Get fit in 8 weeks

Logische Fortsetzung

Text: Tom Cunningham 
Bild (oben): Taz Darling

Ein Adonis-Körper scheint ein Ding der Unmöglichkeit zu sein? In dem wöchentlichen Blog wird unser Mann beweisen, was in ein paar Monaten harter Knochenarbeit möglich ist. 4 Wochen sind vorüber und 4% Körperfett geschmolzen - unser Mann an der Front ist jedoch bereit für mehr.

Mein Name ist Tom, ich bin 29 und wenn es um meinen Lebensstil geht, würde ich mich als ziemlich durschnittlichen Typen bezeichnen - ich verbringe viel Zeit damit im Büro zu sitzen und in den Computer zu starren, mein Fitnesscenter bekommt mich selten zu Gesicht (um genauer zu sein: zweimal in den letzten sechs Monaten!), ich genieße mein Bier und gebe mehrmals in der Woche der Versuchung des berühmt-berüchtigten Take-Aways nach. Klar, habe ich mir schon unzählige Male vorgenommen, ab jetzt (beziehungsweise ab morgen) gesünder zu essen und regelmäßig Sport zu treiben, aber dann steht wieder der Freitagabend vor der Türe und - willkommen zurück am Nullpunkt. Damit meine Willenskraft tatsächlich standhalten kann, muss ich Resultate sehen, am besten gleich.

Aber ist es tatsächlich möglich, seinen Körper in nur ein paar Monaten komplett zu verwandeln? Die Londoner Transformations-Spezialisten Embody Fitness meinen ja, es ist möglich. Ich habe beschlossen, den Versuch zu wagen. Das ist die Geschichte meiner Reise in nur acht Wochen fit, gesund und - am wichtigsten - einen Körper aus Stahl zu bekommen.

Woche 4 - Veränderungen

Der Urlaub ist vorbei und ich werde im Embody Fitnesscenter sofort zurück in die Realität geholt, um in meine vierte Woche zu starten. Ich bin bereit, mich dem gefürchteten Bauchzirkel zu stellen - da ich jetzt auf halber Strecke bin, hat mich Chris zu einer weiteren Körperbegutachtung eingeladen. 

get fit in 8 weeks

Ich glaube, Veränderungen an meinem Körper feststellen zu können, und habe definitiv abgenommen. Trotzdem bereue ich diese paar Stückchen Schokolade, die ich im Urlaub verdrückt habe. Wird Chris bemerken, dass mir Zucker über die Lippen gekommen ist? Ich versuche so unschuldig wie möglich auszusehen, als ich den Raum betrete. Es stellt sich heraus, dass meine Sorgen unbegründet waren. 

Ich habe vier Prozent meines Körperfettanteils verloren, seitdem ich mich der Herausforderung einer kompletten Transformation gestellt habe - und zusätzlich Muskelmasse aufgebaut. Und das Beste: von jetzt an darf ich eine Handvoll von entweder braunem Reis, Quinoa, Haferflocken oder Süßkartoffeln mit meiner Mahlzeit nach dem Training essen - die ersten normalen Kohlenhydrate in einem Monat! 

Ich hätte mir nicht im Traum vorstellen können, dass ich mich eines Tages auf braunen Reis freuen würde, aber alleine bei dem Gedanken läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Her mit dem Workout! 

Chris sagt, dass er mich für die kompletten acht Wochen meiner Challenge im Embody Fitnesscenter haben will, daher bedeutet meine kleine Pause in Cornwall, dass wir eine Woche anhängen. Also doch noch weiter entfernt vom Ziel, als ich dachte… Aber wenigstens erleichtert das meine Schokolade-Schuldgefühle. 

Meine neue Trainerin heißt Natalie, die mich sofort zu einer Einheit mit dem Foam Roller verdammt, bevor die Schwerarbeit erst richtig beginnt. Nach der ersten Phase, die so aufgebaut ist, um die allgemeine körperliche Fitness zu steigern, ändern sich die Dinge ein bisschen. Während der Großteil der allgemeinen Fitness-Elemente beibehalten wird (wie der gefürchtete Plank), liegt von nun an der größere Fokus auf dem Muskelaufbau.

