Diplo

Corps Diplomatique

Text und Bilder: Shane McCauley

Vom Live-Set in Rom bis zur Strandparty auf Jamaika: Shane McCauley zeigt die zehn besten Shots seiner Reisen mit DJ-Hero Diplo.

Wesley Pentz alias Diplo wurde 2008 mit „Paper Planes“ zum Weltstar. Der Song, produziert für die britische Sängerin M.I.A., gewann Vierfach-Platin in den USA und lief im Oscar-prämierten Drama „Slumdog Millionaire“. Seither veredelt der ehemalige Nachhilfelehrer aus Philadelphia die Songs von Snoop Lion, Beyoncé, Chris Brown und Madonna. Jahresgage 2014: zehn Millionen Dollar. 

Shane McCauley traf Diplo zum ersten Mal 2003 auf einer Block-Party in Philadelphia. Seither begleitet der Fotograf und Filmemacher den Sound-Tüftler zu Shows auf allen Kontinenten. 

Auf dem Foto oben ist Diplo um 3 Uhr früh beim Spontan-Set im Szeneviertel Monserrat in Buenos Aires zu sehen. Sein Gig hat gerade begonnen, was für die argentinische Metropole völlig normal ist. Die Leute feiern dort auch werktags ganze Nächte durch.

Shane McCauley

05.08.2012 / Brooklyn, New York City, USA 
Spontane Fete: Eigentlich sollten Major LazerDiplos elektronisches Dancehall-Projekt, an diesem Abend open air spielen. Dann zwang uns ein Gewitter in die Music Hall of Williamsburg. MC Walshy Fire ließ sich trotzdem feiern.

M.I.A.: „Paper Planes“

Shane McCauley

21.01.2014 / Melbourne, Australien 
Beim Major Lazer Gig im Palace Theatre zücken 1500 Zuseher auf sein Kommando ihre Smartphones. Das gemeinsame Lichtermeer ist fixer Bestandteil der Show – und für mich der beste Moment zum Abdrücken.

Shane McCauley

24.02.2011 / Port of Spain, Trinidad 
Diplo mit Major-Lazer-MC Jillionaire auf dem Weg zur Aftershow. Als Einheimischer kennt Jillionaire die besten Partys der Insel. Wir nennen ihn „Präsident von Trinidad“.

Shane McCauley

01.05.2012 / Manhattan, New York City, USA 
Die „Vogue Knight“-Dienstage von DJ MikeQ sind legendäre Dance-Partys im Escuelita Club in Hell’s Kitchen. Diplo ist dort Stammgast. Das Bild entstand am frühen Morgen während des 30-minütigen „Dance Off“, bei dem Juroren die besten Moves prämieren.

 

THE RED BULLETIN: Herr McCauley, wie wird man Fotograf eines DJ-Weltstars?
SHANE McCAULEY: Ich traf Wesley zum ersten Mal vor elf Jahren. Ein New Yorker Musik-Magazin hatte mich beauftragt, seine Block-Party in Philadelphia zu fotografieren. Wes trug damals noch Baggy-Pants und hatte einen Pferdeschwanz (lacht). Wir verstanden uns auf Anhieb, weil er wie ich verrückt nach Musik ist.

Shane McCauley

 Wie äußert sich diese Verrücktheit?
Wes interessiert sich für jede Art lokaler Musikkultur. Gibt er Konzerte in Indien, sucht er stundenlang am Flohmarkt nach Bollywood-Platten. Es könnte ja ein interessanter Beat dabei sein.

Mittlerweile reisen Sie seit elf Jahren mit Diplo um die Welt. Welche Nightlife-Szene hat Sie besonders überrascht?
In Tel Aviv geht richtig die Post ab. Die politische Lage dort ist angespannt. Die jungen Leute leben mit der Haltung, dass sie morgen tot sein könnten. Darum wird umso wilder gefeiert. Auch Kenia war irre: Diplo spielte in einer Halle mit Palmengras-Dach und einem Dancefloor aus Holz. Die Kids tanzten so wild, dass der Boden einbrach. Security-Leute mussten einen Schutzring um das Loch bilden, damit niemand hineinfiel.

In welchen Städten ist Nightlife Fotografie gefährlich?
Kingston kann rau sein, da solltest du ohne Local Guide nachts nicht rausgehen. Auf den Philippinen wunderten wir uns über die Sprengstoffhunde im Hotel. Später er-fuhren wir, dass dort eine Woche zuvor ein Anschlag verhindert worden war. 

Das Geheimnis spannender Fotos?
Man kann Musik nicht auf Bilder bannen. Deshalb versuche ich, die Energie der Konzertbesucher zu dokumentieren.

Shane McCauley

20.04.2011 / Madrid, Spanien 
Die Zombie Kids (li.) sind Spaniens Nightlife-Könige. Ihr „Zombie Club“ stieg jeden Mittwoch in der Sala Heineken. Warum Diplo auf dem DJ-Deck hockt? Ganz einfach: Er ist ein Showman.

 

Shane McCauley

04.08.2012 / Philadelphia, USA 
Diplos wilde Block-Party-Sets sind berühmt: 8000 Leute, Open Air, Volksfeststimmung. Hier holt ein Ordner gerade zwei Fans von der Fahnenstange.

Diplo

03.06.2009 / Rom, Italien 
Diplo während seiner Italien-Tour mit dem DJ-Duo Crookers. Das Bild stammt vom Set im Club Atlantico im Süden der Stadt. Rom war eine der wenigen Städte, die sich Diplo auch bei Tag ansah. Normalerweise sitzt er vor seinem Laptop und bastelt neue Tracks. 

Shane McCauley

19.02.2012 / -Kingston, Jamaika 
Ein Paar tanzt zum Diplo-Set am Sugarman Beach. Diplo liebt die Dancehall-Musik der Insel. Der Tanz dazu heißt „Daggering“ und sieht aus, als hätte man bekleidet Sex.

 

Shane McCauley

20.01.2013 / Philadelphia, USA 
Bei seinem „Trap Hawk Down“-Konzert spielte Diplo in einer Nacht vier Sets in vier Städten. Nach Baltimore und Philadelphia ging’s per Helikopter nach Atlantic City und New York.

Klicken zum Weiterlesen
03 2015 THE RED BULLETIN

Nächste Story