Fantastic Four

Die neuen Fantastic Four

Text: Marco Rauch
Bilder: Constantin Film

Mister Fantastic, The Invisible Woman, The Human Torch und The Thing sind zurück. Und sie sind fast nicht wiederzuerkennen. Was die Superhelden des Reboots können und wie ihre Fähigkeiten im Alltag nützlich wären.

Der Kinostart zum neuen Abenteuer der Fantastic Four rückt unaufhaltsam näher. Obwohl sie einmal zu den beliebtesten Helden zählten und ihr Erfolg als Comic aus Marvel ein Imperium machte, sind sie durch frühere Verfilmungen in Ungnade gefallen. Mit dem neuen Fantastic Four - düsterer, härter, jünger und (wahrscheinlich) besser - soll sich das aber rapide ändern. Stellt sich die Frage, wer sind eigentlich diese Fantastic Four und ihr Gegenspieler Doktor Doom - und was könnten sie eigentlich abseits des Heldendaseins tun?

>>> Gewinnt 10x2 Tickets und schaut euch am Donnerstag (13.8.) Fantastic Four in der Cineplexx Men’s Night presented by „The Red Bulletin“ an! <<<

Reed Richards aka Mister Fantastic (Miles Teller)

Der Anführer der Gruppe und eines der größten Genies weltweit kann sich in unvorstellbare Längen dehnen und in unmögliche Formen verdrehen. Meistens eigentlich als etwas graumelierter Mann dargestellt, ändert der neue Fantastic Four seinen Zugang ja komplett und Mister Fantastic bekommt in Form von Miles Teller eine ordentliche Verjüngungskur verpasst. Vielleicht nicht unbedingt glaubwürdig, dass ein derart anerkanntes Genie noch so jung ist, andererseits nach dem Erhalt seiner Superkräfte müsste er sich wiederum mühelos verjüngern können, quasi Facelifting und so. Abgesehen davon wäre er mit Sicherheit ein Meister des Yogas und Kamasutras.

 

Susan Storm aka The Invisible Woman (Kate Mara)

Sie als “Frau der Gruppe” zu bezeichnen mutet etwas unfair an, aber angesichts der männlichen Dominanz im Superheldengenre, wohl doch eine Erwähnung wert. Um das Ganze zusätzlich aufzuwerten, gilt sie auch als Seele des Teams. Neben ihrer Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen, kann sie auch Energieschilde projizieren und damit ihre Feinde angreifen. Und, seien wir mal ehrlich, wenn sie ein Mann wäre, würde sie ihre Unsichtbarkeit öfter zum Spannen als zum Weltretten einsetzen. Insofern nur gut, dass sie eine Frau ist.

Johnny Storm aka The Human Torch (Michael B. Jordan)

Als sprichwörtlicher Hitzkopf des Teams ist es nur passend, dass er aus der anderen Dimension, die den Wissenschaftlern ihre Kräfte verleiht, als menschliche Fackel zurückkehrt. Fohnny kann sich wie ein Streichholz selbst in Brand setzen, natürlich gänzlich ohne hässliche Nebeneffekte wie schmerzhaftes Verbrennen des eigenen Körpers, nein, er kontrolliert das Feuer quasi. Überhaupt scheint es fast so, dass die Superkräfte der Figuren nur so etwas wie die übertriebene Verlängerung ihres Charakters darstellt (wobei sich Mister Fantastic in Acht nehmen muss, aufgrund von Überkompensierung und so). Privat ist The Human Torch sicher der größte Hit auf jeder Grillparty. 

The Invisible Woman - Fantastic Four

The Invisible Woman hat die Männer in ihrem Team gut im Griff.

 

Ben Grimm aka The Thing (Jamie Bell)

Der, im wahrsten Sinne des Wortes, Grimmigste der Gruppe und ein steinerner Koloss, der unzerstörbar und übermenschlich stark ist. Irgendwie schon unfair, wenn man bedenkt, dass seine Freunde allesamt mit coolen Superkräften zurückkommen, die aber ihr äußeres nicht verändern, während der arme Ben in Zukunft als Steinklotz durch die Welt rollen muss. Wer würde da nicht grimmig werden. Da er nun mal, was sein Erscheinungsbild betrifft, keinen Spaß versteht, verkneifen wir uns das lieber.

 

Doktor Victor von Doom aka Doktor Doom (Toby Kebbell)

Alleine, dass er früher im deutschen Sprachraum unter dem (auf andere Art) erschreckenden Namen Dr. Unheil oder Dr. Untergang übersetzt wurde, ist eigentlich für jeden vernünftigen Menschen Grund genug, ein Superschurke zu werden. Ebenfalls nicht gerade der Dümmste, wird auch Victor von Doom in Fantastic Four in der anderen Dimension verwandelt und bekommt dort seine Superkräfte verliehen. Aber dank seines düsteren Namens bleibt ihm ja eigentlich gar nichts anderes übrig, als sich gegen seine ehemaligen Freunde und Helden zu stellen. Aber gut, wer möchte schon von einem Dr. Untergang gerettet werden. Mit diesem Namen lässt sich auch keine lukrative Arztpraxis aufmachen. Dafür kann er mit seiner metallenen Maske den perfekten Eishockey-Goalie abgeben, sollte ihm das ganze Weltzerstören einmal auf die Nerven gehen.

Fantastic Four
pressplay

Dieser Artikel ist in Kooperation mit pressplay entstanden. Weitere Storys zu Film, Musik und Games gibt es hier: www.press-play.at

>>> Werde Fan von pressplay auf Facebook! <<<

>>> Folge pressplay auf Twitter! <<<

Klicken zum Weiterlesen
08 2015 Pressplay für The Red Bulletin

Nächste Story