Kinostarts: Die besten Filme im September

Kinostarts: Die besten Filme im September

Text: Marco Rauch
Foto: Universal Pictures

Diese 8 Filme sollten alle Cineasten im September auf ihrer Liste haben.

Der September zeigt sich als überaus abwechslungsreiches Monat. Nicht nur was das Wetter betrifft, sondern auch das Programm in den Kinos. Ein paar Beispiele gefällig? Wir haben wieder die Highlight-Filme des Monats herausgepickt. Dieses Mal unter anderem im Angebot:

  • Ein Leuchtturmwärter, der ein Kind findet
  • Neues von Ulrich Seidl und Oliver Stone
  • Das Remake von sieben glorreichen Westernhelden
  • Animierte Fische und junge Kriegshunde

Die Red-Bulletin-Kinovorschau powered by pressplay.

„The Light Between the Oceans“ läuft ab 9. September in den Kinos.

© YouTube // Constantin Film   

The Light Between the Oceans (Start: 9.9.)

Derek Cianfrance hat mit „Blue Valentine“ und „The Place Beyond the Pines“ (beide mit Ryan Gosling) schon gezeigt, dass er komplizierte Beziehungen dramatisch und spannend umsetzen kann. Diesmal zwar ohne Gosling, dafür mit Michael Fassbender, Alicia Vikander und Rachel Weisz nicht minder stark besetzt. Zur Handlung: Es geht um einen Leuchtturmwärter, eine Frau, ein Findelkind und deren Mutter. Klingt jetzt nicht nach sonderlich viel, aber bei einem Regisseur wie Cianfrance kann man sich sicher sein, dass „The Light Between the Oceans“ schauspielerische Glanzleistungen und eine dichte Erzählung abliefern wird.

„Don’t breathe“ ist ab 9. September im Kino zu sehen.

© YouTube // Robert Hofmann 

Don’t Breathe (Start: 9.9.)

Jugendliche brechen in einem Haus ein und suchen nach Geld. Stattdessen finden sie einen blinden, älteren Mann. Klingt jetzt mal wie der nächste, übliche Home-Invasion-Horrorfilm, bei dem es bald zu Mord und Totschlag, Folter und Gemetzel kommen wird. Tut es auch, nur etwas anders als erwartet. Denn der Haken bei diesem vermeintlich simplen Diebstahl: der blinde Mann hört alles und ist noch dazu ein ausgebildeter Killer. „Don’t Breathe“ dreht also das ausgelutschte Home-Invasion-Genre auf den Kopf und macht aus den vermeintlichen Tätern schnell diejenigen, die um ihr Überleben kämpfen müssen.

„The Purge: Election Year“ - ab 15. September in den Kinos

© YouTube // Universal Pictures Germany

The Purge: Election Year (Start: 15.9.)

Alle Jahre wieder. Im bereits dritten Teil der „The Purge“-Reihe darf sich der ehemalige Polizist Barnes (Frank Grillo) erneut durch die Nacht ohne Gesetze schlagen. Diesmal muss er eine Senatorin (Elizabeth Mitchell) beschützen und lebend aus diesem Chaos retten. Der zweite Teil war ja eine kleine Perle des reißerischen Actionfilms und wusste durchaus zu gefallen. Mal abwarten (und hoffen), ob der dritte Teil mit- und die Reihe am Laufen halten kann. Das Potenzial wäre da, nicht unbedingt von der Handlung, aber vom Anreiz des Settings auf jeden Fall.

Ab 16. September ist „Safari“ auf den Leinwänden zu sehen.

© YouTube // Stadtkino Filmverleih   

Safari (Start: 16.9.)

Bei Ulrich Seidl ist eines gewiss: leicht verdaulich sind seine Filme nie. Diesmal geht es um die teure Großwildjagd, wo die “harten Burschen” viel Geld hinlegen, um von den Betreibern die Tiere vor die Flinte gestellt zu bekommen. Da wird vermutlich viel sinniert und philosophiert - von Seiten der “Großwildjäger” und wenig über die Taten nachgedacht, sondern lieber das Geld gezählt - auf Seiten der Betreiber. Ändern wird sich wahrscheinlich (leider) wenig, denn diejenigen, die an solchen Abscheulichkeiten und Dummheiten (und ja, nichts anderes ist es) mitmachen, werden es wohl oder übel weiter tun.

