Von Pulp Fiction bis Guardians of the Galaxy: Die besten Filmsoundtracks

Sie gehören zum guten Ton: Die kultigsten Filmsoundtracks

Foto: Facebook / Pulp Fiction

Diese Soundtracks sind der Grund, warum einige Songs in deinem Kopf für immer untrennbar mit gewissen Filmszenen verbunden sind.

Marvels „Guardians of the Galaxy“ eroberte 2014 die Herzen der Kinozuschauer. Grund dafür waren nicht nur der bunt gemischte Heldenhaufen, die markigen Sprüche und die explosive Sci-Fi-Action. Ebenso trug der Soundtrack mit Songs aus den 1960er- und 1970er-Jahren zu der grandiosen Wirkung des Films bei. Auch „Guardians of the Galaxy Vol 2.“, der am 27. April anläuft, dürfte ähnlich groovig untermalt sein.

Wenn du ein großer Fan von Soundtracks bist, solltest du dir diesen und noch einige andere großartige Musikalben der Filmgeschichte nicht entgehen lassen. Das hier sind unsere Favoriten:

  • Easy Rider
  • Stand by Me
  • Judgement Night
  • Pulp Fiction
  • Trainspotting
  • Kill Bill
  • Guardians of the Galaxy
Klicken zum Weiterlesen

Easy Rider

Erschienen: 1969

Highlights: „Born To Be Wild“ von Steppenwolf, „The Weight“ von Smith und „Wasn’t Born To Follow“ von The Byrds

Wer würde sich an dieses Roadmovie erinnern, wenn nicht wegen des großartigen Soundtracks? Passend zum Bikerfeeling beinhaltet er einige der größten Rockhymnen der späten 1960er-Jahre. 

Stand By Me – Das Geheimnis eines Sommers

Erschienen: 1986

Highlights: „Stand By Me“ von Ben E. King, „Great Balls Of Fire“ von Jerry Lee Lewis, „Lollipop“ von The Chordettes

Der titelgebende Song zum Film von Ben E. King aus dem Jahr 1962 zeigt, wohin die musikalische Reise geht: Der Film, in dem vier Jungen sich auf den Weg machen, eine Leiche zu suchen, spielt im Jahr 1959. Das Album ist eine meisterhafte Zusammenstellung alter Klassiker aus dieser Zeit. 

Judgement Night – Zum Töten verurteilt

Is it bad that this is still one of my favorite albums #judgementnightsoundtrack #soundtrack #classic

A post shared by Peter Irvine (@kelownapeter) on

Erschienen: 1993

Highlights: „Just Another Victim“ von Helmet & House Of Pain, „Fallin’“ von Teenage Fanclub & De La Soul, „Another Body Murdered“ von Faith No More & Boo-Yaa T.R.I.B.E.

Ok, den Film selbst kehren wir lieber unter den Teppich. Der Soundtrack jedoch war seiner Zeit weit voraus. Dafür schlossen sich einige der besten Rock- und Grunge- sowie Rapacts zusammen und erschufen ein zeitloses Crossover-Album.

Pulp Fiction

now playing #pulpfictionsoundtrack #palominocdselections #palominomusicselections

A post shared by CHRIS CASILLAN (@_palomino) on

Erschienen: 1994

Highlights: „Son Of A Preacher Man“ von Dusty Springfield, „You Can Never Tell“ von Chuck Berry, „Girl, You’ll Be a Woman Soon“ von Urge Overkill

John Travolta holt die Frau seines Bosses ab, beide legen eine heiße Sohle aufs Parkett und anschließend veranstaltet Uma Thurman ihre eigene Playbackshow. Schon für sich drei unvergessliche Szenen mit absoluten Klassikersongs.

Klicken zum Weiterlesen

Trainspotting – Neue Helden      

Erschienen: 1996

Highlights: „Lust for Life“ von Iggy Pop, „Born Slippy“ von Underworld, „Perfect Day“ von Lou Reed

Feinster britischer Pop für ein britisches Filmmeisterwerk: Jeder Song passt hervorragend zum jeweiligen Tempo des Films. Könnte Ewan McGregor zu einem anderen Song als Iggy Pops „Lust For Life“ durch die Gegend flitzen und über das Leben philosophieren?

Kill Bill Vol. 1

This is about to be an epic Saturday morning drive 🙌 #KillBillVol1Soundtrack

A post shared by Butter Pecan Tan Woman (@wittyharrelson) on

Erschienen: 2003

Highlights: „Bang Bang (My Baby Shot Me Down)“ von Nancy Sinatra, „Don’t Let Me Be Misunderstood“ von Santa Esmeralda, „Battle Without Honor Or Humanity“ von Tomoyasu Hotei

Ja, ein weiterer Tarantino-Film hat es in die Liste geschafft. Zeigt aber einfach: Der Mann weiß nicht nur, wie man Filme komponiert, sondern auch Soundtracks zusammenstellt. Bei „Kill Bill Vol. 1“ legte sein Kumpel RZA maßgeblich Hand an.

Guardians of the Galaxy

Bootleg at its finest #awesomemixvol1 #guardiansofthegalaxy #cassette

A post shared by Riza (@rizangrh) on

Erschienen: 2014

Highlights: „Hooked On A Feeling“ von Blue Swede, „Spirit In The Sky“ von Norman Greenbaum, „Come And Get Your Love“ von Redbone

Logisch, dass dieser perfekt in den Film eingebundene Soundtrack nicht fehlen darf: Star-Lords Mama hinterließ ihrem Sohn eine alte Kassette mit dem „Awesome Mix Vol. 1“. Der hört die Songs noch Jahre später in seinem alten Walkman. „Alle Songs wurden in das Drehbuch geschrieben und in die Story eingebaut – darum funktioniert es so gut“, sagte Regisseur James Gunn dem Musikmagazin „NME“.

Klicken zum Weiterlesen
03 2017 The Red Bulletin

Nächste Story