Wird Solar-Energie die Welt auf den Kopf stellen?

Zeit für die Solar-Revolution

Text: Lea Wieser

Das sind die einfallsreichsten und revolutionärsten Solar-Innovationen, die das Zeug dazu haben, die Welt auf den Kopf zu stellen.

Nikola Teslas Erfindungen haben die Welt auf den Kopf gestellt - mit seinem Tesla-Transformator ist es ihm 1891 gelungen, erstmals Hochspannung zu erzeugen, womit er die Möglichkeiten der Stromnutzung auf ein neues Level hob und so das schnelle Wachstum einer globalen Industrie begünstigte. Seit jeher haben zahlreiche helle Köpfe unglaubliche Technologien im Bereich der Energiegewinnung entwickelt, die unser Leben revolutionierten.  

Knapper werdende Ressourcen, eine rasant wachsende Weltbevölkerung, steigende Kosten und massive Umweltbelastungen verlangen nach neuen Lösungen - eine der Alternativen: Solar-Energie. Wir haben zündende Ideen für dich, die das Zeug dazu haben, unsere Welt zu einem besseren Planeten zu machen.

Scott Brusaw’s Crowd-Funding-Projekt Solar Roadways verspricht die wohl größte Revolution des Straßenbaus: Straßenbeläge wie Asphalt und Beton sollen durch Solar-Panele ersetzt werden, die zugleich Energie speichern. 

© Scott Brusaw // YouTube

Solar Roadways

Die wohl größte Revolution des Straßenbaus

Geht es nach Scott Brusaw sollen in den nächsten Jahren alle Straßenbeläge der USA mit Solar-Panels überzogen werden, die es möglich machen, Straßen als Kraftwerke zu nutzen. Die von den Panels erzeugte Energie wird für die Beheizung der Fahrbahnen verwendet, um Glatteis gar nicht erst entstehen zu lassen - ebenso könnte der Strom Elektroautos direkt am Straßenrand aufladen. Die Technologie ist zudem berührungssensitiv, wodurch durch Hindernisse, wie Geröll, umgeworfene Bäume oder Wildwechsel, verursachte Unfälle verhindert werden sollen. Eingebaute LEDs warnen die Fahrzeuglenker vor eben den Gefahren - die Lichter sind flexibel programmierbar und können an die jeweilige Verkehrssituation angepasst werden. 

Erfinder Brusaw hat bereits einen Protoypen des Super-Straßenbelags erzeugt, der dem Material einer Flugzeug-Blackbox ähnelt und somit resisent gegen jegliche Form der Belastung sein soll. Dass diese Innovation revolutionär ist, steht zweifellos fest - eine Frage stellt sich allerdings: Ist die Technologie vielleicht zu perfekt, um verwirklichbar zu sein? Immerhin gefährdet sie einen der wichtigsten Nährboden der Energiewirtschaft, die bekanntlich ziemlich mächtig ist … 

Sci-Fi oder bald Realität? Solarstrom aus dem All

Solarstrom aus dem All - Sci-Fi oder bald Realität?

Space Solar Power System

Solarstrom aus dem All

Die Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA), Japans Organisation für Luftfahrt- und Weltraumforschung und -entwicklung, arbeitet seit mehreren Jahrzehnten an einer möglichen Revolution: mithilfe eines überdimensionalen Solar-Panels soll Sonnenenergie aus dem All auf die Erde „gebeamt“ werden, um die schwindenden Energieressourcen zu entlasten. Das Space Solar Power System (SSPS) würde einen großen Vorteil bieten: die derzeitigen erneuerbaren Energieträger, wie Wind- und Sonnenenergie beanspruchen riesige Flächen an Land bei einem relativ geringen Energiegewinn. Dieser entsteht allein durch die zeitliche Begrenzung, wohingegen Sonnenkollektoren im All beinahe 24 Stunden durchgehend Energie gewinnen könnten. Das Hauptproblem dabei: Wie gelangt der gewonnene Strom auf die Erde? JAXA hat den Fokus auf eben dieses Hindernis gelegt und bereits erste Erfolge vorzuweisen: 1,8 kW Strom - die Menge, die benötigt wird, um einen Wasserkocher zu betreiben - wurden über eine Strecke von 50 Metern gebeamt. 

