andy graham

So geht großes Abenteuer für kleine Geldbörsen

Text: Noah E. Davis
Foto (oben): Getty Images

Andy Graham ist ein Experte für Low-Budget-Reisen. Mit uns teilt er seine Erfahrungen aus über 17 Jahren und gibt wertvolle Tipps für den perfekten Abenteuer-Urlaub ohne große Kosten.

Vor über 17 Jahren machte sich Andy Graham, Experte für Low-Budget-Reisen, auf sein Reiseabenteuer. Der als Hobo Lee bekannte Mann hat seitdem nicht mehr damit aufgehört. Er war schon in mehr als 107 Ländern, unter anderem in Ost-Timor während des Bürgerkrieges 2006, im indonesischen Bantul während des Erdbebens 2006, in der Elfenbeinküste während des Krieges nach der Wahl von 2011 und auf einer Kanureise zwischen Ecuador und Peru gleich nach Öffnung der Grenze. Er ist Experte für Low-Budget-Reisen, bei denen man wilde Abenteuer erlebt. Graham, der gerade 60 geworden ist, teilte seine Erfahrungen mit uns in einem Zimmer in Kpalimé in Togo, für das er $6,50 zahlt. Im Monat.

andy graham

Andy Graham, der Experte für Low-Budget-Reisen

© Andy Graham

Plane weniger

„Überplanung ist der Grund, warum die meisten scheitern. Sie zögern so lange, bis sie so große Ängste haben, dass sie nirgendwo mehr hinkönnen. Beim Abenteuerreisen, wie zum Beispiel in Ländern wie dem Irak, Haiti oder anderen Orten, die als gefährlich gelten, muss man improvisieren. Man kann nicht jede mögliche Gefahr voraussehen. Zufälle machen den Spaß am Reisen aus. Wenn Leute nach Togo kommen und mir erzählen, was sie sehen möchten, sage ich ihnen, dass sie alles einfach an sich vorbeifließen lassen sollen. Wenn man nur danach sucht, was man in einem Land gesehen haben muss, hat man sich die Reise schon versaut. Lass das Land zu dir kommen. Wo es keinen Lonely Planet gibt, dort gefällt es mir am besten.”

Kroatien

KROATIEN: „Dieser Ort ist so zentral wie Venedig, aber ohne dessen Nachteile. Billig genug, um zu genießen - und ich kann in Europa per Auto/Bus/Zug oder aber Flugzeug reisen; das Angebot an Billigflügen ist groß.“

© Getty Images

Pack bewusst

„Ich nehme immer drei Moskitonetze mit, sodass ich die Fenster abkleben und das Zimmer ausspritzen kann. Meinen Pass habe ich natürlich auch immer dabei. Und $500 in US Währung. Man ist nur mit US-Dollar sicher. Damit kannst du dir immer aus der Patsche helfen. Und sogar in extrem gefährlichen Gegenden gibt es immer ein Fünf-Sterne-Hotel, in dem du dich verstecken kannst. Als ich im Irak war, wurde man im Palestine Hotel und im Sheraton von Saddam [Hussein] in Ruhe gelassen. Er erlaubte Reportern, dort zu wohnen. Diese Sicherheitszonen gibt es immer, aber du musst in bar dafür zahlen. Ich nehme immer meine Turnschuhe mit. Sandalen reichen einfach nicht aus. Wenn du mal tatsächlich 20 Kilometer laufen musst, weil der Kleinbus stehen bleibt oder was auch immer, sind Turnschuhe die bessere Lösung. Auch wenn ich in den Tropen unterwegs bin, nehme ich immer ein paar lange Hosen mit. Es gibt Orte, an denen es einfach nicht gut ist, in kurzen Hosen rumzulaufen.

Ich habe keine Waffen dabei, aber ich weiß, wie man sich welche baut. Eine mit Steinen gefüllte Socke ist ein gute Waffe. Wenn man Waffen dabei hat, wird man mit Waffen angegriffen. Viele denken, ich sollte ein Klappmesser dabei haben, aber ich glaube, dass das einen Messerangriff nur provoziert.”

thailand

THAILAND: „Der Flughafen von Bangkok ist der billigste Knotenpunkt auf dem Planeten. Ich kann zu Großhandelspreisen einkaufen, leben und essen. In Thailand kann ich ein Zimmer für $50-100 pro Monat mieten.“

© Getty Images

Spar bei den Unterkünften

„Ich bin mir hundertprozentig sicher, dass es immer ein billiges Hotel gibt. Aber wenn du nicht daran glaubst, findest du auch keines. Aber in ungefähr 225 Ländern gibt es Zimmer für $10. Eine Milliarde Menschen auf der Erde verdienen weniger als ein Dollar am Tag. Wahrscheinlich verdienen 75% weniger als $10 am Tag. Wenn du es nicht schaffst, so billig zu leben wie sie, ist es, als würdest du zugeben, dass sie schlauer sind als du.

