Tom Hiddleston: Zurück auf die Erfolgsspur

Tom Hiddlestons Comeback

Foto: Ramona Rosales/AUGUST

Tom Hiddleston machte 2016 eindeutig die falschen Schlagzeilen. 2017 könnte aber sein Jahr werden.

2016 war für Tom Hiddleston ein Jahr zum Vergessen. Mit Ausnahme seiner Hauptrolle in der genialen TV-MiniserieThe Night Manager“ landete er Flops, seine FilmeI Saw the Light“ und „High-Rise“ stürzten gewaltig ab. Außerdem war aus Freundin Taylor Swift nach nur drei Monaten eine Exfreundin geworden. Manche hatten richtig Mitleid mit dem 007-Anwärter, andere hielten die Beziehung ohnehin für einen PR-Gag.

James Bond: Daniel Craigs Nachfolger

Idris Elba, Tom Hiddleston oder doch eine Riesen-Überraschung. Wer tritt die Nachfolge von Daniel Craig als James Bond an.

Klicken zum Weiterlesen

Hater gewinnen nie“, sagte Hiddleston einmal über seinen abgefahrenen Marvel-Bösewicht Loki. „Ich bin überzeugt, dass sich ­negative Energie auch im wahren Leben nicht auszahlt.“

Dem neuen Jahr blickt Hiddleston aus mindestens zwei Gründen optimistisch entgegen: „Kong: Skull ­Island“ (ab 10. März) und „Thor: Ragnarok“ (ab 26. Oktober) laufen im Kino an.

© youtube // KinoCheck

DIE FAKTEN

NAME: Thomas William Hiddleston
GEBURTSDATUM: 9. Februar 1981 (Alter 36), Westiminster, London
DURCHBRUCH: Loki in „Thor“
AWARDS: 2012: Empire Award (‘Best Male Newcomer’ in „Thor“), 2013: MTV Movie Award (‘Best Villain’ & ‘Best Fight’ in „The Avengers“), 2017: Golden Globe („The Night Manager“)
FILME: „Crimson Peak“, „High-Rise“, „I Saw the Light“ 
KOMMENDE FILME: “Thor 3: Ragnarok“, „Kong: Skull Island“, „Early Man“
GUT ZU WISSEN: Beteiligt sich an zahlreichen UNICEF-Projekten 

„Ich bin überzeugt, dass sich ­negative Energie auch im wahren Leben nicht auszahlt.“
Klicken zum Weiterlesen
03 2017 The Red Bulletin

Nächste Story