Die Auswirkungen dieser Technologie wären immens, so würde es - laut JAXA-Professor Susumu Sasaki - im besten Fall zu einem globalen Paradigmenwechsel kommen. Nationen würden endlich aufhören, um irdische Energieressourchen zu kämpfen und stattdessen zusammenarbeiten, um die saubere Energie auf die Erde zu beamen und so eine friedliche Koexistenz von Erde, Mensch und Natur zu ermöglichen.

Solar Impulse 2

Hoch hinaus

Die Schweizer Piloten Betrand Piccard und André Borschberg haben eine Vision: sie wollen das Unmögliche möglich machen und mit dem ersten ausschließlich von der Sonne betriebenen Flugzeug, der „Solar Impulse 2“ die Welt umrunden. Die Pioniere wollen nicht nur die Luftfahrtindustrie revolutionieren, sondern die Welt nachhaltig verändern und zeigen, dass erneuerbare Energien und saubere Technologien (Cleantech) eine vielversprechende Zukunft ermöglichen können. Die Maschine, die eine Spannweite von 72 Metern hat (größer als die eines Jumbo-Jets), ist Anfäng März 2015 gestartet und soll bis Mitte des darauffolgenden Jahres rund 35.000 Kilometer zurücklegen. Einige Rekorde wurden schon gebrochen: der längste Soloflug der Geschichte, sowie die weiteste Distanz eines solarbetriebenen Flugzeuges. 

Salzwasser + Sonne = Trinkwasser

Gefährliche Entwicklung: Durch den rasanten Anstieg der Weltbevölkerung, sowie Klimawandel und Verstädterung wird der Trinkwassermangel in dramatische Höhen steigen.

© pixabay.com

Jain Irrigation Systems

Wasserentsalzung: Salzwasser + Sonne = Trinkwasser

Der Bedarf an sauberem und trinkbarem Wasser steigt bei einer wachsenden Weltbevölkerung rasant an und die Situation wird sich weiter verschärfen. Es gibt allerdings einen Lichtblick am Horizont: künftig könnte unser Trinkwasser aus dem Meer kommen. Das Massachusetts​ Institute of Technology (MIT) hat gemeinsam mit Jain Irrigation Systems eine solarbetriebene Wasserentsalzungsanlage entwickelt, die zwischen 2.000 und 5.000 Menschen versorgen könnte. Der Ertrag an sauberem Wasser liegt laut JAIN bei 90% und ist damit etwa doppelt so hoch wie bei ähnlichen Verfahren - die ersten Protoyp-Anlagen wurden bereits in Indien installiert, wobei die Entwickler großes Potential für den Einsatz der Entsalzungsanlagen vor allem in Krisengebieten und bei Katastropheneinsätzen sehen. 

Solarenergie für krisengeschüttelte Gegenden

Licht ins Dunkel

Speziell für Gegenden, die einen limitierten Zugang zu Elektrizität haben, wie Krisengebiete, Entwicklungsländer oder jene Orte, die von einer Naturkatastrophe heimgesucht wurden, könnten solarbetriebene Anlagen künftig einen gravierenden Unterschied machen. So bieten Solar-Stromversorgungsanlagen eine günstigere, umweltfreundlichere Alternative zu fossilen Kraftwerken (Diesel und Gas sind nicht nur teuer, sondern stoßen hochgiftige Dämpfe aus und können Feuer verursachen). Das Solarunternehmen Gham Power hat beispielsweise Nepal nach den zerstörenden Erdbeben den Zugang zu Energie mittels Solarsystemen ermöglicht, um den Wiederaufbau zu erleichtern. Die Non-Profit Organisation Field Ready arbeitet derzeit an einem solarbetriebenen 3D-Drucker, der humanitäre Hilfe revolutionieren könnte - erste Versuche wurden bereits bei dem Erdbeben in Haiti gestartet, bei dem man sich vornahm, das herzustellen, was am dringendsten benötigt wurde - gedruckt in nur 8 Minuten.

Smarte Solar-Gadgets 

Die besten Stories von The Red Bulletin 

>>> Hol dir jetzt unseren Newsletter <<<
Klicken zum Weiterlesen
08 2015 The Red Bulletin

Nächste Story