Batschkapp: Wo Rock lebt

Fotos: Batschkapp

Frankfurts erste Adresse für Stromgitarren und Moshpits hat zwar eine andere Anschrift als früher, aber immer noch gleich unvergessliche Nächte zu bieten.

Klein, versifft, laut: 37 Jahre lang war die alte „Batsche“ im Stadtteil Eschersheim der Inbegriff für Sex, Drugs & Rock ’n’ Roll. 2013 übersiedelte der Club in eine Indus­triehalle in Seckbach. „Das alte Batschkapp war Kult, aber nicht zeitgemäß. Im Backstage-Bereich gab’s nur eine Dusche, und die meist mit kaltem Wasser. Bei Bands mit 20 Crew-Mitgliedern hört sich da der Spaß auf“, erzählt Booking Manager Matthias Brunner.

Solche Probleme sind Vergangenheit: Über 2,5 Millionen Euro wurden in Räumlichkeiten und Parkplätze investiert. Statt 400 können nun 1500 Leute auf 650 Quadratmetern feiern. „Jetzt können wir internationale Top-Acts buchen, ohne auf andere Locations ausweichen zu müssen – und noch geilere Konzertabende mit alten Bekannten wie den Ärzten, Beatsteaks oder den Toten Hosen schmeißen.“ Kommendes Highlight: Die Punk-Rock-Veteranen Bad Religion (19. Juli).

Batschkapp
Gwinnerstraße 5
60388 Frankfurt

Insider-Info

Julian Smith, Radio­moderator und DJ, ­betreibt die Club-Bar „Chinaski“ in Frankfurt.

Julian Smith

Bester Sound für eine lange Partynacht? 

Deep House, also langsame und melodische House-Mucke. Geiler als der E-Dance-Blödsinn mit drei Akkorden.

Der beste Laden, um den Abend zu starten? 

„Walon & Rosetti“, ein Italiener im Bahnhofsviertel – dort gibt’s tolle Drinks, vor allem Weine, in entspannter Atmosphäre.

Ein angesagter Act der Stadt? 

Chima. Brachte 2014 das Urban-Pop-Album „Von Steinen und Elefanten“ heraus. Hör mal in „100 Elefanten“ rein – irrer Track!

Runterkommen

Noch aufgekratzt vom Tanzen? Diese Tracks helfen beim Einschlafen.

Brian Eno 1/1

1978 komponierte Eno das Stück als Reaktion auf die fade Geräusch­kulisse am Bonner Flughafen: ­anspruchsvolle Hintergrundmusik, die Stress auflöst.

Marconi Union Weightless

Mit Hilfe von Schlafforschern schrieb die Band 2011 den ultimativen Relax-Track. Wissenschaftler raten davon ab, ihn beim Auto­fahren zu hören.

Adele Skyfall

Alle zwei Jahre fragt die Hotel­kette Travelodge 2000 ihrer Gäste nach deren liebster Einschlaf­musik. Aktuelle Schnarchkönigin: Adele mit ihrem Hit „Skyfall“.

Klicken zum Weiterlesen
02 2015 THE RED BULLETIN

Nächste Story