Tauchen Tiefsee

Ultimative Tauch-Spots
für das High in der Tiefe

Bild (oben): Corbis

Sonnenstrahlen reichen bis 200 Meter hinab. Dann wird’s finster. Tauch-Tipps für alle, die erst in der Tiefe glücklich werden.

Spektakel-Regisseur James Cameron hat eine komplizierte Beziehung zum Meer. In „Titanic“ versenkte er ein Schiff, in „Expedition Bismarck“ ging er einem anderen auf den Grund, in „The Abyss“ traf er am Meeresboden Aliens. Nur eine extreme Therapiesitzung konnte da helfen: im U‑Boot in den Marianengraben abzutauchen – an den tiefsten und dunkelsten Punkt des Meeres. Als dritter Mensch in der Geschichte. Als erster ganz allein.

Cameron dokumentierte die nasse Wüste 10.900 Meter unter dem Meeresspiegel, über die wir weniger wissen als über den Mars. Wahnsinnig viel bekam er in den drei Stunden aber nicht zu sehen – das U-Boot hatte mächtig Sand aufgewirbelt. Ein Schicksal, das manche seiner Filme auch kennen – wenn die Technik der Handlung die Schau stiehlt. Diesmal war mehr Tiefgang aber definitiv nicht möglich.

Da für dich ein derartiger Trip wohl erst finanzierbar wird, wenn dir auch Einnahmen aus „Avatar“ zukommen, haben wir ein paar andere Tauch-Spots. Also folge uns immer tiefer in die See …

930 Meter über dem Meeresspiegel

(1) Weißensee, Österreich - Kalt: Tauchen in Kärntens höchstgelegenem Bergsee.

Weißensee in Kärnten

Wer tief sinken will, kann auch zuerst hoch hinaus: Der Weißensee vom Paragleiter aus fotografiert

© Wikimedia

0 Meter

(2) Toyama, Japan - Blaulicht-Alarm: Winzige Leuchtkalmare färben die Küste im Frühjahr neonblau. 

Leuchtkalmar

© Wikimedia

-2 Meter

(3) Ost-Grönland - Eisberge von unten: Im eiskalten Wasser wärmt dich nur die Mitternachtssonne.

-10 Meter

(4) Thingvellir, Island - Nicht zusammenrücken bitte: Tauch in die Kontinentalspalte zwischen Amerika und Europa!

-30 Meter

Tiefes High. Ab hier setzt der berüchtigte Tiefenrausch ein: Euphorie, Angst, Halluzinationen.

-300 Meter

(5) Malta - Werde U-Boot-Pilot! In vier Tagen wasserdicht bis maximal 300 Meter. Preis: 8000 Euro.

Weltkarte Tauchen

-3800 Meter

Die Unsinkbare. Schon über 103 Jahre ruht das Wrack der „Titanic“ südöstlich von Neufundland.

-11.034 Meter

Ganz unten. Den Marianengraben im Pazifik erreichst du nur, wenn du James Cameron heißt.

James Cameron im Wasser

So tief sank noch keiner

James Cameron erreichte seinen Höhepunkt erst, als er ganz unten war: im Marianengraben.

© Sunset Box/Allpix/Laif

Klicken zum Weiterlesen
10 2015 The Red Bulletin

Nächste Story