Philipp Schuster: Neue Skating-Playgrounds finden

Wie du neue Skate-Playgrounds findest

Foto: Trottoir-Media/Fiskur

Philipp Schuster, 32, ist einer der Top-Skateboarder weltweit. Hier verrät der gebürtige Wiener, wie auch du neue Top-Spots für mehr Fun auf dem Skateboard erschließen kannst.
Philipp Schuster verrät Skating-Tipps
Philipp Schuster

geboren 1984 in Wien, ist Skateboarder und Action-Fotograf

1 Augen offen halten
Skateboarder haben einen anderen Blick auf eine Stadt. Sie scannen den urbanen Raum nach Stufen, Street-Banks und skatebaren Strukturen ab, anstatt nach Sehenswürdigkeiten, schönen Straßen-Läden und guten Restaurants. Es zahlt sich aus, nicht immer den gleichen Weg zum Skate-Park oder in die Arbeit zu nehmen –  je mehr weiße Flecken man auf dem Stadtplan erschließt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, etwas Neues zu finden.

Riesiege Fullpipes - ein idealer Spielplatz für Philipp Schuster

© YouTube // Mazda Austria GmbH

„Es gibt zu jedem Spot die passenden Tricks, man muss nur auf die richtige Idee kommen.“

2 Ohren offen halten
In der Community wird immer über die neuesten Spots geredet und die Spot-Gerüchte verbreiten sich schnell: „Hast Du schon diese Fullpipes gesehen? Die sind der Hammer! Du sollstest hinfahren, bevor sie weg sind …“ Die lokalen Skate-Shops sind da immer ein heißer Tipp, um sich Informationen zu holen.

3 Internet-Recherche
Google Street-View, Instagram und Co. können eine große Hilfe sein, um einen Trip in ein fremdes Land zu planen. Wir haben vergangenen Oktober sogar in den Geisterstädten der Namib-Wüste Skatespots gefunden!

Philipp Schuster in Namibia

Philipp Schuster während eines Skate-Trips in Namibia

© Kevin Metallier / Red Bull Content Pool

4 Der Spot wird dir nicht entgegenkommen – du musst dich ihm anpassen
Man entwickelt sich als Skateboarder immer weiter, so auch der persönliche Blick auf urbane Strukturen. Es zahlt sich aus, jene Spots, die man schon lange kennt, immer wieder aufzusuchen – vielleicht passt der Trick, den man gestern im Skatepark gelernt hat, genau auf den Street-Spot, den man eigentlich nie wirklich skaten wollte. Es gibt zu jedem Spot die passenden Tricks, man muss nur auf die richtige Idee kommen!

5 Neues Terrain ausprobieren
Skateboarding ist sehr komplex. Man kann von Vert Skating, Pool Skating über hartes Stufen und Handrail Skating bis hin zu technischem und kreativem Skating alles mit demselben Brett erleben. Schon klar: man wird nicht überall meisterhaft unterwegs sein, es zahlt sich aber aus, hin und wieder mal sein gewohntes Terrain zu verlassen und etwas Neues auszuprobieren. Die Erfahrung, die man dabei macht, kann man immer in sein gewohntes Umfeld einbauen.

Klicken zum Weiterlesen
09 2016 The Red Bulletin

Nächste Story