Nachtlauf

Warum ein Nachtlauf viel schöner ist

Foto oben: Getty Images

Wer läuft im Sommer freiwillig tagsüber? Nachts ist es doch viel angenehmer! Und wenn Laufen so oder so nichts für dich ist, dann genieß einfach einen Cocktail.

IN MODE:

In vielen Städten etablierten sich in den letzten Jahren zunehmend Laufveranstaltungen bei Nacht (von der Kurzdistanz bis zu Marathons). Ein paar Beispiele gefällig:


VORTEILE:

Gerade in den Sommermonaten sind die Temperaturen in der Nacht erträglicher. Gut für Allergiker: der Pollenflug ist nächtens vermindert.

ZU BEACHTEN:

Stirnlampen sind nützlich. Achtung: Wegen der Dunkelheit erfordert Laufen bei Nacht eine höhere Konzentration. Auch der Biorhythmus muss sich erst auf die späten Laufzeiten einstellen – das gehört im Training beachtet.

Nachtlauf

© Mark Dadswell beim Wings for Life World Run

”Oft denke ich, die Nacht ist lebendiger und bunter als der Tag.“
Vincent van Gogh, Maler (1853–1890)

Vanillegarten

© Fotostudio Eisenhut & Mayer


COCKTAIL: VANILLEGARTEN

Der Cocktail entstand als gewagtes Experiment, erzählt dessen Erfinder Michael Steinbacher, Barkeeper in der Mayday Bar im Salzburger Hangar-7: „Mit Petersilie ist in diesem Drink eine Zutat enthalten, die auf den ersten Blick so gar nichts mit Cocktails zu tun hat.

Dabei harmoniert das Küchenkraut perfekt mit Ginger Ale und Angostura.“ Anfangs leicht säuerlich im Geschmack, entwickelt der alkoholfreie Drink im Mund ein unvergleichbar würziges Aroma, das von Petersilie und Vanille dominiert wird.

WIE BEREITET MAN DEN COCKTAIL ZU?

ZUTATEN:


- 12 cl Ginger Ale

- 2 Spritzer Angostura

- 2 Barlöffel Vanillezucker

- 4 Limettenachtel

- 10 Petersilienblätter

- Crushed Ice

ZUBEREITUNG:

Limettenstücke, Petersilie und Vanillezucker in einem Caipirinha- Glas zerdrücken. Angostura, Ginger Ale und Crushed Ice beifügen. Zutaten verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Als Deko: die Spitzen eines Petersilienblattes in Vanillezucker tunken.

Klicken zum Weiterlesen
09 2015 redbulletin.com

Nächste Story