Peter Maffay und Helene Fischer

So gewinnt Deutschland den Eurovision Song Contest

Bild: Getty Images

Der Eurovision Song Contest wirft seinen Schatten voraus. Wer soll antreten? Wie hat man die besten Chancen auf einen Sieg? Alle Fragen sind leicht zu beantworten. Wenn man auf Statistik setzt.

Den Eurovision Song Contest gibt es seit 60 Jahren. Sprich: lange genug, um einigermaßen stichfeste Statistiken erstellen zu können, mit deren Hilfe es möglich sein sollte, vom europäischen Musik-Wettbewerb nicht mit null Punkten heimzufahren. Oder zu denken, Xavier Naidoo sei ein prima Vertreter für Deutschland. The Red Bulletin hat sich die Zahlen der letzten Jahre angesehen und hier eine deutsche Band zusammengestellt, die das Wettsingen in Stockholm im Mai 2016 gewinnen müsste – zumindest statistisch gesehen.

Luck of the Irish

FAKT: Irland hat den ESC am öftesten gewonnen, nämlich sieben Mal.

IDEE: Deutschland braucht also einen Musiker mit irischen Wurzeln in seiner ESC-Band. Und wer würde da besser passen als Paddy Kelly? Seines Zeichens drittjüngstes Mitglied und Mädchenschwarm der gleichnamigen Familie, der, so behauptet zumindest seine Wiki-Seite, „mit mehr als 20 Millionen verkauften Tonträgern zu den kommerziell erfolgreichsten Interpreten in Europa gehört.”

BESETZUNG: Paddy war ab 19 der musikalische Leiter der Kelly Family und ist ein Virtuose an etlichen Instrumenten. Deshalb sollte er nicht nur die Musik des Songs schreiben, sondern auch gleich in der ESC-Band mitspielen. Unser Vorschlag: Bass.

© YouTube // Filtr Germany 

Es war einmal … ein Siegerlied

FAKT: Der erfolgreichste ESC-Song aller Zeiten ist „Fairytale“ des norwegischen Sängers Alexander Rybak. 2009 erhielt das Stück beim Wettbewerb unglaubliche 387 Punkte.

IDEE: Das Thema Märchen scheint beim ESC-Publikum gut anzukommen. Zum Glück hat Deutschland einen Experten, was die Vertonung von Kindergeschichten angeht: Peter Maffay. Der Rocker erfand nicht nur den Drachen Tabaluga, er widmete ihm auch gleich fünf Alben. Seit 1983 wurden von seinen Drachengeschichten auf Platte über drei Millionen Stück verkauft, 1,5 Millionen Menschen sahen die drei Bühnenshows.

BESETZUNG: Maffay soll den Text des deutschen ESC-Songs schreiben. Und wenn er will auch gleich den Gitarrenpart in der Band übernehmen.

© YouTube // TheGermanRap

Frauen an die Macht

FAKT: Zehn der letzten 15 ESC-Gewinner waren entweder weiblich oder Bands mit einer Frontfrau.

IDEE: Wer die Worte ‚Deutschland’ und ‚Sängerin’ googelt, gelangt direkt auf die Website von Helene Fischer. Behaupten wir jetzt einfach mal so. Die Fischer ist die derzeit erfolgreichste, berühmteste und (mindestens im Schlagersektor) begehrteste Frau im deutschen Musikgeschäft. Punkt. Finden sie Leute außerhalb Deutschlands auch toll? Na, aber hoffentlich! Kann ja nicht jeder so ein Banause sein wie Noel Gallagher, der im Interview mit der Zeitung ‚Die Welt’ meinte: „Das ist furchtbar! Gott, können wir das bitte ausmachen? Das ist Musik, die absolut nichts mehr bedeutet. Oder noch schlimmer: Das hier ist nicht mal Musik.”

BESETZUNG: Wenn ein abgehalfterter Alternative-Rocker wie Gallagher Fischer schlecht findet, dann kann das für die deutschen ESC-Sieges-Chancen eigentlich nur Gutes bedeuten. Deshalb: Die Fischer muss ans Mikrofon der ESC-Band!

© YouTube // Helene Fischer Belarus

12 Points statt 0 Punkte

FAKT: In den letzten 15 Jahren siegten 13 englischsprachige Songs.

IDEE: Vielleicht sollte man Helene Fischer ein des Englischen mächtiges Bühnenpendant zur Seite stellen, das ihre abenteuerliche Aussprache ausgleicht. Natürlich sangen auch die letzten fünf ESC-Gewinner nicht im feinsten ‚Oxford-English’, aber angesichts von Fischers recht bescheidenem Expansionsversuch „The English Ones“ (2010), sollte man eine Gesangsergänzung zumindest in Betracht ziehen.   

BESETZUNG: Entweder Paddy Kelly übernimmt neben dem Bass auch noch die zweite Strophe oder man holt Casper ins Boot. Der Hip-Hopper wuchs in den USA auf und sprach bis zu seinem elften Lebensjahr nur Englisch. Außerdem würde dem deutschen ESC-Beitrag eine frische Rap-Einlage sicher nicht schlecht stehen.

© YouTube // officialcasperxo 

Mehr Tempo bringt mehr Erfolg

FAKT: Nur drei Schnulzen konnten in den letzten 15 Jahren das Rennen machen, die restlichen Gewinner waren Uptempo-Songs.

IDEE: Um den gefährlich hohen Schmalzfaktor von Kelly, Maffay und Fischer auszugleichen, um den deutschen ESC-Song ja nicht zur Ballade verkommen zu lassen, bräuchte es einen Musiker, der gut Tempo halten und vorgeben kann. Einen Drummer mit Erfahrung, Glaubwürdigkeit und richtiger Rock-Attitüde.

BESETZUNG: Wenn die Welt eine bessere wäre, dann müsste Jaki Liebezeit von der Krautrock-Band Can am Schlagzeug der ESC-Band sitzen. Von internationalen Pop-Größen wie Brian Eno und Blur-Sänger Damon Albarn wird er als menschlicher Drumcomputer und bester Schlagzeuger der Welt bezeichnet. Weil Liebezeit aber vermutlich keinen Bock hat, könnte man Bela B fragen. Der stehende Schlagzeuger der Ärzte würde mit seinem Hauruck-Humor vermutlich ohnehin zum Schlagerspektakel passen.

© YouTube // BelaBHumanboss

Hier also die Band, die Deutschland 2016 den Sieg beim Eurovision Song Contest in Schweden einbringen wird.

  • Helene Fischer – Gesang
  • Caspar – Hintergrundgesang, Rap
  • Peter Maffay – Gitarre
  • Paddy Kelly – Bass, Keyboard
  • Bela B – Schlagzeug

Viel Glück!

 

Klicken zum Weiterlesen
11 2015 Redbulletin.com

Nächste Story