"Meat Cake": Der Food-Trend aus Japan

Der „Meat Cake“:
Food-Trend aus Japan

Foto: Instagram/taka2010taka

Der ordinäre Mettigel kann einpacken! Aus Japan schwappt gerade ein Trend in die Welt, der das Herz eines jeden Fleischliebhabers höherschlagen lässt: der Meat Cake.

Das ist ein Food-Trend nach unserem Geschmack: In japanischen Yakiniku-Restaurants, die sich auf gegrilltes Fleisch spezialisieren, stehen neuerdings immer öfter Meat Cakes auf der Speisekarte. Ja, du hast richtig gelesen. Und wir sprechen hier nicht von Zuckerguss mit Salamimuster oder kandierter Bacon-Deko. Meat Cakes sind genau das, was wir uns immer zum Geburtstag gewünscht haben: ein riesiger Haufen rohes Fleisch, ganz ohne überflüssige Beilagen.

なつ坊 on Twitter

肉ケーキをたいらげた。優香お誕生日おめでとう( ˘ω˘ )♡

Die Meat Cakes existieren schon eine ganze Weile. Auf Instagram und Co. erleben sie aktuell aber einen neuen Boom – wundert uns überhaupt nicht.

Weil die fleischigen Kuchen so extrem beliebt sind, werden sie in einigen Restaurants auf Wunsch direkt mit Kerzen und Geburtstagsdeko serviert.

Verspeisen sollst du die Meat Cakes allerdings auf keinen Fall so roh, wie sie sind. Im Grunde handelt es sich bei den kunstvollen Arrangements um extrem attraktive Fleischplatten. Du nimmst den Kuchen also langsam auseinander und wirfst dir die Streifen Stück für Stück auf den Grill. 

Das krasse Gegenstück zum Meat Cake kommt übrigens ebenfalls aus Japan und richtet sich eher an eine gesundheitsbewusste, weibliche Zielgruppe: Salad Cakes.

Zugegeben, gut aussehen tun die Torten ja. Sie bestehen aber zum allergrößten Teil aus rohem Gemüse und Tofu. Und dazu fällt uns nur eines ein:

© Youtube // hallohdreiundbender

Klicken zum Weiterlesen
03 2017 The Red Bulletin

Nächste Story