AREA47

AREA 47: Hier kommt jeder auf seine Kosten!

Bild: AREA 47

Ihr werdet schreien, kurzzeitig vergessen, wie sich ein Ruhepuls anfühlt. Wer das erlebt hat, will unbedingt zurückkehren. Denn früher oder später möchten alle wieder dorthin, wo das pralle Leben zuhause ist.

Die AREA 47 in Tirol setzt neue Maßstäbe im Adventure-Sport. Der Outdoor-Erlebnispark im Supersize-Format markiert seit fünf Jahren die unbestritten faszinierendste Abenteuer-Erlebniswelt der Alpen. Die Mündung der Ötztaler Ache in den Inn markiert seit jeher eines der populärsten, weil hochgradig anspruchsvollen Wildwasser-Systeme der Alpen. Es ist kaum ein besserer Ort vorstellbar, um ein 6,6 Hektar großes Abenteuerland für adrenalinaffine Sportskanonen zu schaffen.

Das ultimative Outdoor-Dorado liegt exakt am 47. Breitengrad und nennt sich folgerichtig AREA 47. Vor fünf Jahren hat die Anlage ihre Pforten geöffnet. Und lockt seither jedes Jahr zehntausende Menschen aus aller Welt an. Sie finden hier vor allem eines: Hochgradig prickelnde Action-Urlaube. Ein Konzept, das voll aufgeht.

Im folgenden Video bekommt ihr einen guten Eindruck, was euch in der AREA 47 erwartet:

Don’t try this at home

Das Momentum Nervenkitzel gehört zu jedem Erlebnisangebot der AREA 47 wie das Chili zum Carne. Rund um das traditionelle Rafting-Highlight versammeln die Macher der AREA 47 ein weltweit einzigartiges Universum an knackigen Sportaktivitäten.

Schwindelfreiheit bildet quasi eine Art Grundkriterium für Besucher und Gäste. Über das Ötztaler Wildwasser spannt sich der höchste Hochseilgarten Österreichs. Gleich darunter gibt’s die höchste Freiluft-Kletterwand des Landes. Per “Megaswing”-Seilschaukel stürzen sich Unerschrockene kreischend aus 27 Metern.

Wer ohne freien Fall das Schaudern erfahren möchte, nimmt den benachbarten 320 Meter langen Flying Fox und segelt quer übers Gelände. Am Stahlseil hängend gleiten die „AREAianer“ über die Water AREA, eine 20.000 m² große Fläche für Wasserratten und ewige Kindsköpfe. Hier machen Helden in Neopren mittels Speed-Tubes den Abgang über eine rund 17 Meter hohe Wasserschanze und rasen mit 40 km/h mit dem Zipfelbob die Rampe hinunter - meist zum Gaudium der Gäste auf der Terrasse des benachbarten Lakeside-Restaurants.

Freestyle meets Blob Bewunderung ernten die zahlreichen Cracks der Ski-Freestyle-Szene, die an der Schanze ihre virtuosen Moves trainieren.

Der AREA 47 Extrempraktikant

Der AREA 47 Extrempraktikant

Du hast Lust auf Action aber 1.000 Gründe die dich davon abhalten? Dann schick den Extrempraktikanten! Wähle aus 15 halsbrecherischen Aktionen diejenige aus, die du am liebsten selbst machen würdest. Der Extrempraktikant macht sie für dich! Den Video-Beweis schickt er dir dann persönlich. LOS GEHT’S!

© AREA 47

Blob, Wakeboard und ganz viel Hawaii-Feeling

Nicht ganz so viel sportlichen Ehrgeiz wie der Extrem-Praktikant und die jungen Freestyle-Athleten zeigen die Nutzer des benachbarten Blobs, dafür aber ähnliche Unerschrockenheit. Denn der mit Luft gefüllte, riesige Gummischlauch verwandelt die Reiter des Wasserrodeos in Sekundenbruchteilen zu johlend emporschnellenden Piloten am Schleudersitz. Ein eigener Wakeboard-Lift zieht Akrobaten am Brett aus Nah und Fern übers Wasser. Auch nicht von schlechten Eltern: Die größte Riversurf-Welle der Alpen verbreitet Hawaii-Feeling am Inn.

Ein ebenfalls feuchtfröhliches und gleichzeitig sportliches Treiben herrscht auf dem riesigen Rutschenturm der Water AREA, zu dessen Features (u. a. eine Buckelrutsche, Wellenbahn, Cannonball-Katapult …) die steilste Speedrutsche Europas zählt.

Essen und Chillout

Der Sprungturm des Ensembles misst furchterregende 27 Meter. Die besten Cliffdiving-Athleten der Welt wie etwa Ikone Orlando Duque nutzen sie laufend zu Trainingszwecken.

AREA 47 im Überblick

Outdoor Area:

  • Rafting
  • Canyoning
  • Hochseilgarten
  • Mega Swing
  • Flying Fox
  • MTB Freeride
  • Caving
  • Climbing

Water Area

  • Blobbing
  • Wakeboarding
  • Waterslide Park
  • Water Ramp
  • Surfslide Rutsche
  • Cliff Diving
  • Badesee
  • Climbing Area

Offroad Area

  • KTM MX Freeride E
  • Polaris Cross Buggy
  • Supercross

Living & Food Area

  • Tipis
  • Lodges
  • Double Rooms
  • Argentinian BBQ
  • River Haus Bar
  • Lakeside Restaurant

Reguläre Gäste dürfen allerdings aus maximal 10 Meter Höhe an ihren Schrauben, Salti oder im Regelfall Arschbomben tüfteln. Klettergeschick und Wasserspaß verbindet die “Deep Water Soloing“ Kletterwand. Beachvolleyball, Beachsoccer, Slacklines zum Balancieren übers Wasser, Sport-Trampoline – zum Auspowern besteht im und rund um das 24 Grad warme Wasser Gelegenheit ohne Ende.

Aber man muss sich nicht gleich nass machen, um in der AREA 47 furiose Momente zu erleben. Diese bietet auch ein Indoor-Offroad-Park im 3.800 m² großen Ötztal Dome. Über das wetterfeste Motocross-Gelände brettern Cross-Freaks, und solche die es noch werden wollen. Entweder auf KTM „Freeride E“-Enduros oder in Polaris Buggies.

Soviel Bewegung macht bekanntlich hungrig. Köstlich gespeist wird im Lakeside-Restaurant oder im Riverhaus, das mit einem großen, argentinischen Steak-Restaurant samt offener Feuerstelle und Wintergarten aufwartet. Das Partylokal ist abends der Treffpunkt für Nachtschwärmer aus ganz Tirol. Hier und im direkt angrenzenden Ötztal Dome finden regelmäßig Musik- und Sportspektakel statt. Erholsamen Schlaf finden die müden Kriegerinnen und Krieger vom Stamm der Outdoor-Indianer am Tagesende inmitten eines herrlichen Naturschutzgebietes. Hier stehen die urgemütlichen, aus Holz gezimmerten Lodges für bis zu vier Personen.

Die besten Stories von The Red Bulletin 

>>> Hol dir jetzt unseren Newsletter <<<
Klicken zum Weiterlesen
06 2015 Redbulletin.com

Nächste Story