Maserati Levante

Maserati Levante: Zu schön, um Matsch zu sein

   

Der Maserati Levante liefert optimale Straßenperformance, punktet aber auch im Gelände. Der neue 7er BMW bringt Power und Geräumigkeit.

Im 20. Jahrhundert hätten Allrad-Ideen eines Sportwagenherstellers nur Spott geerntet. Doch heute kann niemand mehr den riesigen Markt für (theoretische) Offroader ignorieren. 

Maseratis Interpretation des ­Themas, der Levante, besitzt die spartenüblichen Tools für Abstecher ins Gelände, während alles an ihm darauf ausgelegt scheint, etwaige Auswirkungen selbiger zu minimieren. 

Die Luftfederung mit individuell einstellbaren Fahrniveaus würde dem kühnen Fahrer beispielsweise helfen, ein frisch gepflügtes Feld umzuackern – wahrscheinlicher genützt wird sie, um die Fahrwerkshöhe auf ein Minimum abzusenken, was die optimale Straßen-Performance aus der verdächtig sportlichen 50:50-Achslast holt. 

Bei 5,2 Sekunden für 0 auf 100 und 264 km/h Spitze hat man dann doch gerne eine Straße griffbereit.

© Maserati // YouTube

Und Performance gibt es reichlich rauszuholen. Der Levante kommt mit einem 3,0-Liter-­V6-Biturbo, der 350 PS bzw. 430 PS liefert, oder einem 275 PS starken Dreiliter-V6-Dieselmotor. Die Spitzenversion Levante S schafft 0 auf 100 in 5,2 Sekunden und einen Top-Speed von 264 km/h. 

Innen präsentiert sich der Levante gewohnt ­Maserati-schön: mit elektrischem Panoramaglasdach und optionalen Finessen wie Ermenegildo-Zegna-Seide. Es wäre eine Schande, da mit matschigen Stiefeln einzusteigen.  

MASERATI LEVANTE KURZ ZUSAMMENGEFASST

  • 3,0-Liter-V6 Biturbo (350 PS bzw. 430 PS)
  • 3,0-Liter-V6 Diesel (275 PS)
  • 0-100 km/h: 5,2 sec.
  • Top-Speed: 264 km/h

maserati.com

 

Kraft-Wagen

Groß und clever: der neue 7er von BMW

Wer Power und Geräumigkeit will, ohne allzu performanceprotzig daherzukommen, hakt beim neuen Flaggschiff von BMWs 7er-Serie alle Punkte seiner Wunschliste ab, beim M760Li xDrive V12 (ausgenommen vielleicht „unkomplizierter Name“.) 

Der V12 mit 60 Grad Zylinderwinkel und Biturboaufladung liefert 600 PS und 800 Nm Drehmoment, macht’s unter vier Sekunden auf 100 km/h. Statt einem 7er einen riesigen Motor einzupflanzen, wurde die neue Version mit modellspezifisch angepasstem Fahrwerkssystem ausgestattet, das der enormen Power perfekt zur Hand geht.

Power Tool

Das neue Flaggschiff von BMWs 7er-Serie: M760Li xDrive V12

Als Teil der M-Reihe bietet der M760Li xDrive V12, der im Laufe des Jahres vom Band rollt, das volle Spektrum an M-Technologie – von den echt performancesteigernden bis zu den ästhetischen Komponenten wie M-Performance-Lenkrad, beleuchtetem V12-Emblem und M-Pedalerie. 

bmw.com

Motor-Merch: Der Reiz von Auto-Couture 

Klicken zum Weiterlesen
06 2016 The Red Bulletin

Nächste Story