Lana del Rey

Lana del Rey: Die YouTube-Königin

Foto oben: Neil Krug 

Lana Del Rey hat die Musikindustrie mittels YouTube auf den Kopf gestellt. Bis heute reicht kein selbstproduzierter Clip an ihr „Video Games“ heran: ein gravitätischer, lasziver Zauber. Play!

Elizabeth Woolridge Grant alias Lana Del Rey hat YouTube viel zu verdanken. Die 29-jährige New Yorkerin schaffte Ende 2011 dank der Video-Plattform den Druchbruch. Ihr Clip „Video Games“ erreichte bereits im ersten Monat eine Million Zugriffe, derzeit steht das Werk bei über 74 Millionen Aufrufen.

Zum zehnjährigen Jubiläum von YouTube (die Plattform ging am 15. Februar 2005 online) blicken wir auf die Meilensteine der selbstgekrönten Königin zurück.

1. Video Games 

Dieser Song startete die Karriere der Pop-Queen. Besser gesagt das Video dazu. Für Aufsehen sorgte es vor allem deshalb, weil die US-Amerikanerin es selbst produzierte. „Video Games“ war auch die Lead-Single auf ihrem zweiten Studio-Album „Born to Die“.

Veröffentlicht: 16. Oktober 2011 (das offizielle Upload-Datum auf ihrem YouTube-Kanal)
Aufrufe: über 74 Millionen 
Chart-Erfolg: Nummer 1 in Deutschland, Nummer 2 in Österreich, Nummer 2 in der Schweiz 
Bester YouTube-Kommentar: „My boyfriend sings this to his PS4“

2. Born To Die

Im Windschatten des Erfolgs von „Video Games“ veröffentlichte Lana del Rey wenig später die Single „Born to Die“ aus ihrem gleichnamigen Album. Betrachtet man nur die Aufrufe, ist dieses Video sogar um einiges erfolgreicher als ihr Debüt-Hit. In den Charts performte aber der Vorgänger besser. 

Veröffentlicht: 14. Dezember 2011 
Aufrufe: über 180 Millionen  
Chart-Erfolg: Nummer 29 in Deutschland, Nummer 10 in Österreich, Nummer 13 in der Schweiz  
Bester YouTube-Kommentar: „When the P.E. teacher makes you run…Why? Who me? Why? 
‘Feet don’t fail me now 
Take me to the finish line 
All my heart, it breaks every step that I take”

Lana del Rey

Bis heute wurde kein selbstproduziertes Video so oft geklickt wie jenes zu „Video Games“.

© Getty Images 

3. Young and Beautiful

2013 steuerte Lana del Rey zum Hollywood-Blockbuster „Der große Gatsby“ einen Song bei: „Young and beautiful“. Die Ballade war in den US Billboard Charts ihr größter Hit seit „Video Games“. Im deutschsprachigen Raum kam der Song nicht ganz so gut an.

Veröffentlicht: 10. Mai 2013
Aufrufe: über 114 Millionen  
Chart-Erfolg: Nummer 50 in Deutschland, Nummer 57 in Österreich, Nummer 31 in der Schweiz  
Bester YouTube-Kommentar: „I’ve listened to this, Summertime Sadness, and Dark Paradise like 1,000,000,000,000,000,000,000 each, and I still love them, melts away to the music“

4. West Coast

„West Coast“ ist die Lead-Single von Lana Del Rey’s drittem Studio Album „Ultraviolence“. Der Song erreichte in über zehn Ländern die Nummer-1-Position, darunter in den USA und Großbritannien.

Veröffentlicht7. Mai 2014 
Aufrufe: Über 21 Millionen 
Chart-ErfolgNummer 22 in Deutschland, Nummer 39 in Österreich, Nummer 13 in der Schweiz
Bester YouTube-Kommentar: „Reminds me of Clint Eastwood“

Klicken zum Weiterlesen
02 2015 The Red Bulletin 

Nächste Story