Ich buche nie ein Hotel, bevor ich ankomme. Wenn ich reserviere, weiß ich, dass das Zimmer 50% mehr kostet, als ich eigentlich zahlen müsste. Als ich nach Malta geflogen bin und der Typ sagte, das Taxi zum Hostel koste 20 Euro und das Hostel 17 Euro, habe ich gesagt ‚Ich schlaf im Flughafen‘. So groß ist der Unterschied zwischen Flughafen und Hostel nicht. Entweder schnarchen 17 Leute um dich herum oder es läuft immer jemand vorbei.”

andy graham

GUATEMALA: „Es ist eine der wahren Paradies-Klimazonen, wo weder Klimaanlage, noch Heizung notwendig sind. Ich kann ein Zimmer für $170 [monatlich] in Hotels mit Highspeed-Internet mieten.“

© Getty Images

Halt dich an dein Budget

„Im Ausland einen Dollar zu sparen, ist wie fünf zu verdienen. Meistens liegt es nicht an den großen Dingen, wie dem Zimmer. Es ist der Kleinkram, wie andauernd an einer Wasserflasche zu nuckeln. Manche merken gar nicht, dass sie drei oder vier Dollar am Tag für Wasser ausgeben. Ich schon, weil es eine enorme Ausgabe ist.

Und ich fahre nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln, bis ich die Stadt einmal abgelaufen habe. Der größte Fehler, den du machen kannst, ist, gleich öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Du musst erst einmal zu Fuß los. So lernst du die Stadt erst einmal von Grund auf kennen, bevor du von einem Ort zum anderen hüpfst.

Wenn ich in Europa bin, oder an einem anderen wirklich teuren Ort, wo Sparen schwer ist, stecke ich mir 10 Euro in die Tasche, wenn ich rausgehe und mehr habe ich dann nicht. Ich kann im Notfall mit der Bankkarte etwas abheben, aber Bargeld in der Tasche gibt man einfach aus. Daher habe ich 10 Euro und wenn die weg sind, weiß ich, dass ich in der Scheiße sitze. Das garantiert, dass ich mein Budget einhalte. Der Grund, warum die meisten ein Problem haben, sich an ihr Budget zu halten, ist, dass sie in Wahrheit gar keines haben. Wenn ich sage, ich gebe 10 Euro am Tag aus, halte ich mich auch daran. Ich laufe so lange im Supermarkt rum, bis ich herausfinde, wie ich für 3 Euro essen kann.”

ecuador

ECUADOR: „Quito ist einer der besten Flughafen-Knotenpunkte, zusammen mit Lima, Peru, in Südamerika. Kolumbien ist eine fortschrittliche Kultur, während Peru fast primitiv ist.“

© Getty Images

Lauf so viel du kannst

„Ich halte mich an die gleichen Regeln wie Paul Theroux: Du fliegst ins Land und gehst dann von Meer zu Meer. Wenn ich auf dem Kontinent bin [auf dem ich sein möchte], versuche ich über so viel Land wie möglich zu gehen. Letztes Jahr war ich in den USA und wollte nach Europa. Ich bin davon ausgegangen, dass ich für ungefähr $700 eine einfache Strecke egal wohin fliegen kann. Ich habe einen Reiseberater in Thailand, an den ich mich wenden kann; den habe ich angerufen und er sagte, ich könne von Orlando in Florida bis Oslo für $200 fliegen. Oslo ist der letzte Orte, den ich aussuchen würde, weil Norwegen so teuer ist, aber wenn man für $200 von Amerika dahin fliegen kann, lohnt es sich. Beim Fliegen muss man wirklich unkonventionell denken. Geh, wohin dich deine Flugtickets führen, nicht dorthin, wo du hin möchtest. Du kannst bei Kayak Explorer eingeben, wo du bist und es werden dir Preise für alle möglichen Orte rund um die Welt vorgeschlagen.

Ich möchte in alle Länder reisen. In welcher Reihenfolge, ist nicht so wichtig. Das ist für jemanden, der sich nicht vorstellen kann in alle Länder zu reisen schwer verständlich, stimmt’s? Man muss seinen Geist öffnen und sich klar machen, dass man dieses Jahr in 15 Länder reisen könnte. Wenn du denkst, du wirst in deinem Leben nur fünf Länder sehen, schränkst du dich ein. So offen zu sein, ist vielen Leuten sehr unheimlich.”

Klicken zum Weiterlesen
11 2015 RedBulletin.com

Nächste Story