Adriana Lima für Pirelli

50 Jahre Pirelli-Kalender:
Ein Hoch auf die Fotografie

Foto: Patrick Demarchelier für den Pirelli-Kalender 2005

Ein Sonderband zeigt die Geschichte des vielleicht berühmtesten Foto-Kalenders der Welt. Für uns ein Grund, um genau nachzusehen, wie sich der Pirelli-Kalender über die Jahre verändert hat.

Der berühmt-berüchtigte Pirelli-Kalender, Inbegriff für erotische Fotografie, wurde erstmals 1964 veröffentlicht.

Das 576 Seiten starke Buch wurde von Philippe Daverio zusammengestellt.

Anfänglich reserviert für wichtige Kunden und VIPs, entwickelte sich der Kalender zu einem Kultobjekt dank der glamourösesten Bilder von einigen der schönsten Frauen wie Alessandra Ambrosio, Gisele Bündchen, Naomi Campbell, Laetitia Casta, Cindy Crawford, Penélope Cruz, Milla Jovovich, Heidi Klum, Angela Lindvall, Sophia Loren und Kate Moss.

Zur Feier des 50-Jahr-Jubiläums des legendären Bildbandes veröffentlicht TASCHEN eine Sonder-Edition mit historischem Rückblick auf alle bisherigen Kalender mit Aufnahmen der bekanntesten Fotografen wie Richard Avedon, Peter Beard, Patrick Demarchelier, Nick Knight, Karl Lagerfeld, Inez van Lamsweerde und Vinoodh Matadin, Annie Leibovitz, Peter Lindbergh, Sarah Moon, Uwe Ommer, Terry Richardson, Herb Ritts, Mario Sorrenti, Bert Stern, Mario Testino, Bruce Weber und vielen mehr.

Dazu gibt es seltene und teils nie zuvor gezeigte Behind-the-Scenes-Bilder der Shootings, den unveröffentlichten Kalender des Jahres 1963 und eine Selektion von „zensierten“ Fotos, die als zu provokativ für ihre Zeit angesehen wurden. Zur Abrundung finden sich auch eine Einleitung von Philippe Daverio sowie Interviews mit den Art-Direktoren Derek Forsyth und Martyn Walsh im Buch.

Doch genug der Worte: Zeit, einen Blick in den Sonderband zu werfen und festzustellen, welche Wandlung der Pirelli-Kalender im Laufe der Jahre vollzogen hat.

50 years of Pirelli

Aller Anfang ist schön: Jeanette Harding vor der Linse von Brian Duffy

© Brian Duffy für den Pirelli-Kalender 1965

Lucky Loser: 1986 wurden zwei Kalender in Auftrag gegeben. Und Pirelli entschied sich schließlich für die Fotos von Bert Stern anstelle von Helmut Newton, der dieses Model in Monte Carlo festgehalten hat. Newtons Fotos schafften es dann aber doch noch in den Kalender, 28 Jahre später …  

© Helmut Newton für den Pirelli-Kalender 1986/2014

Und Action: 2002 setzte Fotograf Peter Lindbergh nicht auf Models, sondern ausschließlich auf Schauspielerinnen, wie hier im Bild Jaime King.

© Peter Lindbergh für den Pirelli-Kalender 2002

50 years of Pirelli

Schöne neue Welt: Für den 2013er Kalender betrat Pirelli Neuland und verpflichtete den berühmten Kriegsfotografen Steve McCurry, um Models abzulichten. Und zwar angezogen.

© Steve McCurry für den Pirelli-Kalender 2013

50 years of Pirelli

Bewegung tut gut: Das deutsche Model Anna Ewers, abgelichtet von Steven Meisel für den 2015er Kalender

© Steven Meisel für den Pirelli-Kalender 2015

Klicken zum Weiterlesen
11 2015 Redbulletin.com

Nächste Story