Aston Martin

Achtung, Verbrennungsgefahr!

Heißer als ein Vulkan, schneller als die Formel 1 - Wir präsentieren Motorsport auf höchstem Niveau mit dem Aston Martin Vulcan sowie der Honda CBR 1000 RR Fireblade.

Aston Martin Vulcan

Das ist kein Concept Car. Das Ding ist ernst gemeint. Sehr ernst. Das ist der Aston Martin Vulcan: Kohlefaser-Monocoque, Carbon-Karosserie, der 7-Liter-V12-Frontmotor produziert mehr PS als ein Formel-1-Motor, nämlich über 800. Damit schleudern die Hinterräder jede Straße gnadenlos weg. 

Aston Martin stellte seinen jüngsten Supersportwagen beim Genfer Autosalon vor und betonte, dass das Design intern entstand und „die Designsprache bereits einen Vorgeschmack auf die nächste Generation der Sportwagen von Aston Martin gibt“. Solche Sätze hört man auf Automessen relativ oft, weil die Hersteller vorfühlen wollen, ob ihre Zukunftsvisionen ankommen. Der Vulcan ist in dieser Hinsicht eine schlaue Ausnahme: ein Concept Car, das sich kaufen lässt. (Zumindest theoretisch. Man hört von Preisen jenseits der zwei Millionen.) Seine Power lässt die Grenzen der fahrerischen Fähigkeiten derer, die sich den Vulcan leisten können, möglicherweise früher auf dem Horizont auftauchen als die nächste Kurve. Aston Martin zeigt sich aber beruhigend fürsorglich: Es sind Rennstrecken-Fahrtrainings für die Käufer der 24 in Produktion befindlichen Vulcans vorgesehen.

Aston Martin

Aston Martin Vulcan: schön schnell

Fast wie Marc

Sport

Honda CBR 1000 RR Fireblade


181 PS, vollgetankt 200 Kilo, perfektes Handling: Die aktuelle Generation der Honda Fireblade ist eine Macht auf der Rennstrecke. Technik, die sich aus dem Grand-Prix-Sport ableitet, feinste Komponenten, kluge, auf maximale Performance ausgelegte Elektronik, Renn-ABS mit Brake-by-Wire, Anti-Hopping-Kupplung gegen brenzlige Momente beim Zurückschalten unter vollem Bremsdruck, dazu ein Digitalcockpit, das keine Fragen offenlässt. Noch ein Stück begehrenswerter: die Fireblade SP, die mit Öhlins-Federelementen, Monobloc-Bremsen, superscharfer Geometrie und Einzelheck Königin jedes Fahrerlagers ist – ganz besonders natürlich wegen des exklusiven Marc Márquez-Designs.

FEINE EXTRAS

… für ein Fahrerlebnis auf neuem Level:

Klicken zum Weiterlesen
06 2015 The Red Bulletin

Nächste Story