Loretta Lynch

Die Richterin (und Retterin?) des Fußballs

Foto: DDP Images

Im April 2015 wurde Loretta Lynch neue US-Justizministerin. Nur ein Monat später stürzte sie in der FIFA den mächtigsten Mann im Fußball. Und ihr Weg ist noch nicht zu Ende.

Die US-Justizministerin stürmte letztes Jahr fast im Alleingang die Mauern der FIFA – der größten und mächtigsten Sportorganisation der Welt. Um die höchst dubiosen Foulspiele diverser FIFA-Funktionäre ans Licht der Öffent­lichkeit zu bringen, musste offenbar erst eine unparteiische Frau das Spielfeld betreten. ­Loretta Lynch ließ vorigen Mai mehrere ranghohe Mitarbeiter des Weltfußballverbandes verhaften. Und zwang so auch den skandal­umwitterten Präsidenten Sepp Blatter dazu, zurückzutreten.

The Red Bulletin’s Game Changers: Menschen, Dinge und Ideen, die 2016 unser Leben verändern werden.

Lynchs große Stärken: ihre Distanz zum Fußball und der unumstößliche Wille, die besonders heißen Eisen anzupacken.

Moment mal: Wäre sie nicht die perfekte neue FIFA-Präsidentin? Hat sie schon jemand gefragt? Dürfen wir sie noch schnell nominieren?

 Schon als Staatsanwältin ließ sie Menschenhandelsringe auffliegen, legte sich mit korrupten Wall-Street-Bankern und der US-Polizei an. Ihr Credo: „Keine Person steht über dem Recht, keine korrupte Organisation außerhalb seines Zugriffs.“

Loretta Lynch und ihr Team stehen aber erst am Anfang der Ermittlungen. Blatter und sein Kollege von der UEFA, Michel Platini, wurden mittlerweile sogar suspendiert. Doch der Reform­prozess in der FIFA scheint noch immer nicht abgesichert zu sein. Die alten Kräfte lassen nicht so leicht von der Macht. Damit die FIFA das Vertrauen der Fußballfans zurückgewinnen kann, muss Loretta Lynch mit Sicherheit noch einige Rote Karten verteilen.

Klicken zum Weiterlesen
01 2016 The Red Bulletin

Nächste Story