Oleg „Cricket“ Scherstjatschenko auf der „Marina 101“ in Dubai, dem höchsten Wohngebäude der Welt – sobald es fertiggestellt ist

Die Grenzgänger: So irre leben die Urban Explorers

Text: Alexander Macheck 
Fotos: KEO FILMS

Sie klettern auf die höchsten Gebäude, entern verlassene Bunker, betreten verbotenes Terrain. Die Welt nennt sie verantwortungslos. Sie selbst nennen sich „Urban Explorers“. Acht Porträts an der Kante zwischen Leichtsinn und dem Mut, seine Träume zu leben.
Oleg Sherstyachenko
OLEG ‘Cricket‘ Sherstyachenko, 24, Russland

Der Herausforderer in Moskau

„Warum ich das tu? Weil ich gut darin bin, als einer von ganz wenigen Menschen auf der Welt, die das können. Mein Lieblingsprojekt war der Princess Tower in Dubai, 101 Stockwerke, 400 Meter hoch, unschlagbarer Ausblick. Leider nicht mehr für dich. Sie haben das Dach geschlossen. Nach meinem Besuch.“
 

 „URBEX – Enter at Your Own Risk“, die neue Serie über Urban Exploration, ab 1. August auf Red Bull TV

Oleg Scherst­jatschenko an einem Kran der Baustelle des IQ ­Tower in Moskau

Oleg Scherstjatschenko an einem Kran der Baustelle des IQ -Tower in Moskau

Höhenangst in Los Angeles

„Bei mir begann die Sache mit Urban Exploration vor zwei Jahren mit einem YouTube-Video, in dem zwei Typen auf einen Kran kletterten. Obwohl ich bloß zusah, spürte ich das Adrenalin. 

Max Ross auf einem Wolkenkratzer in ­Toronto

Max Ross, 20 (USA), auf einem Wolkenkratzer in Toronto.
instagram.com/max_ross

Kurz darauf zeigte mir ein Kollege in der Fotografie-Schule Bilder, die er von Hochhausdächern in L.A. aus geknipst hatte. Wir zogen los zum höchsten Wohngebäude, das wir in der Umgebung fanden. Dann war ­alles wie im Film: vorbeischlüpfen an der Security, 40 Stockwerke im Stiegenhaus rauf, ganz oben eine geschlossene Tür, auf der groß stand, dass der Alarm ausgelöst wird, wenn wir sie öffnen. 

Wir: Wurscht, also Tür auf – und vor unseren Augen geht die Sonne hinter der Stadt unter, das war wie eine Erleuchtung. Mein Kollege meinte, ich solle mich fürs Foto an die Gebäude­kante setzen. Ich hatte damals noch Höhenangst, nahm aber alle Kraft zusammen, überwand den Schiss, schwang meine Beine über die Kante und ließ sie runterbaumeln. Bäng! Das Adrenalin schoss ein. Von da an konnte ich von dieser Art Abenteuer nicht mehr genug bekommen.“

Max Ross's Ausblick von dem Wolkenkratzer in Toronto.

„Von da an konnte ich von dieser Art Abenteuer nicht mehr genug bekommen.“ Max Ross über seine erste Erfahrung mit Urban Exploration.

Die Zeit steht still in Kopenhagen

„In fast jedem Sport loten Menschen ihre Grenzen aus. Warum jagen Skater sonst durch Stiegenhäuser, surfen Boarder Riesenwellen und springen Skifahrer über Superpipes? Zu Urbex kam ich über Anders G.s Fotos. Der Mann ist der Obergangster der Kopenhagener Szene. Seither schweifte mein Blick beim Ausgehen immer nach oben zu den Dächern der Stadt. Um einen von den Explorers zu entdecken oder mir zu überlegen, wie ich wohl da raufkomme. 

Schließlich gelang es mir, Anders zu kontaktieren. Er nahm mich mit zu den Golden Girls (Turm in Kopenhagen, auf dem goldene Figuren das Wetter ansagen; Anm.). Wir kletterten über Rohre und Leitern, und als wir oben ankamen und die Stadt überblickten, war es, als stünde die Zeit still.“

Elaina Hammeken auf einem Kran einer Baustelle in Kopenhagen

Elaina Hammeken, 27 (USA/Denmark), relaxt auf einem Kran einer Baustelle in Kopenhagen. instagram.com/eastc0astchck

DAVID DE RUEDA, 27, FRANKREICH
DAVID DE RUEDA, 27, FRANKREICH

Neugieriges Kind im U-Boot-Bunker

„Mich treibt die Neugier an, seitdem ich ein Kind bin. Immer schon wollte ich verlassene, außergewöhnliche Plätze erforschen. Ich ahnte nicht, dass es einen Namen dafür gab, ich wollte bloß wissen, was sich hinter dieser Wand oder jener beeindruckenden Struktur versteckt. 

