Epische Hochzeitsreise: Mit dem Bike von Alaska nach Argentinien

Epische Hochzeitsreise:
Mit dem Motorrad von Alaska nach Argentinien

Foto: adventurefreeway.com

Dieses britische Ehepaar hat die krassesten Flittermonate aller Zeiten verbracht.

Während sich Eheleute üblicherweise zwei bis drei Wochen – vornehmlich per Flugzeug – in die Flitterwochen verabschieden, haben Tom und Lorna Broadway einen wahrhaft epischen Honeymoon verbracht. Die beiden nahmen sich eine siebenmonatige Auszeit und durchquerten mit ihrem Bike einmal den kompletten amerikanischen Kontinent von Norden nach Süden.

Couchsurfers welcome

A post shared by adventurefreeway (@adventurefreeway) on

Klicken zum Weiterlesen

Kennengelernt hatten sich der Bauberater und die Grundschullehrerin ganz altmodisch in einer Bar in Lornas Heimatstadt Worcester. Auf den Tag genau zwei Jahre später heirateten die beiden im April 2016 in Barcelona. Im Juli begann die siebenmonatige Reise.

© Youtube // Tom Broadway

Tom und Lorna starteten in Anchorage, Alaska, um bis nach Ushuaia zu fahren, der südlichsten Stadt Argentiniens und Südamerikas.

Auf dem Rücken von Toms treuem Motorrad, einer 2008 BMW 1200GSA, liebevoll „Terry“ genannt, legten die beiden reiseverrückten Abenteurer knapp 25.000 Meilen zurück und besuchten 17 Länder.

#elsalvador #goforit #freedom #nofilter #babyturtles🐢 #nationalgeographic #honeymoon #turtlepower

A post shared by adventurefreeway (@adventurefreeway) on

Nachdem Tom und Lorna in Ushuaia angekommen waren, drehten sie wieder um Richtung Norden. Im Februar fliegen der 31-Jährige und seine Frau dann von Rio de Janeiro aus zurück nach Europa.

Our first bear encounter was right here in Canada. One we will always remember!

A post shared by adventurefreeway (@adventurefreeway) on

Natürlich galt es einiges zu beachten, um solch eine Mammutreise absolvieren zu können.

Wichtiger Faktor: Immer die Finanzen im Auge behalten. Die beiden notierten stets genau, wo das Geld hinwanderte.

„Unser Motto lautet: Du kannst nicht meistern, was du nicht misst“, erklärte das Paar dem Reiseportal „Lonely Planet“.

Klicken zum Weiterlesen

Broadway-Tipp für Abenteurer

Vor allem in Kanada und den USA kannst du mit Wildcampen ein Vermögen sparen. Beim Essen lohnt es sich in jedem Land, auf Streetfood zu setzen.

In our top 5 favourite lakes for sure. #lakelouise #Canada #wanderlust #nofilter #lonelyplanettraveller

A post shared by adventurefreeway (@adventurefreeway) on

„Viele Menschen sagten uns, wir wären verrückt, dass wir unsere Jobs hinter uns lassen und das verlorene Gehalt nicht berücksichtigen. Doch das war etwas, das uns gar nicht in den Sinn kam“, sagten sie. Die Erinnerungen und Vorteile, die eine solche Reise mit sich bringen, seien unbezahlbar.

The power of nature at it's finest. Perito Moreno Glacier Patagonia. WOW!

A post shared by adventurefreeway (@adventurefreeway) on

Und was waren die Highlights auf ihrem Trip?

Platz 3: Kalifornien

„Der Staat hatte alles. Von den gigantischen Redwoodbäumen im Norden, über Death Valley im Osten bis hin zum coolen San Francisco im Westen. Die Dimension hat uns ebenso überrascht wie seine Geografie und das Klima. Jeder war freundlich und der Saat verströmte ein erfrischendes, offenes Gefühl.“

#wildcamping #campfire #goodtimes #overlanding #thegreatoutdoors

A post shared by adventurefreeway (@adventurefreeway) on

Platz 2: Die Berge Perus

„Durch die Berge, die mit großen Gletschern und hoch gelegenen Seen protzen, war Peru ein wilder Ort, an dem wir uns wie wahre Abenteurer fühlten.“

Arriving into Pucon Chile. What an incredible site.

A post shared by adventurefreeway (@adventurefreeway) on

Platz 1: Baja California in Mexiko

Verlassene Strände und der wunderschöne warme Golf von Kalifornien verzauberten die Biker ebenso wie Pelikane, Walhaie, Delfine und im Dunkeln leuchtende Algen.

Walking with butterflies!

A post shared by adventurefreeway (@adventurefreeway) on

Klicken zum Weiterlesen
01 2017 The Red Bulletin

Nächste Story