MINI John Cooper Works

Mini John Cooper Works: Verdiente Rennstreifen

Spaß, schnell, wendig - 3 Begriffe, die Autofahrer-Herzen höher schlagen lassen. Und die den neuen Mini perfekt beschreiben.
Tim Burton aka Shmee150

Tim Burton – Spitz­name Shmee150 – ist einer der bekanntesten Supercar-Kenner in den sozialen Medien. Jetzt stellt er seine Expertise The Red Bulletin zur Verfügung.

John Cooper machte 1964 den Ur-Mini zum Sieger der Rallye Monte Carlo. Heute ist jeder John Cooper Works auf Performance getrimmt, was das jüngste Modell einigermaßen autoritär beweist:

  • 231 PS
  • 1280 kg
  • 0-100 km/h in 6,3 Sekunden
  • 246 km/h Spitze

Aber nackte Zahlen ­allein genügen nicht, ein Mini muss bekanntlich schnell sein und Spaß machen.

Klicken zum Weiterlesen

Dieser hier tut das. Fährt sich genau so, wie man es von einem Auto mit Rennstreifen auf der Motorhaube erwartet, präzise Lenkung und kurzer Radstand sorgen für Wendigkeit. Innen gibt es optional ein Head-up-Display und farblich an den Fahrstil angepasste Details. Der rote Sportmodus mit Drehzahlmesser etwa lässt den Motor sehr entschlossen schnurren.

Shmees Testfahrt mit dem MINI Cooper S JCW

© Youtube // Shmee150

Mini John Cooper Works von innen

Kann auch mit inneren Werten überzeugen: Der Mini John Cooper Works

Motor Merch
Accessoires mit den entscheidenden Zusatz-PS
Klicken zum Weiterlesen
12 2016 The Red Bulletin

Nächste Story