„Ich hätte mir nicht im Traum vorstellen können, dass ich mich eines Tages auf braunen Reis freuen würde.“

Eines der ersten neuen Dinge, mit denen ich vertraut gemacht werde, ist ein Trap-Bar, ein Sechseck aus Metall mit Gewichten an beiden Seiten, das eine bizarre Ähnlichkeit mit einem Foltergerät hat. Kreuzheben soll ich dieses Ding nun. Natalie demonstriert die richtige Ausführung: ein gerader Rücken, Hintern raus, Knie beugen. Ich bin der Meinung, dass ich mich nicht schlecht anstellen werde - Natalie ist sehr zierlich und scheint diese Gewichte ohne Probleme stemmen zu können, also sollte ich (vor allem mit meinen neu entdeckten Muskeln!) auf der sicheren Seite sein.

 

get fit in 8 weeks

Die richtige Ausführung – ein gerade Rücken, Hintern raus, Knie beugen - und Kreuzheben

Ich merke schnell, dass das nicht der Fall ist. Ich steige in den Trap Bar hinein, bücke mich, umfasse die Griffe und versuche zu stemmen. Verdammt, ist das schwer. 

Bleibe in Topform

Wir wissen alle, dass wir beim Gewichteheben eine ‚gute Haltung‘ haben sollten, aber Natalie erklärt mir, dass es umso wichtiger ist, diese während den Wiederholungen beizubehalten. Die richtige Ausführung hilft nicht nur Verletzungen vorzubeugen, sie ermöglicht auch zu schwereren Gewichten überzugehen, weil mehr Widerstandskraft aufgebaut wird. Wenn man nicht von Anfang an auf die richtige Haltung achtet, kann es sein, dass die falschen Muskelgruppen beansprucht werden und man bei einer Gewichtsgruppe stecken bleibt. Um die erhofften Ergebnisse zu erzielen, sollte man immer mit einem Trainer, Absprache halten oder auf YouTube nach Beispielen suchen, wie man sich richtig positioniert, bevor man beginnt, die Gewichte zu stemmen. 

Es stellt sich heraus, dass Natalie trügerisch stark ist! Ich schaffe zehn Wiederholungen mit großen Schwierigkeiten, während ich unkontrollierte Grunzgeräusche von mir gebe. Meine Zuversicht von vorher beginnt langsam zu schwinden. 

Die Wahrheit ist, dass ich nach einer Woche ohne Fitnesscenter froh bin, wieder hier zu sein. Und ich bin bereit, so hart wie nötig zu arbeiten, um genau so muskelbepackt und gestählt wie auf den ‚Nachher‘-Fotos auf der Webseite von Embody auszusehen. 

Natalie erklärt mir, dass es für den Muskelaufbau essentiell ist, den vorhandenen Muskelfasern, Schaden in Form von Mikro-Rissen, zuzufügen. Der Körper repariert diesen Schaden anschließend und baut Muskeln auf, um zu verhindern, dass das nicht noch einmal passiert. 

Grundsätzlich heißt das, wenn es schmerzt, mache ich Fortschritte. Nach drei sehr fordernden und verschwitzten Einheiten habe ich das Gefühl, dass ich meine Muskelkraft mindestens verdoppelt habe. Ich fühle mich gut. Ich bin bereit für fünf schoko-freie Wochen des Schmerzes. 

Probieren geht über Studieren.

Das Ziel von Embody Fitness ist es, herausragende Ergebnisse zu liefern und zugleich ein Kundenerlebnis zu bieten, das professionell und möglichst angenehm ist. Und zahlreiche Erfolgsgeschichten bestätigen das. Erfahre mehr auf ihrer Webseite: embodyfitness.co.uk

Before and After: Adam is one of Embody’s many success stories

© Embody Fitness 

Die besten Stories von The Red Bulletin 

>>> Hol dir jetzt unseren Newsletter <<<
Klicken zum Weiterlesen
09 2015 Redbulletin.com

Nächste Story