Julius Brink

Julius Brink: Tipps vom Olympiasieger

Julius Brink, Beachvolleyball-Olympiasieger von 2012, erklärt, worauf es beim Training ankommt.

Rund 25 Stunden pro Woche schuftet der deutsche Beachvolleyballer Julius Brink, 31, körperlich. Das Programm ist vielfältig: Ausdauer, Krafteinheiten, Technik und Mannschaftstaktik. Was diese Saison umso wichtiger ist, als Brink mit dem 23-jährigen Armin Dollinger ein neuer Partner am Block zur Seite steht. Was für den Profi gilt, sollte auch der Hobbysportler beherzigen.

Brink rät: „Regelmäßig das schnellere Hallenvolleyball spielen, um die Grundtechnik zu verbessern, zwei- bis dreimal die Woche Krafteinheiten einplanen und klassische Übungen wie Kniebeugen, Kreuzheben oder Überzüge ins Programm einbauen, um die enorm beanspruchten Schultern zu stärken … das beugt Ver­letzungen am wirkungsvollsten vor.“

Hier eine Übung mit der SZ-Hantel zur Schulter-Stabilisation:

Klicken zum Weiterlesen
06/2014 The Red Bulletin

Nächste Story