heliskiing

Powder-Spaß deluxe:
Heli-Skiing in Kanada

Du willst die beste Skiwoche aller Zeiten erleben? Dann ab nach Kanada und rein in den Heli!

Experten wissen bereits, wo genau oben angesprochener Wunsch erfüllt werden kann: Die Rede ist von den Columbia Mountains, einem weltweit einzigartigen Tiefschnee-Paradies im Süden Kanadas. 10.000 unvergessliche Tiefenmeter pro Tag schafft man hier dank der Helikopter-Transporte problemlos. Die eigene Fitness ist der einzige wirklich limitierende Faktor, denn die Helis heben bei jedem Wetter ab und bringen die Skifahrer und Snowboarder auf Gipfel, oft sind die Landeplätze nicht breiter als der Hubschrauber selbst.

Die natürlichen Voraussetzungen fürs Powdern könnten besser nicht sein:

heliskiing

Gondel mit Rotoren

© Justin Nan

 Durchschnittlich 15 Meter schneit es in den Columbia Mountains pro Saison, das ideal kupierte Gelände lässt die Wahl zwischen verspielter oder aggressiver Linienwahl – zugleich sind die Gefahren hier deutlich geringer als in anderen Tiefschnee-Resorts. Denn Felsabbrüche oder große Lawinenhänge sind eine absolute Seltenheit.

„Hier hast du die beste Skiwoche deines Lebens, und zwar garantiert unabhängig vom Wetter“, sagt Cri Maierhofer, ehemaliger Snowboardprofi und Mitarbeiter beim Spezialisten CMH Heli-Skiing. Die Atmosphäre in den Lodges ist der nächste Grund, 10.000 Euro oder mehr für eine Powder-Woche lockerzumachen: Es geht trotz des superexklusiven Packages (Whirlpool, Sauna, Massagen, mehrgängige Abendmenüs) absolut entspannt und familiär zu.

Der Millionär (eine hier relativ häufig anzutreffende Spezies) sitzt da neben dem Tellerwäscher und fachsimpelt mit Piloten und Guides über den zurückliegenden Tag. Und dass es auf der Lodge keinen Handyempfang gibt? Das ist kein Manko, sondern der wahre Luxus.

heliskiing

Cri Maierhofer im Powder-Modus

Insider-Tipp

„Ambitionierte Snowboarder und Skifahrer sollten in die Lodge nach Galena. Das dortige Gelände ist steil, abwechslungsreich und mit Kuppen und kleinen Felsen gespickt, über die man springen kann“, empfiehlt Cri Maierhofer. 

Klicken zum Weiterlesen
12 2015 The Red Bulletin

Nächste Story