Hector Bellerin

Starke Zahlen: Héctor Bellerín

Photo: Getty Images

Schnelligkeit und Ausdauer in einem Mix wie bei Arsenals rechtem Verteidiger sollte laut Lehrbuch gar nicht möglich sein. Aber die Magie des Spaniers hat System.

34,74 - Top-Speed während der Saison 2014/15 in km/h

Um das in Relation zu setzen: Teamkollege Theo Walcott – und der gilt als sehr, sehr schnell – brachte es auf 34,60 km/h. „Das Duell pusht uns beide“, sagt Bellerín. „Theo arbeitet hart daran, meinen Rekord zu brechen. Ich arbeite hart daran, das zu verhindern.“

Freundschaftliche Sticheleien, ob beim Fitnesstraining oder am Spielfeld, seien gut für die Leistung, sagt er. „Es hilft definitiv dabei, Tag für Tag besser zu werden.“

4,41 - 40-METER-ZEIT IN SEKUNDEN

Das ist schneller als Usain Bolt (!). Der Jamaikaner brauchte 2009 während seines 100-Meter-Weltrekord-Laufs 4,64 Sekunden für die ersten 40 Meter. „Ich trainiere viel mit Gewichten: einbeinige Kniebeugen, Split-Kniebeugen“, sagt Bellerín. „Und auch an der Technik muss man feilen, den Oberkörper unten halten, damit der Wind nicht zu sehr gegen einen arbeitet.“  

7 - TRAININGSTAGE PRO WOCHE

Von Ruhetagen hält er nicht allzu viel. „Wer nicht hart arbeitet, kriegt Probleme“, sagt Bellerín. „Nicht nur in der Schnelligkeit und der Ausdauer, sondern auch mit Verletzungen.“ Erholung ist aber ebenso wichtig wie die Belastung aus Matches und Training. „Nach jedem Match musst du dir Zeit nehmen, um zu dehnen und den Körper aktiv zu regenerieren.“ 

Eckdaten

Disziplin: Fußball

Alter: 21

Größe: 1,77 Meter 

Gewicht: 74 Kilo

Erfolge: Mitglied des spanischen U21-Nationalteams; 2014/15 FA-Cup-Sieger mit Arsenal

10.197 - Gelaufene Distanz pro Match während der Saison 2014/15 in Metern

Héctor läuft nicht nur schneller, sondern auch weiter als jeder andere Arsenal-Verteidiger. Das schafft er, weil er jedes Training wie ein Match angeht. „Speziell in der Saison-Vorbereitung ist es wichtig, in wirklich jeder Trainingssession das Maximum zu geben, damit sich der Körper an die Belastung gewöhnt“, sagt er. „Nur so hältst du im Match 90 Vollgas-Minuten durch.“

Klicken zum Weiterlesen
05 2016 The Red Bulletin

Nächste Story