Die schönsten Strände in Europa

Karibik-Flair in Europa: Die 7 schönsten Strände … und was du dort unbedingt machen solltest

Bild: Pixabay

Weiße Sandstrände, türkisblaues Meer: Wer davon träumt, muss nicht unbedingt in die Karibik fliegen. Diese 7 Strände in Europa können locker mit dem Fernreiseziel mithalten und beherbergen ganz besondere Überraschungen.

Klar, die Karibik hat schon ihren Charme! Vom faulen Sonnenanbeter über den Schnorchler und Taucher bis hin zum adrenalingeladenen Surfer kommen hier alle auf ihre Kosten. Doch es muss nicht immer die teure Fernreise sein. Die folgenden 7 Strände vermitteln ebenfalls karibischen Flair, sind einfacher zu erreichen und bieten nicht weniger Möglichkeiten für Aktivitäten. Das Gute liegt halt manchmal so nah …

  • Brač
  • Zakynthos
  • Kreta
  • Sizilien
  • Sardinien
  • Lycia
  • Algarve

Goldenes Horn, Brač, Kroatien

Das Goldene Horn, auf Kroatisch “Zlatni rat”, gilt zurecht als einer der beliebtesten Strände des Landes. Wie eine Sichel – oder eben ein Horn – ragt der goldfarbene Sandstrand mehrere Hundert Meter weit ins Meer. Das Badeparadies sieht aber nicht immer gleich aus: Je nach Wasserstand und Strömung zeigt die Spitze des Horns mal in die eine, mal in die andere Richtung. 

Bonustipp: Wer genug hat vom Sonnenbad, kann sich am südlichen Strandabschnitt im Windsurfen versuchen oder sich am direkt dahinter liegenden Berg Vidova Goras ins Abenteuer Drachenfliegen stürzen.

Navagio, Zakynthos, Griechenland

Hier treffen weiße Klippen auf türkisblaues, kristallklares Wasser: Wer den Strand in der Bucht von Navagio auf der griechischen Insel Zakynthos besucht, kommt aus dem Schwärmen nicht mehr heraus. Das bis zu 25 Grad Celsius warme Wasser und das berühmte Schmugglerschiff am Strand sind ein absoluter Traum. 

Bonustipp: Du solltest unbedingt noch in den umliegenden Bergen wandern gehen und die Aussicht aufs traumhaft schimmernde Wasser genießen.

A shipwreck picture for today . Tag a friend you would want to be here with 👈👈 Photo @babillli

A post shared by Zakynthos Zante Greece 🇬🇷 (@zanteofficial) on

Elafonisi, Kreta, Griechenland

Europa hat sogar etwas, das die Karibik nicht hat: einen rosafarbenen Strand. Dieser befindet sich auf der kleinen Insel Elafonisi, die zur griechischen Insel Kreta gehört und von dort mit dem Boot in knapp zwei Stunden zu erreichen ist. Während der Strand aufgrund vieler kleiner Muschel- und Korallenteilchen rosa schimmert, erstrahlt das klare Wasser in einem karibikhaften Türkisblau.

Bonustipp: Da dieser Teil Kretas nur spärlich bewohnt ist, gibt es abseits des Strandes viel Natur und einsame Wanderwege zu entdecken.

Enjoy your weekend 💖 #elafonisi #chania #crete #Greece Who would like to join us ?

A post shared by The Crete Guide (@crete_guide) on

Die ungewöhnlichsten Strände der Welt

Wenn du dich schon nach dem nächsten Strandurlaub sehnst, aber dennoch etwas Besonderes erleben willst, haben wir hier ein paar Tipps: 7 ungewöhnliche Strände

Chia, Sardinien, Italien

Breite, feinsandige Strände, türkisblaues Wasser und von Flamingos bevölkerte Lagunen: Nein, dafür musst du nicht nach Aruba oder Barbados fliegen. Diesen Urlaubstraum kannst du dir auch auf der zweitgrößten Insel im Mittelmeer erfüllen. Sardinien lockt unter anderem mit dem kleinen Örtchen Chia an seiner Südwestküste. 

Bonustipp: Hier kann man nicht nur kilometerweit am Strand spazieren, sondern auch unter Wasser auf Entdeckungstour gehen. Neben farbenprächtigen Riffs gibt es Schiffswracks zu entdecken.

Holiday 2016 #sardinia #storditiontour #domusdemaria #chia

A post shared by RiccardoValente (@riccardo.valente) on

Fontane Bianche, Sizilien, Italien

Auch die größte Insel im Mittelmeer muss den Karibik-Vergleich nicht scheuen: Sizilien hat so viele schöne Sandstrände zu bieten, das es schwerfällt, einen Favoriten auszumachen. Die Küste von Fontane Bianche gilt als echtes Juwel. Hier ist der Massentourismus noch nicht eingefallen, sodass man recht ungestört im kristallklaren Wasser baden kann. 

Bonustipp: Wer genug Sonne getankt hat, kann die Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung erkunden, zum Beispiel die sagenumwobene Schlucht Cava Grande di Cassibile.

#maredinverno #sicily #fontanebianche #sun

A post shared by #FQD#FlaminiaQuattrocchiDesign (@fqdjewels) on

Patara, Lycia, Türkei 

Hier ist nicht unbedingt das türkisblaue Wasser der Star, sondern der Strand selbst. Patara hat nämlich den längsten Strand der Türkei zu bieten – knapp 18 Kilometer, die zum Spazierengehen, Reiten oder Entspannen einladen. 

Bonustipp: Die gewaltige Sand-Dünen-Landschaft punktet aber noch mit einer weiteren Besonderheit: Das Gebiet, in dem Meeresschildkröten nisten, ist Naturschutzgebiet. Hier dürfen also keine Hotels gebaut werden, die das idyllische Bild stören. Nur das Rauschen der Wellen und ein bis zu 400 Meter breiter Strand – was gibt es Schöneres, als die Natur in vollen Zügen zu genießen.

Ponta da Piedade, Algarve, Portugal

Die Ponta da Piedade kann nicht nur mit versteckten Stränden und Buchten punkten. Das kristallklare Wasser an der portugiesischen Landzunge ist der Karibik ebenbürtig. Kein Wunder: Grenzen beide Küstenabschnitte ja an den Atlantik.
 
Bonustipp: Wer die zahlreichen Grotten und Tunnel bereits erkundet und den Leuchtturm besichtigt hat, der sollte sich nicht den eindrucksvollen Sonnenuntergang vor spektakulärer Felsenkulisse entgehen lassen!

Klicken zum Weiterlesen
07 2016 The Red Bulletin

Nächste Story