Reiseziele UNESCO Weltkulturerbe

Geheimtipps aus dem UNESCO-Weltkulturerbe für deine nächste Reise

Bild: Getty Images

Lust auf ein Urlaubsziel abseits der gängigen Touristen-Hotspots? Dann haben wir ein paar Insider-Tipps mit dem offiziellen Prädikat „Weltkulturerbe” für dich parat. Von einigen Stätten auf der Liste der UNESCO hat zwar kaum jemand zuvor etwas gehört, aber dennoch – oder gerade deswegen – sind sie eine Reise wert.

Pack die Koffer, denn diesen Sommer hast du Großes vor: Die UNESCO verleiht Kultur- und Naturstätten seit 1978 den Titel Welterbe, wenn sie diese als einzigartig, authentisch und weltbedeutend erachtet. Zu den prominentesten Stätten mit dem Label der internationalen Organisation zählen beispielsweise die Galapagosinseln, die Akropolis in Athen oder die Chinesische Mauer. Es gibt aber auch zahlreiche Orte, die es auf die Liste geschafft haben und dennoch nur Reise-Geeks ein Begriff sind.

Wir stellen euch diese fünf Geheimtipps vor:

  • die Höhlentempel von Ellora
  • Lalibela
  • Aldabra Atoll
  • die Wudang Berge
  • Wadi al-Hitan

1 DIE HÖHLENTEMPEL VON ELLORA

Der Taj Mahal ist dir zu abgegriffen und Goa zu überlaufen mit Hippies in der Midlife-Crisis – dann solltest du auf deiner Indienreise lieber einen Trip nach Ellora einplanen. Das kleine Dorf im Bundesstaat Maharashtra besitzt 34 Höhlentempel, die zum Teil noch aus dem 5. Jahrhundert stammen. Fans monumentaler Bauten, Hobbyhistoriker sowie Buddhisten auf der Suche nach Spiritualität kommen hier voll auf ihre Kosten.

Reisetipps UNESCO Weltkulturerbe

© Arian Zwegers // Flickr

2 LALIBELA

Malle ist für alle, aber nach Lalibela verirren sich selbst eingefleischte Backpacker nur selten. Warum, ist uns unbegreiflich, schließlich gehört die heilige Stadt in Äthiopien zu den ersten Stätten, die 1978 den Titel UNESCO-Welterbe erhielten. Das auch als Neu-Jerusalem bekannte Pilgerörtchen bezirzt Besucher mit elf Kirchen aus roter Basaltlava. Ein Kaiser namens Gebra Maskal ließ die sakralen Türme im 12./13. Jahrhundert aus den Felsen herausarbeiten.

#8thwonder #lalibela #rockchurches #ethiopia

A post shared by InstaTinners (@instatinners) on

3 ALDABRA ATOLL

Lieber Natur statt Kultur? Dann notiere dir das Aldabra Atoll als neues Traumziel. Die Inselgruppe im Indischen Ozean gehört zu den Seychellen und wartet mit malerischen Lagunen, Riesenschildkröten, 97 Vogelarten sowie beeindruckendem Korallenriff auf. Das Beste: Das paradiesische Idyll ist unbewohnt. Ursprünglicher lassen sich Flora und Fauna kaum erleben.

4 WUDANG BERGE

Wer den weiten Weg zu den Wudang Bergen wagt, wird nicht bloß mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. In der Bergregion der ostchinesischen Provinz Hubei verstecken sich alte Tempel und Klöster, die noch heute den Geist des Daoismus atmen. Ein Großteil der Paläste und Hallen geht auf die Ming-Dynastie zurück.

Den Titel als UNESCO-Welterbe heimsten die Wudang Berge und ihre Tempel aber auch wegen ihrer historischen Bedeutung in Sachen Religion, Philosophie und Kampfsport ein. Jahrhundertelang reisten Menschen in die Region, um von den Koryphäen in den Klöstern Meditation und Kampfkunst zu erlernen.

5 WADI AL-HITAN

Das Tal der Wale, auch Whale Valley oder Wadi al-Hitan genannt, lässt Paläontologenherzen höher schlagen, denn es birgt zahlreiche Fossilien. Darunter befinden sich etwa 40 Millionen Jahre alte Überreste von Walen beziehungsweise deren Vorgängern. Neben der großen Anzahl an Fossilien ist ebenso deren Zustand herausragend.

Doch nicht nur Wissenschaftler freuen sich über die Funde, auch abenteuerlustige Reisende können das Schutzgebiet erkunden und nebenbei den unverfälschten Blick auf die Wüste genießen. Kein Wunder also, dass die UNESCO das ägyptische Trockental 2005 auf seine Liste der Weltnaturerben aufnahm.

Geheimtipps UNESCO Weltkulturerbe

© Mohammed Moussa // Wiki Commons

Klicken zum Weiterlesen
06 2016 THE RED BULLETIN

Nächste Story