Was du auf Festivals mitnehmen musst

Was du auf ein Festival unbedingt mitnehmen solltest

Text: Nina Tatschl
Foto oben: Patrick Steiner

Karten, Zelt, Wasser, Isomatte: Vor einem Festival stellt man sich immer die Frage, was nimmt man mit und was nimmt Platz weg. Wir haben die ultimative Festival-Checkliste.

Organisation ist das Wichtigste wenn es darum geht, sich auf ein Festival einzustimmen. Wer für LollapaloozaFrequency und Co. bestens ausgerüstet sein möchte, findet hier ein paar helfende Tipps. Von der Anfahrt über kleine Helferlein bis hin zu den Dingen, die man dann doch besser zuhause lässt.

  • ANREISE

Egal ob man mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln anreist - alle Festivalbesucher brauchen einen Plan, wie sie zum Gelände finden (oft bieten die einzelnen Festivals auf den Webseiten genaue Infos für die Anreise). Außerdem darf der Führerschein, beziehungsweise das Ticket für die Öffis und selbstverständlich die Schlüssel nicht vergessen werden. Darüber hinaus sollten ein Ausweis, ausreichend Bargeld (die Schlangen an den Bankomaten sind meist elend lang), ein Geländeplan, die Eintrittskarte und natürlich das Line-Up nicht fehlen.

  • BEHAUSUNG

“Nicht ohne mein Zelt”, lautet die Devise auf jedem Festival. Hier empfiehlt sich aber, die Unterkunft nicht in der Nähe von Dixie-Klos, Ein- und Ausgängen, nahe der “Straßen” und “Hygiene”-Spots zu stellen. Das Zelt sollte wasserdicht sein, eine ebenso dichte Unterlage - Isomatte oder Luftmatratze - und ein wärmender Schlafsack müssen unbedingt mit. Ein Polster und zusätzliche Decken sind für all jene empfehlenswert, die es gerne etwas kuscheliger haben. 

  • GAFFA-TAPE UND CO.

Für alle möglichen Reparaturen an sich selbst und/oder der Unterkunft gibt es eine altbekannte Geheimwaffe - das Gaffa-Tape! Daher darf das Wundermittel bei keinem Festival fehlen. Darüber hinaus kommen Kabelbinder, Dosenöffner, Camping-Geschirr, Plastiktüten, Kühltasche oder kleinere Töpfe bestimmt zum Einsatz. Auch ein Erste-Hilfe-Set ist wichtig, um Verletzungen an sich oder seinen Nachbarn schnell behandeln zu können. Zu den Medikamenten, die auf alle Fälle mit sollten, gehören Kopfschmerztabletten, Durchfallmittel und Halstabletten. Um auch in den Abendstunden zu seinem Zelt zu finden, lohnt es sich, Fahnenmasten aufzustellen und Taschenlampen/Stirnlampen parat zu haben. 

Roskilde Festival

Strahlender Sonnenschein auf dem Festivalgelände: Freud und Leid zugleich!

© Freeimages.com

  • DAS BEAUTY-SET

Hygieneartikel, Zahnbürste, Zahncreme, Mundwasser, Handtücher, Deo, Taschentücher und ein kleines Dusch-Set sollten unbedingt mit auf das Festival. Eine Sonnencreme  und eine Apres-Sun-Creme sind zusätzlich sehr ratsam. Natürlich braucht es auch Gewand zum Wechseln. Den Anfängern unter den Festivalbesuchern sei gesagt, dass Klopapier meist als Mangel- und Bestechungsware gehandhabt wird. Je mehr man also davon mit hat, umso besser.

  • ESSEN UND TRINKEN

Wasser, Wasser und noch mal Wasser - egal ob für sich selbst oder kleinere Putzeinlagen, das kühle Nass ist unverzichtbar. Des Weiteren empfehlen sich Getränke jeder Art und Lebensmittel, die nicht schnell verderben. Auch Kaffee oder Tee braucht der Festivalbesucher im Gepäck. Außer Glasflaschen darf hier sonst alles mit, was schmeckt. 

Frequency Festival Zelte

Ein gut postiertes und präpariertes Zelt ist das Um und Auf.

© fm4frequency via Instagram

  • EXPECT THE UNEXPECTED

Sonne, Hitze, Regen, Sturm, Hagel, Schlammmeer, Windböen - vom perfekten Wetter bis hin zur Weltuntergangsstimmung ist schlicht weg alles möglich. Man sollte sich daher auf alle Eventualitäten einstellen und vom festen Schuhwerk, Gummistiefel, Regenjacke bis hin zu Flip Flops, Sonnenbrille und Hut passend ausgerüstet sein.

  • WAS NICHT AUFS FESTIVALGELÄNDE MITDARF

Es gibt sie, die Verbote auf den heimischen Festivalgeländen. Es herrscht Glas- und Sperrmüllverbot. Darüber hinaus dürfen keine Gaskartuschen oder brennbare Flüssigkeiten mitgenommen werden. Auch das Graben von Löchern und das Mitbringen von Waffen oder Tieren jeglicher Art ist nicht gestattet.

 

Den Gleichgewichtssinn sollte man für die Festivalsaison übrigens gut trainieren und es ist ratsam, seine Geruchssensibilität zurückzuschrauben. Wer das und unsere Festival-Checkliste berücksichtigt, dem steht ein sorgloser Festivalbesuch bevor.

Pressplay

Dieser Artikel ist in Kooperation mit pressplay entstanden. Weitere Storys zu Film, Musik und Games gibt es hier: www.pressplay.at

>>> Werde Fan von pressplay auf Facebook! <<<

>>> Folge pressplay auf Twitter! <<<

Klicken zum Weiterlesen
08 2015 Pressplay für The Red Bulletin

Nächste Story