BBC-Radio-Trendsetterin Annie Mac

Lost & Found - Feiern mit Starmacherin Annie Mac

Text: Florian Obkircher

Sieben Bühnen, 60 Künstler, 8000 Fans. Und mittendrin Annie Mac, irische BBC-Radio-Trendsetterin. Ihr Festival auf Malta ist legendär.

Sieben Bühnen, darunter solche auf Schiffen und Schlossbalkonen. 60 Künstler zwischen House und Hip-Hop. 8000 Fans. Und mittendrin eine Frau, die all das möglich macht: Annie Mac, irische BBC-Radio-Trendsetterin.

Sie hat Musikern wie Grammy-Gewinner Sam Smith zum Durchbruch verholfen. Bei ihrem Festival auf Malta präsentiert sie die spannendsten Künstler der Stunde.

„How are you doooooing, Malta?!“, brüllt die Frau mit dem Lockenkopf ins Mikrofon. Sie tanzt, sie schwitzt, hält die Hand hinters Ohr, beugt sich vor. „How are you dooooing!?“ Ihr Kopf nickt im pumpenden Rhythmus des House-Tracks, der sich am Plattenteller vor ihr dreht. Annie Mac blickt auf 8000 Tänzer, die ihrer Königin zujubeln.

Annie Mac präsentiert die Location vom kommenden Lost & Found Festival 2016.

© AMP Lost & Found Festival // YouTube

Das Besondere an der Szene: Zeit und Ort. Denn Annie Mac steht im grellen Sonnenschein eines Frühlingstages auf ­einem prunkvollen Schlossbalkon und blickt in den Barockgarten.

Neben ihr ­stehen zwei blasse, unscheinbare Jungs, die Faschingskrone und Zepter tragen: Disclosure, eines der erfolgreichsten ­Elektronikduos der Gegenwart, die als Nächste die Plattenspieler auf der fürstlichen DJ-Kanzel übernehmen werden.

Im April lud die irische Radio­macherin und Trendsetterin Annie Mac an die 60 Musiker zu einem viertägigen Festival auf die Mittelmeerinsel Malta. Die sieben Party-Locations – Segelschiffe, Hotelpools oder eben der sandsteinbraune Palast – waren dabei genauso ausgefallen wie das Line-up selbst: Statt der üblichen Superstar-DJs wählte sie vorwiegend Geheimtipps aus.

Legenden wie Garage-House-Erfinder DJ EZ oder Talente im Aufwind wie den Rapper Stormzy, dessen Single „Shut Up“ im Dezember 2015 Platz 8 der britischen Charts erreichte. Dazu gab es Elektronik-Stars wie Hudson Mohawke und Disclosure – zwei der unzähligen ­großen Namen, die der Siebenunddreißig­jährigen ihre Karriere verdanken.

Annie Mac und House-DJ Julio Bashmore

Mentorin und ­Protegé: Auch House-DJ Julio Bashmore wurde von Mac entdeckt.

Annie Mac ist ein Genie in einem ganz besonderen Bereich: Sie hat ein einzigartiges Talent für das Entdecken von ­Talenten. Und sie weiß, wie man Nobodys zu Stars macht.

Beispiele gefällig? 2012 verhalf Mac einem jungen Sänger namens Sam Smith zu seinem ersten ­großen Auftritt, drei Jahre später gewann er vier Grammy Awards für sein Debüt­album und einen Oscar für den James-Bond-Titelsong „Writing’s on the Wall“. 

Annie Mac weiß, wie man Nobodys zu Stars macht: Stormzy, Julio Bashmore, Sam Smith und Disclosure, um nur einige zu nennen.

Als sie das Elektronik-Bruderduo ­Disclosure in ihrer Sendung vorstellte und zum ersten Mal auf Club-Tour mitnahm, waren die zwei noch zu jung, um sich an der Bar ein Bier zu bestellen. 2012 landeten sie ihren Hit „Latch“, mit einer halben Milliarde Aufrufe einer der am meisten gestreamten Songs überhaupt.

Im Interview mit The Red Bulletin am Rande ihres Festivals erklärt die erfolgreichste Musik-Radiomacherin der Welt (ihre BBC-Show hören täglich 1,74 Millionen Menschen), was Talent ausmacht, wie man Talent erkennt und wie man schnell richtige Entscheidungen trifft.

Annie Mac und Rapper Stormzy

Annie Mac: „Stormzy ist der erste Grime-Rapper, der je in Malta aufgetreten ist.“

© justin de souza

THE RED BULLETIN: Sie gelten als treffsicherster Scout der Musikwelt. Verraten Sie uns: Wie erkennt man Talent?

ANNIE MAC: Ich fürchte, meine Antwort wird Sie enttäuschen: mit dem richtigen Riecher, Erfahrung und Wissen.

Aber nur Ihnen hören täglich beim Scouting im Radio beinahe zwei Millionen Menschen zu. Irgendwas müssen Sie besonders gut machen.

Die wahre Arbeit passiert ja im Hintergrund: Mein dreiköpfiges Team und ich bekommen rund tausend Songs pro Woche zugeschickt, das sind digitale Musikberge, durch die wir uns arbeiten, für mich allein macht das hundert Songs pro Tag, aus denen wir sechs oder sieben auswählen. Das Wichtigste ist also, Entscheidungen schnell treffen zu können. Und wenn du dabei oft genug richtig liegst, hast du Erfolg.

Wie trifft man Entscheidungen richtig?

Du musst genau wissen, wonach du suchst. Du brauchst eine Vision und eine klare Linie. Und ein Team, dem du voll vertraust. Das gilt übrigens in jedem Job. Ach ja, extrem wichtig: Vergiss deinen Stolz! Hab die Eier, Fehler einzugestehen.

