Joyce Muniz

Joyce Muniz: „Lerne von den Älteren“

Text: Florian Obkircher

Joyce Muniz ist die Queen der Clubszene. Warum man zurückschauen muss, um voranzukommen, erklärt die Wiener Musikerin hier. 

THE RED BULLETIN: Erfolg im Dance-Bereich erfordert die neuesten Sounds. Sie aber wurden zum Star, indem Sie moderne Elemente mit alten mixen.

JOYCE MUNIZ: Die krampfhafte Suche nach dem Neuen lähmt die Kreativität. Oft ist es viel inspirierender, zurückzublicken.
 
Wie findet man Inspiration in der Vergangenheit?

Seit meiner Jugend hänge ich in Tonstudios erfahrener Kollegen ab, um mir von ihnen bewährte Tricks abzuschauen. Ich rate jedem: Lerne von den Älteren, respektiere sie. Denn nur wer das Alte kennt, kann Neues erschaffen.

Muniz’ Single „Daydreaming“ ist jetzt erhältlich auf Exploited

© Exploitedrec // youtube

Aber kann zu viel altes Wissen den Blick aufs Neue nicht auch verstellen?

Nein. Erfolg hängt davon ab, wie gut du dein Handwerk beherrschst. Es ist wie beim Kochen: Erst lernst du die Grundrezepte, dann fängst du zu experimentieren an – und entwickelst so deinen Stil. Abkürzungen gibt’s nicht.

„Nur wer das Alte kennt, kann Neues erschaffen.“

joyce muniz on Twitter

soundcheck is done and I brought some good #vibes too ️! #housemusicallnightlong @vibeseries #rooftoppartypic.twitter.com/su1zInBGZM

Klicken zum Weiterlesen
08 2016 The Red Bulletin

Nächste Story