Acting stars immortalised in video games

Diese Schauspieler haben sich in Videospielen verewigt

Foto: YouTube/Call of Duty

Ein Standbein allein reicht den schauspielenden Stars schon lange nicht mehr – auch Kit Harington alias Jon Snow aus „Game of Thrones“ macht nun offenbar einen Ausflug in die virtuelle Welt. Und er ist längst nicht der einzige.

„GoT“ goes „CoD“: Das lässt zumindest ein Video vermuten, das im Netz die Runde macht. Darauf zu sehen ist Serienliebling Kit Harington, wie er bei der Spieleschmiede Activision zu Besuch ist, um bei einem neuen Teil der Erfolgssaga „Call of Duty“ mitzuwirken. Dank Motion Capturing werden seine Gesichtszüge demnächst auf den Bildschirmen von Millionen Gamern auftauchen.

Kit Haringtons Auftritt in Call of Duty wurde schon vor Wochen geleaked.

© YouTube // Playboy Gaming

Mittlerweile wurde das Engagement bestätigt und Kit Harington a.k.a. Jon Snow wird sich tatsächlich bald als Bösewicht im Shooter „Call of Duty: Infinite Warfare” wiederfinden. Damit ist er nicht der erste Schauspieler, der sein Antlitz oder seine Stimme einem Videogame leiht. Die boomende Spieleindustrie sichert sich immer mal wieder prominente Paten für ihre virtuellen Figuren. Wir haben einige der außergewöhnlichsten und überraschendsten Auftritte für euch zusammengetragen: 

Kevin Spacey in Call of Duty: Advanced Warfare

In seiner Paraderolle als US-Politiker Frank Underwood in „House of Cards” spielt Kevin Spacey einen begeisterten Konsolenliebhaber. Activision nutzte dies und baute die Gesichtszüge des Hollywoodstars  in „Call of Duty: Advanced Warfare“ ein. Damit bescherten die Entwickler den Käufern des Spiels einen der denkwürdigsten Promi-Auftritte in einem Videospiel.

© YouTube// Call of Duty

Charles Dance in The Witcher 3: Wild Hunt

Kit Harington wäre übrigens beileibe nicht der erste „Game of Thrones“-Star, der den Sprung aus der Erfolgsserie in ein Videogame schafft. Auch Schauspiel-Veteran Charles Dance, besser bekannt unter seinem Rollennamen Tywin Lannister, sicherte sich schon seinen Platz in den Annalen der Videospiele. In „The Witcher 3: Wild Hunt“ leiht der britische Schauspieler und Regisseur der Figur Emhyr var Emreis seine Stimme.

© YouTube// The Witcher

Matthew Perry in Fallout: New Vegas

In Deutschland ist Matthew Perry vor allem dank der Serie „Friends” ein Star, doch auch nach der beliebten Sitcom drehte der Chandler-Darsteller einige erfolgreiche Filme. Für seinen Auftritt in dem Open-World-Game „Fallout: New Vegas“ hat die Vorliebe des Schauspielers für Videospiele gesorgt. Als die Entwickler von Bethesda davon Wind bekamen, dass Perry ein großer Fan von „Fallout 3“ war, verpflichteten sie ihn für den Ableger. Dort ist er als Stimme der Figur Benny zu hören. Und der Franchise ist Matthew Perry treu geblieben, wie dieser Tweet anlässlich des vierten Teils der „Fallout“-Reihe beweist.

© YouTube // MythOfEchelon

Cara Delevingne in GTA V

Bevor das heiße Topmodel Cara Delevingne so richtig durchstartete und nicht nur auf den Laufstegen dieser Welt glänzte, sondern auch als Schauspielerin in Erscheinung trat, machte sie schon einen Ausflug ins Spielebusiness. Und mit kleinen Fischen gibt sich die Britin augenscheinlich nicht ab, sie ist als Radiomoderatorin im Erfolgsgame „GTA V“ zu hören. Nicht schlecht für den Anfang!

© YouTube // dieciscum

Jon Cryer in L.A. Noire

Um diesen Gastauftritt ranken sich zahlreiche Gerüchte. Niemand kann abstreiten, dass dieser Passant in L.A. Noire wie Jon Cryer alias Alan Harper aus „Two and a Half Men“ aussieht. Dass der Serienstar an der Kreation der Kunstfigur beteiligt war, wurde jedoch nie von offizieller Seite bestätigt. Aber bitteschön: Das konservative Hemd, die akkurat am Bauchnabel sitzende Hose, die Gesichtszüge sowie die hohe Stirn können ja wohl kein Zufall sein.

© YouTube // Universal Pictures

Klicken zum Weiterlesen
06 2016 The Red Bulletin

Nächste Story