Kanin Winter Cabin: Die unglaubliche Hütte

Kanin Winter Cabin: Schlafplatz der Cliffhanger

Foto: Janez Martincic
Text: Daniel Kudernatsch

Schwindelfreie Gäste willkommen: In der Winter Cabin auf dem Kanin (bivak na Kaninu) wird Hüttengaudi extrem definiert.

Es brauchte drei nervenaufreibende Versuche, bis die slowenische Armee dieses extraordinäre Domizil beim Gipfel des Kanin in über 2500 Meter Höhe mit dem Hubschrauber absetzen und verankern konnte.

Das Wetter an diesem ausgesetzten Grat an der Grenze zu Italien ist oft und gerne extrem. Wind mit Spitzen von bis zu 150 km/h, im Sommer bis 400 Liter Regen pro Quadratmeter pro Tag und im Winter dafür zehn Meter Schnee. Wozu dann bitte hier eine Hütte aufstellen? Weil a) der Mensch besondere Herausforderungen liebt und b) die 360-Grad-Aussicht einfach unbezahlbar ist, wenn die Sonne scheint: auf der einen Seite die Berge, auf der anderen die Adria.

Hier noch ergänzende Daten: Die Hütte ist 2,4 Meter breit, 4,9 Meter lang, erreichbar nur zu Fuß oder per Heli, die maximal neun Gäste schlafen hier – stilgerecht – über dem Abgrund.

Weitere Infos unter bovec.si

Klicken zum Weiterlesen
04 2017 The Red Bulletin

Nächste Story