Diese Comics sind es wert, verfilmt zu werden

Comics, die sich eine Verfilmung verdient haben

Foto oben: Instagram

Es gibt schon genug Comic-Verfilmungen? Mag sein. Aber das Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft. Wir hätten ein paar Vorschläge für Hollywood und liefern unseren Besetzungswunsch gleich mit.

Superhelden stürmen jährlich die Leinwand und erfreuen sich im TV hoher Einschaltquoten oder sich überschlagenden Kritikerstimmen. Aber auch abseits der kostümierten Helden gibt es grandiose Comicbücher, die sich für eine Verfilmung, egal ob für Kino oder Fernsehen, geradezu anbieten würden. Hier mal ein paar Vorschläge an die Produzenten.

  • DMZ 
  • The Chronicles of Wormwood 
  • RASL
  • Blast
  • Lazarus Churchyard

DMZ (Autor: Brian Wood, Zeichner: Riccardo Burchielli)

New York ist ein abgesperrtes Kriegsgebiet, nachdem sich die Vereinigten Staaten quasi intern zerstritten haben und zum ersten Mal seit dem Bürgerkrieg wieder Schlachten auf heimischen Boden austragen. Ein beinahe postapokalyptisch anmutender Schauplatz, in dem der Fotojournalist Matty Roth im wahrsten Sinne des Wortes abstürzt. Er muss sich nicht nur durch eine scheinbar anarchische Stadt schlagen, wo quasi hinter jeder Ecke der Tod lauert, sondern er versucht im weiteren Verlauf auch den Menschen in der Stadt ein Gesicht zu verleihen, indem er über sie berichtet. Damit wendet er sich gegen Regierung und Medien, die ihn nur benutzen wollen und schlägt sich auf die Seite von New York und seinen Einwohnern. Aufrüttelnd, höchst politisch, actionreich und dramatisch. Angeblich arbeitet ja der Sender SyFy schon fleißig an einer Adaption.

WUNSCHBESETZUNG: Casey Affleck als Matty Roth, Zoe Saldana als Zee.

The Chronicles of Wormwood (Autor: Garth Ennis, Zeichner: Jacen Burrows)

Danny Wormwood ist der Antichrist, der Sohn des Satans. Er hat einmal am Tag die Macht, eine Sache nach seinem Wunsch zu ändern und arbeitet zudem beim Fernsehen als Produzent. Seine besten Freunde sind ein (seit er bei einer Anti-Irak-Kriegs-Demonstration von einem Polizisten verprügelt wurde) geistig zurückgebliebener dunkelhäutiger Jesus und ein sprechender, respektloser Hase. Gott und der Teufel buhlen um seine Gunst, um ihn dazu zu bringen das Armageddon einzuläuten. Man merkt schon, „The Chronicles of Wormwood“ ist wahrlich nichts heilig und genau diese Respektlosigkeit macht es zu einem humorvollen, zynischen und absolut originellen Lesevergnügen, dass sich aber auch hervorragend als Kinofilm eignen würde.

WUNSCHBESETZUNG: Edward Norton als Danny Wormwood, Anthony Mackie als Jesus.

Klicken zum Weiterlesen

RASL (Autor & Zeichner: Jeff Smith)

find posh item on Twitter

CARTOON BOOKS RASL #14 COMIC JEFF SMITH ...

Cyberpunk vom Feinsten oder meinetwegen auch Sci-Fi-Noir. Der einstige Wissenschaftler Dr. Johnson springt mit einer Maschine in verschiedene Dimensionen, also parallele Welten, um Kunstgegenstände zu stehlen, bis er eines Tages Ärger bekommt und von der Regierung verfolgt wird. Laut Jeff Smith ist sein Buch eine Mischung aus „Blade Runner“ und der Bourne-Trilogie, natürlich stark abgewandelt und inspiriert von Nikola Tesla, der Kultur der amerikanischen Ureinwohner und Hard-Boiled-Literatur. Klingt vielleicht etwas schwer verdaulich, ist aber ungemein spannend und unterhaltsam und zieht einen von Anfang an in seine Welt hinein. Auch hier sind die Filmrechte eigentlich schon vergeben, aber bisher getan hat sich noch nicht viel. Hoffentlich wird’s was.

WUNSCHBESETZUNG: Matt Damon (ist ja auch der Ur-Bourne) als Dr. Johnson aka RASL.

Blast (Autor und Zeichner: Manu Larcenet)

"Voici la couverture définitive du second tome ...

"Voici la couverture définitive du second tome de BLAST, mise au propre par la talentueuse et très enceinte Aude Charlier." (source : Epais et Tordu, le blog de Larcenet)

Das vierbändige Comicbuch Blast fing laut Manu Larcenet sogar als Drehbuch an und erzählt in bester David-Fincher-Manier eine düstere Geschichte über einen Mann, der aus der Gesellschaft aussteigen will und dabei nicht nur seinen Verstand zu verlieren droht, sondern auch eine Schneise von Gewalt und Verwüstung hinter sich herzieht. In Rückblenden, nach seiner Verhaftung, schildert der schwer übergewichtige Polza Mancini den beiden Polizisten, die ihn verhören, seine tragische und brutale Geschichte. Ja, man sieht schon, dass David Fincher eigentlich eine gute Wahl als Regisseur wäre. Solche Handlungen und Figuren liegen dem Filmemacher einfach, ganz zu schweigen von seiner Bildsprache. Auch Blast hat eine ganz eigene Bildsprache, die unter Comics ihresgleichen sucht. Starker Tobak, der nicht leicht zu verdauen ist, aber gleichzeitig derart fesselnd, dass man trotz der schrecklichen Geschichte nicht aufhören kann.

WUNSCHBESETZUNG: Gérard Depardieu (wobei eigentlich schon zu alt) als Polza Mancini

Lazarus Churchyard (Autor: Warren Ellis, Zeichner: Matt Brooker aka D’Israeli)

GetComics on Twitter

Lazarus Churchyard - The Final Cut - http://getcomics.info/other-comics/lazarus-churchyard-the-final-cut/ ...pic.twitter.com/l7MTknj4pf

Lazarus Churchyard war Teil eines sogenannten „Plasborging“-Experiments, bei dem der Großteil seines Körpers durch ein denkendes, fühlendes und sich selbst regenerierendes Plastik ersetzt wurde. Im Bruchteil einer Sekunde kann dieser Organismus auf jegliche äußere Einwirkung reagieren. Zusätzlicher Nebeneffekt, es macht Lazarus unsterblich. Doch Moment, so gut das auch klingt, die Sache hat einen Haken. Denn 400 Jahre später ist Lazarus gelangweilt von seiner Unsterblichkeit und sucht einen Weg in den Tod. Das gestaltet sich jedoch nicht so einfach. Herrlich originell schildert Lazarus Churchyard eine dermaßen dekadente und heruntergekommene Welt, dass man nur froh sein kann, nicht 400 Jahre alt werden zu müssen.

WUNSCHBESETZUNG: Tom Hiddleston als Lazarus Churchyard

Pressplay
Klicken zum Weiterlesen
09 2016 Pressplay für The Red Bulletin

Nächste Story