sean Connery als James Bond

James Bond: Ein Scherz für alle Fälle

Bilder: THE KOBAL COLLECTION 

James Bonds flapsige Sprüche sind Kult, aber von gestern. Und was sagen sie uns heute?
„Ein hübsches Nichts, das Sie da beinahe anhaben.“
Sean Connery zu Jill St. John, „Diamantenfieber“ (1971)

Echte Erotik muss verhüllen. In Zeiten von YouPorn et al. bevorzugt ein Gentleman das Kribbeln des Geheimen: Tinder.

Roger Moore als James Bond

Felicca: „Sie sind etwas misstrauisch.“
Bond: „Lieber etwas misstrauisch als etwas tot.“

Roger Moore, „Der Spion, der mich liebte“ (1977)

Der Kalte Krieg ist vorbei. Aber die Geheimdienste sind neugieriger als je zuvor. Ein Gentleman postet nichts über sein Sexleben.

„Oh Gott das ist Heller!“ (Auf dem Gabelstapler aufgespießt)
„Ja er ist an einem toten Punkt angelangt.“
Timothy Dalton, „Lizenz zum Töten“ (1989)

Ein Gentleman darf niemals seinen Humor verlieren. Die beiden Filme, die in der kurzen James Bond-Karriere von Dalton Ende der 80er entstanden, sind voll von lustigen Kommentaren und Sprüchen.

Pierce `Brosnan als James Bond

Bankier: „Ich biete Ihnen die Chance, das Büro mit dem Geld zu verlassen.“
Bond: „Ich biete Ihnen die Chance, das Büro lebendig zu verlassen.“

Pierce Brosnan, „Die Welt ist nicht genug“ (1999)

Erstens, ein Gentleman ist unbestechlich. Zweitens, nach der Bankenkrise wird es Zeit, dass sich die Macht­verhältnisse mal drehen.

Vesper Lynd: „Es macht Ihnen nichts aus, diese Leute umzubringen?“
Bond: „Wenn, dann wäre ich nicht besonders gut in meinem Job.“
Daniel Craig, „Casino Royale“ (2006)

Manchmal muss ein Gentleman tun, was ein Gentleman tun muss. Genauso war es für Daniel Graig und seine Interpretation von James Bond.

Klicken zum Weiterlesen
11 2015 The Red Bulletin 

Nächste Story