Meine erste richtige Exploration unternahm ich in einen U-Boot-Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg. Das System war riesig, ein wahres Labyrinth. Ich verbrachte Stunden darin, kam mir vor wie Indiana Jones! Dieses Gefühl ließ mich nie wieder los. Seither bin ich ständig auf der Suche nach neuen Orten. Ich bereiste Frankreich, ganz Europa. In den USA drehte ich meinen ersten Film ‚Urban Escape‘. Und das war erst der Anfang!“

David de Rueda auf dem Dach der Cathédrale de La Major in Marseille

David de Rueda auf dem Dach der Cathédrale de La Major in Marseille

Parkour, nur eben viel weiter oben

„Übermäßige Gefahr? Ich seh das nicht so. Ich bereite mich dermaßen penibel vor, dass das Projekt sicher ist. Anfangs wusste ich gar nicht, dass ich ein Rooftopper bin. Ich dachte, das sei Teil meines Trainings als Parkour-Läufer. Halt weiter oben als üblich.“

Abudi Alsagoff auf dem Baugerüst der „Marina 101“ in Dubai

Abudi Alsagoff, 25 (Malaysia), auf dem Baugerüst der „Marina 101“ in Dubai​. instagram.com/abudialsagoff

Bryce Wilson
Bryce Wilson, 25, AUSTRALIEN

Rebellisch in Melbourne

„Für mich steht die Fotografie im Vordergrund. Sie ist meine Leidenschaft und der Grund, warum ich mich diesen Herausforderungen stelle, egal wie lange es braucht, das Ziel zu erreichen. Viele Leute sagen: ‚Jeder kann ein Foto schießen‘, was grundsätzlich vielleicht sogar stimmt, weil die Kamera ja zuerst einmal lediglich ein Werkzeug ist. 

Diese Perspektive verändert sich, wenn du dich mit deiner Kamera in extreme Höhe begibst oder an die Front eines Krieges. Trotzdem halte ich Urban Exploration für nicht gefährlicher, als mit dem Zug oder dem Auto zu fahren. Uns wird beigebracht, Risiko zu vermeiden, um ein langes, gesundes Leben zu leben. Diese Haltung bestärkt uns leider aber auch darin, ­unsere Leidenschaften und Träume zu ignorieren.“

Bryce Wilson auf dem Shot Tower in Melbourne

Bryce Wilson auf dem Shot Tower in Melbourne

Vadim Makhorov
Vadim Makhorov, 27, Russland
VITALIY RASKALOV, 25, Russia
VITALIY RASKALOV, 25, Russland

Inspiration in Egypt

Mir geht es um die Fotos“, erzählt Wadim Machorow, „deshalb schleppe ich mehrere Kilo Hardware mit mir herum. Zunächst kletterte ich allein. In St. Petersburg traf ich Vitaliy Raskalov. Damit begann ein neues Kapitel. Mein inspirierendstes Projekt? Die Cheops-Pyramide!“

Urban Explorers auf Red Bull TV

Noch mehr zum Thema Roof-Topping und Urban Exploration, atemberaubende Szenen und ein Wiedersehen mit den kontroversiellen Protagonisten unserer Story gibt es als Serie: „URBEX – Enter at Your Own Risk“, ab 1. August auf Red Bull TV.

redbull.tv

URBEX

A group of urban explorers risk life and limb to get inside, above, and around some of the most forbidden places on Earth. As they navigate bridges, skyscrapers, and other off-limits structures, every venture through the city could be their last.

Wadim Machorow und Witali Raskalow auf einem Kran auf dem Dach des fast fertiggebauten „Palais Royale“ in Mumbai

Wadim Machorow und Witali Raskalow auf einem Kran auf dem Dach des fast fertiggebauten „Palais Royale“ in Mumbai

Klicken zum Weiterlesen
08 2016 The Red Bulletin

Nächste Story