„Snowden“ gibt es ab 23. September in den Kinos zu sehen.

© YouTube // Universum Film 

Snowden (Start: 23.9.)

Oliver Stone war einmal ein Experte, wenn es darum ging, brisante Themen ebenso brisant und spannend umzusetzen (Platoon, Wall Street, JFK, Natural Born Killers). In den letzten Jahren war es eher ruhig um den Star-Regisseur und sein Schaffen nicht gerade von Erfolg gekrönt. Jetzt versucht er, mit der Geschichte um Edward Snowden wieder an frühere Erfolge anzuknüpfen. Von der Thematik her sicherlich brisant genug und mit Joseph Gordon-Levitt ist auch ein talentierter Darsteller in der Hauptrolle zu sehen. Bleibt abzuwarten, in welcher Form sich Stone als Filmemacher diesmal zeigt.

„Die glorreichen Sieben ist ab 23. September in den Kinos zu sehen.

© YouTube // SonyPicturesGermany 

Die glorreichen Sieben (Start: 23.9.)

Gut, der Western hat ja nach „Bone Tomahawk“ und „The Hateful Eight“ quasi eine kleine Renaissance erlebt. Und eine Starbesetzung (Denzel Washington, Chris Pratt, Ethan Hawke, etc.) hat die Geschichte ebenfalls zu bieten, doch kann das Remake eines Remakes heute wirklich noch jemanden überzeugen? Zumal die Geschichte von sieben unfreiwilligen und zusammengewürfelten, ungleichen Helden, die gemeinsam ein Dorf gegen eine Horde Banditen beschützen, doch recht bekannt ist. Nicht nur in diesem Re-Remake (oder wie auch immer man diese Anomalie bezeichnen mag), sondern auch in zahlreichen anderen Werken wurde dies in irgendeiner Art und Weise aufgegriffen und erzählt. Ob die Stars da was retten können? Oder ob es überhaupt was zu retten gibt? Wer weiß.

„Findet Dorie“ - ab 29. September in den Kinos

© YouTube // Disney Deutschland

Findet Dorie (Start: 29.9.)

Nachdem ja Nemo schon gefunden wurde, wird es jetzt Zeit, auch Dorie zu finden. Oder irgendwie so. Jedenfalls dürfen sich die beliebten Animationsfische über eine Fortsetzung freuen - und mit ihnen auch das Publikum. Diesmal wird nach der Familie der vergesslichen Fischdame gesucht. Dabei helfen (bzw. stören) nicht nur altbekannte Unterwasserbewohner, sondern auch eine ganze Riege neuer Meerestiere. Sicher, in erster Linie ist „Findet Dorie“ wohl eher etwas für die kleineren Zuschauer, aber auch die Erwachsenen werden wie gewohnt auf ihre Kosten kommen.

„War Dogs“ startet am 30. September in den Kinos.

© YouTube // Warner Bros. DE 

War Dogs (Start: 30.9.)

Ohne einer Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht, geht es halt auch nicht. Dieses Monat füllt diese Kategorie der Film „War Dogs“ mit Jonah Hill und Miles Teller aus. Es geht darin um zwei junge Männer, die von der Regierung den 300-Millionen-Dollar-Auftrag gewonnen haben, die amerikanischen Truppen in Afghanistan auszurüsten. Ob den beiden das nicht über den Kopf steigt? Und der Film uns? Angeblich handelt es sich bei „War Dogs“ allerdings um ein überaus gelungenes Drama mit großartigen schauspielerischen Leistungen. Könnte interessant sein.

Pressplay
Klicken zum Weiterlesen
09 2016 Pressplay für The Red Bulletin

Nächste Story