Tom Payne über "MindGamers", "The Walking Dead" und den Dalai Lama

Tom Payne: Lad dir ein Talent runter

Foto: Jeremy Jackson
Text: clemens stachel

Als „Jesus“ hat er „The Walking Dead” neues Leben eingehaucht. In seinem neuen Film „MindGamers“ verlinkt Tom Payne als ambitionierter Neurophysiker unsere Gehirne.

THE RED BULLETIN: In deinem neuen Film „MindGamers“ geht es um einen Quantencomputer, der Fähigkeiten von einem Menschen zum anderen übertragen kann. Würdest du das auch im echten Leben anwenden wollen?

TOM PAYNE: Ich denke schon. Ich würde mir sofort die Fähigkeit zum Malen und Zeichnen downloaden. Es ist mir unbegreiflich, wie man Striche so genau setzen kann, dass eine ganz neue Interpretation der Realität entsteht. Ich beneide alle Menschen maßlos, die dieses Talent besitzen.  

Wenn es mal einen Online-Marktplatz für Skills geben sollte, was könntest du dort zum Download anbieten?

Ich bin ein sehr empathischer Mensch. Ich kann mich gut in andere hineinversetzen und ihre Gefühle verstehen. Oft wundere ich mich, wenn andere Leute das gar nicht können. Also: Meine Fähigkeit zur Empathie gibt es dann zum Download.

Klicken zum Weiterlesen

Hast du dir als junger Schauspieler Kollegen zum Vorbild genommen?

Eigentlich nicht, ich war nie so ein großer Fan von ganz bestimmten Schauspielern. Als ich 19 Jahre alt war, habe ich auf einem Australien-Trip den Dalai Lama getroffen. Das war die erste berühmte Person, die mich wirklich ganz profund beeindruckt hat. Die Energie, die er einem gibt, ist wirklich cool.

Sieh dir den Trailer zu „MindGamers“ an. Ab 6. April im Kino.

© youtube // KinoCheck

Muss man als Schauspieler nicht auch ein wenig egoistisch sein?

Na klar! Am Set von „The Walking Dead“ hab ich gelernt, wie wichtig es ist, dass man immer auch ein bisschen auf sich selbst schaut. Dort spielt in fast jeder Szene eine ganze Gruppe von Schauspielern. Da kann es passieren, dass ich mich dann auch schon mal prominent in den Fokus der Kamera schiebe.

In „The Walking Dead“ spielst du „Jesus“, eine Figur, der Zusammenhalt und Mitgefühl wichtig sind. Welcher der anderen Charaktere bräuchte mal eine Umarmung?

Eindeutig Daryl Dixon (dargestellt von Norman Reedus, Anm.). Daryl braucht ganz dringend eine feste Umarmung.

Home - Red Bull Mind Gamers

Fordere deinen Geist heraus auf Red Bull Mind Gamers!

Noch mehr Lust auf Mind Games? In Budapest werden am Donnerstag, dem 23., und Freitag, dem 24. März 2017, zunächst die Halbfinals der Red Bull Mind Gamers, der WM für Denksportler, ausgetragen. Das große Finale findet am Samstag, dem 25. März 2017, statt und wird ab 20 Uhr auch live auf Red Bull TV übertragen.

„auf einem Australien-Trip habe ich den Dalai Lama getroffen. Das war die erste berühmte Person, die mich wirklich ganz profund beeindruckt hat.“

DIE FAKTEN

NAME:
Thomas Payne
GEBURTSTAG: 21. Dezember 1982 (Alter: 34), England
PARTNERIN: Jennifer Åkerman 
DURCHBRUCH: Brett Aspinall in der TV-Serie „Waterloo Road“ (2007-08)
FAMOUS ROLES: Rob Cole in „Der Medicus“​ (2013), Paul „Jesus“ Rovia in der TV-Serie „The Walking Dead“ (2016-present)
KOMMENDE FILME: „MindGamers“ (2017)
GUT ZU WISSEN: Payne ist ein großer Fan der „The Walking Dead“-Comics und hat alle gelesen, um sich auf seine Rolle vorzubereiten

Klicken zum Weiterlesen
04 2017 The Red Bulletin

Nächste Story