Backpacking: Tipps für Anfänger

Einstieg ins Abenteuer: Die besten Tipps und Ziele für Backpacking-Anfänger

Foto: pixabay.com

Fremde Länder und Leute aus nächster Nähe entdecken und kennenlernen – das geht am besten mit dem Rucksack auf dem Rücken, bei maximaler Flexibilität.

Rucksackreisen boomen und das völlig zu Recht, denn: einen authentischen Blick ins Innere eines Landes oder einer Kultur findet sich nur, wenn man mittendrin steckt.

Nach Chlor riechende Hotelmauern und Sonnenbrand am Pool bringen dir das Reiseland nicht wirklich näher. Als Backpacker bekommst du einen tiefen Einblick, lernst interessante Leute kennen und erlebst unvergessliche Momente. 

Hier findest du vier lohnenswerte Adressen für den Einstieg und hilfreiche Tipps für dein erstes Abenteuer mit dem Rucksack voll Freiheit.

Wir zeigen dir:

  • warum es besser ist, weniger Geld zu haben
  • wieso die Hälfte meistens schon genug ist
  • wo in Europa du den größten Genuss erlebst

Australien

That moment... when you feel #free!

A post shared by Melissa | Travel Blogger (@abrokenbackpack) on

Australien ist zwar der kleinste Kontinent der Welt, dafür aber einer der spannendsten, auf dem du als Backpacker unglaublich viel entdecken kannst. Egal ob atemberaubende Nationalparks, das australische Outback, Regenwälder, Wüsten oder Metropolen wie Sidney und Melbourne – Down Under eignet sich super für die erste Backpacking-Reise.

Besonders schön für Rucksack-Noobs: Die Australier sind ein irre nettes und hilfsbereites Volk und du findest neben Kängurus und Quokkas garantiert vielerorts andere Backpacker, mit denen du dich zusammentun kannst. Die einzigartige Natur Australiens lässt sich nämlich am besten mit anderen Reiselustigen auf Roadtrips erkunden.

Amazing!! The Karijini spa pool is an ...

Amazing!! The Karijini spa pool is an #unforgettable and #beautiful place to visit in #australia. Definitely one for the #bucketlist list of things to do if you're in #westernasutralia. #australiabackpackers #oz #straya #gapyear #travelling #backpacking #holiday #instagood #instapic #photooftheday #instaphoto #explore #wanderlust. photo credit : @trex.photography

Backpacking-Tipp: In Australien gibt es ein paar wirklich giftige Tiere – nicht nur deshalb ist eine gute Auslandskrankenversicherung Pflicht. Informier dich bei deiner Krankenkasse oder im Internet unbedingt nach entsprechenden Policen und den nötigen Impfungen, ob es nun nach Down Under oder sonst wo hingeht!

Thailand

Delve into paradise waterfalls at Erawan national park. #day5 #erawanwaterfalls #7tiers #iambtt #backpacking #thailand

A post shared by Backpacking Through Thailand (@backpackingthroughthailand) on

Dschungel im Norden, Traumstände und paradiesische Buchten im Süden, nette Leute überall – Thailand ist in den Augen vieler Traveller das Backpacking-Einsteiger-Land überhaupt. Du findest hier ebenfalls viele andere Backpacker, die den Trip gesellig machen.

Superpraktisch: Die Kosten für Nahrung und Unterkunft bewegen sich im südostasiatischen Land in günstigen Sphären und sind in der Regel verhandelbar. Anders ist dies nur in den Touristengebieten. Ein Highlight sind die thailändischen Inseln, die man schnell und einfach mit preiswerten Fähren besuchen kann.

It's Sunday! - we can think of one way to spend

It's Sunday! - we can think of one way to spend it - how about you?

Backpacking-Tipp: Achte während des Trips gut auf deine Finanzen. Hab immer ein bisschen Reservegeld dabei, lauf nicht mit allzu großen Geldsummen umher, nimm mehr als eine Kreditkarte mit und telefoniere vor Ort am besten mit pre-paid SIM-Karten, um nicht von Roaming-Kosten aufgefressen zu werden. Viele Backpacker stocken ihre Reisekasse übrigens mit Minijobs auf – Arbeit gibt’s unter anderem in Bars, auf Farmen oder als Au Pair.

Neuseeland

Campsites don't come any better than this. @purenewzealand #goproanz

A post shared by Matt Kyhnn (@backpackingmatt) on

Neuseeland bietet jedem Besucher eine unbegrenzte Naturvielfalt und zahlreiche Spots, die einem den Atem stocken lassen. Ein Backpacking-Trip ins Land, das als Drehort für Tolkiens „Herr der Ringe“ herhielt, ist daher ideal für Naturfreaks. Gletscher, Fjorde, Strände, Höhlen, Vulkane und Co. machen den Trip garantiert unvergesslich. Einsteiger werden hier keinen Kulturschock erleben, da Neuseeland sehr westlich ist. Da auch hier viele Backpacker unterwegs sind, muss auch niemand alleine bleiben.

Backpacking-Tipp: Eine Reiseregel besagt: Nimm immer nur die Hälfte von dem mit, was du geplant hast. Es ist wichtig, dass du flexibel bleibst und deinen Rucksack nur mit dem Nötigsten beschwerst. Du wirst dich wundern, wie schnell du den Spruch „less is more“ lieben lernst.

Europa

Ja, auch Europa eignet sich für Backpacking. Unser Kontinent bietet eine Vielzahl verschiedener Kulturen, die sich am besten mit dem Rucksack entdecken lassen. Länder wie Portugal, Spanien, Griechenland und Italien haben viel mehr zu bieten, als All-Inklusive und Ballermann. Wer sich auf Land und Leute einlässt, erfährt mehr über die Besonderheiten dieses vielseitigen Kontinents.

Kleiner Nachteil: Im Vergleich zu anderen Backpacking-Ländern wie etwa in Fernost oder Afrika sind die Ausgaben in der Regel höher. Speziell die Preise für Kost und Logie drücken in vielen Ländern aufs Budget. Günstiger kommst du in Osteuropa, zum Beispiel in den Balkanländern weg.

New blog post up about returning to colorful Sevilla, Spain - spoiler alert, it was ridiculously pretty #ole #toma

A post shared by Liz Carlson☀️Young Adventuress (@youngadventuress) on

Backpacking-Tipp: Lass dich während des Rucksackreisens auf Neues ein und öffne dich gegenüber anderen Kulturen. Du erfährst oft nur wirklich etwas über den Ort, indem du dich bewegst, wenn du ins Gespräch mit Einheimischen kommst. Probiere neue Dinge wie etwa Schnorcheln oder Meditieren aus und tauche in landestypische Traditionen und Beschäftigungen ein.

Klicken zum Weiterlesen
05 2016 The Red Bulletin

Nächste Story