriere. Zwei Jahre nach dem schweren Sturz bei der WM in Schladming ist die Königin des Skisports ­endgültig zurück. Saison-Bilanz: acht Siege inklusive eines neuen Weltrekords an Damen-Weltcupsiegen (67).
 

Der Ritt auf dem Wasser

Best of 2015

Pipe Dream, Tahiti 

© DC Shoes/Deven Stephens

Wahrscheinlich war es der Stunt des Jahre­s: Robbie Maddison, australischer Universalgelehrter in Sachen Motorrad, surft pazifische Monsterwellen – auf seinem Dirt Bike. Das Video wurde im August zum Welthit. „Noch nie hatte ich so sehr das Gefühl, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein“, erzählte „Maddo“ ­danach. Mehrmals war er vom Meer verschlungen worde­n. „Ich dachte ganz ehrlich: Das könnte das Ende meines Lebens sein.“

Flugshow

Best of 2015

Red Bull BC One Taïwan Cypher, Taipei 

© Up Against The Wall/Red Bull Content Pool

B-Boy Chen Chen nähert sich dem Traum vom Fliegen: Scheinbar segelt er im ­Kopfsprung ins Publikum. Tatsächlich schwebt er während eines Tanzmoves horizontal über dem Bühnenboden – und landet siche­r. Beim Red Bull BC One Taiwan Cyphe­r messen sich einige der besten Breakdancer Asiens im Eins-gegen-eins-Battle. Das Weltfinale stieg Mitte November in Rom.

 

 

So sehen Siege aus

Best of 2015

IIHF-Eishockey-Weltmeisterschaft, Prag 

© REUTERS/Laszlo Balogh

Herrenlose Handschuhe und Schläger verstreut auf dem Eis – Bilder wie diese sehen wir bisweilen, wenn im Eishockey die blanken Fäuste fliegen. Dieses Foto aber erzählt eine ganz andere Geschichte: Es ist die Eisfläche der Prager O² Arena am 17. Mai dieses Jahres – wenige Minuten nach dem WM-Finale zwischen Kanada und Russlan­d. Wir sehen den letzten Rest des kanadischen Siegestaumels nach dem 6:1-Triumph.



 

FußbalL-Supermann

Best of 2015

RCD Espanyol vs. FC Barcelona, Primera División

© Albert Gea/Reuters

Die Horror-WM des Vorjahres hat er offenbar hinter sich gelassen. Denn: 2015 wird für Neymar zum Jahr der Höhepunkte. Mit dem FC Barcelona fliegt der Brasilianer zu Meistertitel und Cupsieg in Spanien sowie zum Sieg in der Champions League.


 

Auf Wolk­e sieben

Best of 2015

Red Bull Cliff Diving, Kopenhagen 

© Dean Treml/Red Bull Content Pool

Gary Hunt ist ein Phänomen. Zum fünften Mal gewinnt der Engländer 2015 die Red Bull Cliff Diving World Series. Im Bild sein Sprung vom Dach der Kopenhagener Oper am 20. Juni, der seinen vierten Sieg im vierten ­Saisonbewerb bedeutete. PS: Gelingen dir auch solche Fotos? Dann mach mit beim Red Bull Illume 2016.


 

Schräge Vögel

Best of 2015

Nordische WM, Falun (Schweden)

© Kai Pfaffenbach/Reuters

Die Punktewertung im Skispringen ist mit Wind- und Gatefaktor in den letzten Jahre­n nicht gerade einfacher geworden – dafür tragen die fünf Punktrichter in Falun im Februar schicke Uniformen samt Bommelmütze. Janne Ahonen darf wie immer mit Bestnoten rechnen.

Die Niagarawände rauf

Best of 2015

Erstbesteigung der Niagarafälle, Grenze USA/Kanada 

© Christian Pondella/Red Bull Content Pool

Der US-Kanadier Will Gadd erklimmt im Januar als erster Eiskletterer die gefrorenen Niagarafälle. Mit Steigeisen und Eispickel bezwingt Gadd die 45 Meter hohe Mauer aus Eis, die an manchen Stellen drei Meter dick ist, an manchen nur drei Zentimeter. Jede Minute brausen 150 Tonnen kalte Fluten mit 100 km/h an Gadds Schulter vorbei. Als er oben ankommt, ist er unterkühlt – und mit allen Wassern gewaschen. 


 

Einen Kopf schneller

Best of 2015

100-Meter-Finale, Leichtathletik-WM, Peking

© Ian Walton/Getty Images

Der Mann ganz vorn ist Usain Bolt. Wer sonst? Von manchen Medien geschmäht wegen einer angeblichen Leistungskrise, demonstriert der schnellste Mensch aller Zeiten am 23. August, dass man sich um ihn keine Sorgen ­machen muss. In 9,79 Sekunden läuft der Jamaikaner zum Weltmeistertitel.

 

Triumph der Junioren

Best of 2015

F1-Grand-Prix von Ungarn, Hungaroring bei Budapest 

© Mark Thompson/Getty Images

Sebastian Vettel feiert im Juli seinen zweiten Formel-1-Sieg für Ferrari. Mit auf dem Podium: Die beiden Infiniti Red Bull Racing-Piloten Daniil Kwjat und Daniel Ricciardo. Auf Platz vier Max Verstappen im Toro Rosso. Ein Vierfachsieg für das Red Bull Junior Team, dem das Quartett entsprungen ist.

Klicken zum Weiterlesen
12 2015 The Red Bulletin

Nächste Story