Linford Christie

5 kreative und kontroverse Werbe-Auftritte im Sport

Photo: AF/AFP/Getty Images

Während LeBron James sich über seinen lebenslangen Deal mit Nike freut, nehmen wir uns Zeit und blicken auf einige der kuriosesten und umstrittensten Marketing- und Sponsor-Aktionen der Sportwelt.

1. Linford Christie

Bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta empfing der britische Titelverteidiger über 100 Meter die Reporter auf der Pressekonferenz mit Kontaktlinsen, die das Logo seines Ausrüsters Puma beinhalteten. Blöd nur, dass Reebok der offizielle Sponsor war. Auch wenn es große Aufregung über den „besonderen Blick“ gab, hatte der deutsche Sportartikel-Hersteller erreicht, was er wollte: das Logo in allen Zeitungen und später sogar in den Marketing-Lehrbüchern auf den Universitäten.

2. Nicklas Bendtner 

© YouTube/Paddy Power

Während der EURO 2012 offenbarte der dänische Stürmerstar Fans und TV-Kameras, was er so drunter trägt. Die Schleichwerbung für den irischen Wettanbieter kam dem „Lord“ allerdings teuer zu stehen: ein Spiel Sperre plus 100.000 Euro Strafe. Somit kennen wir nun zumindest die wohl kostspieligsten Boxershorts der Welt.

3. Mario Götze 

Mario Götze

© ALEXANDER HASSENSTEIN/AFP/Getty Images 

Als hätte der Wechsel des Jungstars von Borussia Dortmund zu Liga-Krösus Bayern München nicht schon genug Staub aufgewirbelt, legte der spätere WM-Finalheld bei seiner offiziellen Präsentation noch eine Schippe drauf. So erschien Götze doch beinhart im legeren T-Shirt, worauf ausgerechnet das Nike-Logo in Übergröße prangte. Bei seinem neuen Arbeitgeber, der zu einem Teil Nikes schärfstem Rivalen Adidas gehört, machte er sich so jedenfalls keine Freunde.

4. Bavaria Bier

© YouTube // 2010WorldCupMoments

Die niederländische Brauerei sorgte bei der Fußball-WM 2010 für einen handfesten Skandal, als man sich ein Karten-Kontingent in einem Sektor sicherte und die Plätze mit hübschen und vor allem auffällig hellorangen Mädels besetzte. Nachdem der engagierte Anhang auch noch durch Singen und Tanzen für zusätzliche Aufmerksamkeit sorgte, wurde es den Offiziellen und in erster Linie Bier-Partner Budweiser zu bunt. Die Folge: Anzeigen gegen die zwei Initiatorinnen, Androhung von Gefängnis-Strafen und die Entlassung von TV-Experte und Ex-Premier-League-Profi Robbie Earle. Dieser hatte nämlich die Tickets für „Freunde und Familie“ besorgt. Eine schamlose Marketing-Aktion. Aber immerhin sehr nett anzusehen.

5. Mario Gomez 

© YouTube

Manch einer kann sich noch erinnern: Mario Gomez war einst als Torjäger gefürchtet. Seine Treffer pflegte der Sohn eines spanischen Vaters dabei stets im Stile eines Stierkämpfers zu feiern. Als er allerdings 2009 im Spiel seines VfB Stuttgart gegen Borussia Dortmund ein Kopfballtor erzielte, entschied er sich für eine neue, weitaus kontroversere Variante. Er öffnete eine imaginäre Dose, nahm einen Schluck und flatterte mit den Armen, als hätte ihm das Getränk Flügel verliehen. Die Ähnlichkeit mit dem Marketing-Slogan von Red Bull entstand nur zufällig, Gomez wollte doch nur „seine Freunde auf der Tribüne grüßen“.

Klicken zum Weiterlesen
12 2015 redbulletin.com

Nächste Story