Adel Abdel-Latif - Mehr Gehalt

So holst du bei Gehalts-Verhandlungen mehr raus

Text: Arek Piatek
Bild: Greg Funnell

Ghost Negotiator Adel Abdel-Latif verrät drei Tricks, die wirken.

Wenn es richtig heikel wird, kommt Adel Abdel-Latif ins Spiel. Als „Ghost Negotiator“ lenkt er seine Klienten durch Verhandlungen, in denen es ums Ganze geht – weil diplomatische Beziehungen am Spiel stehen, Firmenübernahmen am Platzen sind oder Massenentlassungen drohen.

Die Tricks, die er dabei einsetzt, kann auch jeder von uns im Alltag anwenden, sagt er in seinem Buch „Quick & Dirty“. Etwa beim nächsten Gehaltspoker.

1 Sei Dir Deiner Macht bewusst

„Die meisten Menschen schätzen ihre eigene Macht geringer ein als die ihres Verhandlungspartners“, sagt Adel Abdel-Latif, „Das geht auch Politikern und Spitzen-Managern so.“ Mach Dir deshalb vor der Gehaltsverhandlung bewusst, was deine Qualitäten sind und warum das Unternehmen von ihnen profitiert.

2 Kreativität bringt’s

„Wenn ich eine Verhandlung führe, habe ich mindestens 15 Forderungen“, sagt Adel Abdel-Latif. Auch du solltest kreativ in deine Gehaltsverhandlung gehen. Wenn du einen Strauß unterschiedlicher Forderungen vorbereitet hast, kannst du flexibel reagieren, sollte dein erster Gehaltsvorschlag abgelehnt werden. Als mögliche Tauschobjekte kommen zum Beispiel ein Dienstauto, Sonder-Boni, eine bezahlte Fortbildung, eine zusätzliche Urlaubswoche oder ähnliches in Frage.

3 Wissen, was man will

Lege vor der Verhandlung dein persönliches Minimum- und Maximum-Ziel fest, das du erreichen möchtest. So schützt du dich einerseits davor, unter Druck voreilige Zusagen zu machen. Andererseits vermeidest du es, den Bogen zu überspannen, wenn die Verhandlung scheinbar sehr gut für dich läuft. Außerdem ganz wichtig: Lass dich nicht zu einem Ultimatum hinreißen, das du nicht wirklich durchziehen möchtest. Wenn du zum Beispiel mit deiner Kündigung drohst, musst  du bereit sein, den Worten wirklich Taten folgen zu lassen – andernfalls verlierst du deine Glaubwürdigkeit. 

Klicken zum Weiterlesen
05 2016 The Red Bulletin

Nächste Story