Stadt ohne Autos

Barcelona autofrei? Diese Städte machen es vor

Bild: ItzaFineDay/Flickr

Barcelona sagt Autos den Kampf an. Fußgänger und Radfahrer sollen die Herrschaft über die Straßen übernehmen. Wir hätten ein paar autofreie Städte als Vorbilder …

Barcelona gilt seit Jahren als Musterstadt in Sachen Nachhaltigkeit. Jetzt plant die katalanische Metropole, auch noch Autos weitestgehend aus dem Stadtbereich verbannen.

„Wir wollen der Dominanz der Autos in den Straßen ein Ende setzen und den Platz den Fußgängern zurückgeben“, erklärt Irene Capdevila von der städtischen Umweltorganisation. Fußgänger und Radfahrer sollen langsam die Hoheit über den Asphalt erlangen und Autos aus vielen Teilen der Innenstadt verschwinden.

Barcelona wird 2017 dazu in sogenannte „Superblocks“ eingeteilt, in denen nur noch Anwohner und Lieferverkehr fahren dürfen – mit nicht mehr als 10 km/h. Ein Paradies für Fußgänger.

Bei ihrem kühnen Vorhaben könnten sich die Katalanen von diesen Vorbildern Inspiration holen.

  • Venedig
  • Helgoland
  • Lopud
  • Wien-Floridsdorf
  • Ostfriesische Inseln

Venedig

Die romantische „Inselstadt“ Venedig ist seit jeher autofrei. Reisende müssen ihre Benzinschleudern auf dem Festland oder in einer der vielen Garagen vor den Toren Venedigs zurücklassen. Im historischen Zentrum der italienischen Lagunenstadt gibt es auch keine Busse oder Bahnen, sodass man auf die charakteristischen Wasserwege angewiesen ist.

The bridge of sighs in Venice, Italy 🇮🇹 Via @mary_quincy

A post shared by BEYOND TRAVEL (@beyondtravels) on

Helgoland

Auch Deutschlands einzige echte Hochseeinsel ist autofrei. Hier ist bis auf ein paar Ausnahmen nicht einmal das Fahrradfahren erlaubt! Wenn du also Bock auf Nordseeurlaub hast und einmal so richtig durchatmen möchtest, ist Helgoland vielleicht der ideale Ort für dich. Nur die Insel-Polizei hat ein Auto in der Garage stehen – für die ganz wilden Verfolgungsjagden.

© ARD // Youtube

Lopud

Die nächste autofreie Insel: Lopud. Das kleine Naturparadies liegt in der südkroatischen Adria und ist ein echter Geheimtipp für den schadstofffreien Urlaub. Hier gibt’s nur die Düfte von Orangenhainen, mediterranen Speisen oder Meersalz und keine nervigen Abgase.

Wien-Floridsdorf

Wien ist autofrei? Nein, nicht komplett – nur die autofreie Siedlung in Floridsdorf. In dem Projekt sind die Mieter bereits seit mehreren Jahren dazu verpflichtet, ohne Auto zu leben.

Hier wird sich mit Muskelkraft oder den öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegt. Das Konzept greift – viele Wiener ziehen in die Siedlung nach Floridsdorf und geben ihr Auto freiwillig ab. Wenn die Umgebung stimmt, greifen die Leute also gerne auf alternative, umweltschonende Fortbewegungsmöglichkeiten zurück.

Ein ähnliches Stadtteilprojekt gibt es übrigens auch in Deutschland. Der Freiburger Stadtteil Vauban ist ebenfalls zum größten Teil autofrei.

Ostfriesische Inseln

Und noch einmal geht’s hinaus aufs Meer – Inseln sind aber auch einfach die besten Adressen, wenn es um autofreie Zonen geht.

Auf den Ostfriesischen Inseln Juist, Langeoog, Baltrum, Spiekeroog und Wangerooge sind Kraftfahrzeuge verboten. Besonders für Familien oder Ruhesuchende sind die Nordseeperlen daher ein wahres Paradies.

 

"be with someone who is good for your mental health"

A post shared by Nils Janßen (@nilsjphoto) on

Klicken zum Weiterlesen
06 2016 THE RED BULLETIN

Nächste Story