Die besten Bikepacking-Touren

4 Top-Touren für deinen Bikepacking-Trip

Foto: Getty Images

Ob Micro-Adventure oder epische Reise: Schlafzeug und Verpflegung in spezielle Fahrradtaschen gepackt und schon kann es losgehen. Die besten Routen für deinen Bikepacking-Trip liefern wir.

Radtouren gehörten im Urlaub schon immer dazu, doch der Trend zum Bikepacking hat sich erst in letzter Zeit etabliert. Dabei schnallst du dir leichtes Gepäck, das mit speziellen Taschen direkt an Lenker, Sattel und Rahmen festgezurrt wird, an dein Mountainbike. Damit fährst du über Trails oder einfach durch die wilde Natur, wo du dich abends am Lagerfeuer erholen und unter freiem Himmel aufs Ohr legen kannst.

Das kann genauso ein langer Trip durch die Wälder Kanadas sein wie auch eine Wochenendtour in der heimischen Umgebung. Leichte Schlafsäcke, Isomatten, Biwaksäcke oder radikal gewichtsoptimierte Zelte sowie handliche Kochausrüstung gehören ins Gepäck – dann hast du dein Quartier quasi dabei und bist frei in deiner Routenplanung.

Inspiration gefällig, wo es hingehen könnte?

  • Island
  • USA
  • Mongolei
  • Südafrika
Klicken zum Weiterlesen

Fimmvörðuháls- und Laugavegur-Trail, Island

Wenn du die passenden Reifen an deinem Bike hast, ist Island das Ziel schlechthin für epische Off-Road-Sagas. Das Terrain ist oft schwierig, doch vulkanische Landschaft, brodelnde Geysire, schneebedeckte Gipfel und tosende Wasserfälle entschädigen dich für die Mühen.

Vor allem der Fimmvörðuháls- und der daran anschließende Laugavegur-Trail zwischen den heißen Quellen von Landmannalaugar und dem Gletschertal von Þórsmörk sind atemberaubend. Die Tour führt auch am beeindruckenden Skógafoss-Wasserfall entlang. Für die 85 Kilometer solltest du vier bis fünf Tage einplanen.

Colorado-Trail, USA

Colorado gehört normalerweise nicht zu den Bundesstaaten, die ganz oben auf der Liste von USA-Reisenden stehen. Doch als überzeugter Bikepacker gibt es wohl kaum eine bessere Strecke als den Colorado-Trail, der über fast 800 Kilometer von Denver nach Durango führt und auf seinem Weg einmal die Rocky Mountains durchschneidet.

Die komplette Strecke abzufahren, ist kein Problem. Auf dem gut ausgeschilderten Weg liegen zahlreiche Plätze, auf denen du dein Nachtlager aufschlagen kannst.

Khangai Mountains, Mongolei

Das Hinterland der Mongolei ist ein wahrhaftiges Paradies für Bikepacker. Da nur rund zehn Prozent der Straßen überhaupt gepflastert sind, hast du bei der Auswahl deiner Strecken fast unbegrenzte Möglichkeiten. Die Mongolei ist zudem eines der am wenigsten dicht besiedelten Länder der Welt, sodass die Weite der Natur fast unendlich erscheint.

Campen ist nahezu überall erlaubt. Mögliche Route: Du startest in der Provinzhauptstadt Tsetserleg, überquerst mehrere Pässe und Flüsse und erreichst nach rund 90 Kilometern den umwerfenden Terkhiin Tsagaan Nuur, den Großen Weißen See nahe Tariat.

The Dragon´s Spine, Südafrika

The Dragon’s Spine ist vielleicht der ultimative Mountainbike-Trail: Über 4000 Kilometer führt die Strecke – unterteilt in 58 Segmente – von Kapstadt und dem Westkap über Lesotho und auf verschlungenen Wegen weiter bis an die Grenze zu Simbabwe.

Weinberge, das Hochland und das saftige Grün rund um den Fluss Limpopo sorgen für einen abwechslungsreichen Trip mit allen Schwierigkeitsgraden von leicht bis extrem.

Spine of the Dragon added 5 new photos... - Spine of the Dragon | Facebook

Spine of the Dragon added 5 new photos to the album: What came before.

Klicken zum Weiterlesen
12 2016 THE RED BULLETIN INNOVATOR

Nächste Story