Annie Macs Festival auf Malta: Lost and Found

Annie Mac versorgt 1,74 Millionen Menschen täglich mit den frischesten Hits.

Wird ein Song gespielt, den Sie nicht mögen, Ihr Team aber schon?

Klar, und das kommt gar nicht selten vor. Und wenn er beim Publikum ankommt, hab ich kein Problem, zu sagen: „Ich lag falsch, der Song ist großartig, ich hab’s nur nicht gleich geschnallt.“ 

In manchen Führungspositionen kostet solche Ehrlichkeit den Job.

Was grundfalsch ist. Eine Fehlentscheidung einzugestehen ist kein Zeichen von Schwäche. Im Gegenteil. Es macht dich glaubwürdig, genauso Zweifel. Fehler und Zweifel schaffen Vertrauen.

Wohl aber nur, solange Fehler die Ausnahme der Regel bleiben. Wie trifft man mehr richtige und weniger falsche Entscheidungen?

Du kannst die Trefferquote nur erhöhen, indem du Fehler machst. Über die letzten zehn Jahre hab ich hunderte Künstler gefördert – nur wenige davon konnten sich an der Spitze halten. Du kannst nicht immer aufs richtige Pferd setzen. Du musst akzeptieren, dass Fehlentscheidungen Teil des Erfolgs sind. In meinem Job zum Beispiel ist es essenziell, Experimente einzugehen, schräge Songs zu spielen, um ihr Potential zu erforschen: Könnte das ein neuer Trend werden? Wenn du das nicht machst, wenn du auf Sicherheit spielst, wirst du leicht austauschbar. 

DJ David Rodigan, 64, Reggae- Experte

Der älteste DJ am Festival ist auch der fidelste: David Rodigan, 64, Reggae-Experte

© Matt Eachus

Was braucht ein Track, um Annie Macs Interesse zu wecken?

Er muss sich neu und anders anfühlen. Ich muss mir denken: So hab ich das noch nie gehört.

Aber es gibt doch nicht 50 Songs pro Woche, die das Rad neu erfinden?

Darum geht es gar nicht. Der eine Künstler verwendet eine Basslinie, die an Prince erinnert, der andere greift ein Rolling-Stones-Gitarrenriff auf. Entscheidend ist es, diese Referenzen möglichst kreativ mit eigenen Ideen zu mixen. Ich rate jedem: Hab keine Angst, zu schräg und zu anders zu sein. Und versuche bloß nicht, den ­Publikumsgeschmack zu treffen.

DJ Artwork und das Wappentier: Ein rosa Plastikflamingo

DJ Artwork tränkt das Festival-Wappentier: Plastik-Flamingos sind omnipräsent.

© justin de souza

„Ich rate jedem: Hab keine Angst, zu schräg und zu anders zu sein. Und versuche bloß nicht, den ­Publikumsgeschmack zu treffen.“

Können Sie das am Beispiel des Dance-Pop-Duos Disclosure erklären? Gibt es eine Art Erkennungsmerkmal für innovative Persönlichkeiten? 

Das kann man nicht pauschal sagen, wie gerade der Fall von Disclosure ganz gut zeigt. Die zwei hatten deshalb Erfolg, weil sie in ihrem Feld keine Erfahrung hatten.

Wie denn das?

Sie waren klassische Pop-Songwriter, ohne Idee von elektronischer Tanzmusik. Sie näherten sich dem Genre unbedarft, mit frischen Ohren – und waren deshalb in der Lage, eine neue und andersartige Version von Dance-Pop-Musik zu erfinden. Mit so viel Erfolg, dass heute jeder zweite Pop-Hit in den Charts der Disclosure-Formel folgt.

Sowohl Disclosure als auch Sam Smith sind durch Annie Mac groß rausgekommen. Hör dir hier ihren gemeinsamen Song „Latch“ an.

© OfficialDisclosure // YouTube

Was kann ich daraus lernen? Ahnungslosigkeit als Erfolgsrezept?

Nein. Das wäre dann doch zu einfach. Was ich gelernt habe, ist: Erfolgreiche Menschen sind deshalb erfolgreich, weil sie sich nicht auf ihrem Können ausruhen. Weil sie hungrig sind. Und weil sie ihre Skills und Erfahrungen in für sie neuen Gebieten austesten wollen.

 

Das Lost & Found Festival 2016 fand von 31. März - 3. April statt. Sieh dir hier das offizielle Aftermovie an. 2017 ist bereits in Planung.

Noch mehr Highlights von Lost & Found 2016

Red Bull TV: Season of Festivals

Red Bull TV bringt die besten Musikspektakel des Sommers live zu dir ins Wohnzimmer. Der ­Online-Broadcast bietet neben Konzerten auch ausführliche Blicke hinter die Kulissen und Interviews mit den größten Stars der Festivals

Die nächsten Live-Übertragungen auf redbull.tv:

  • Lollapalooza
  • Bestival
  • Austin City Limits 

Festival-Saison auf Red Bull TV

Lollapalooza 
28. bis 31. Juli 
mit Radiohead, Red Hot Chili Peppers, LCD Soundsystem u. a.

Bestival 
9. Bis 11. September 
mit The Cure, Major Lazer, Hot Chip, Skepta u. a.

Austin City Limits 
30. September bis 2. Oktober, 
7. bis 9. Oktober 
mit Mumford & Sons, Kendrick Lamar, M83 u. a.

Klicken zum Weiterlesen
08 2016 The Red Bulletin

Nächste Story