BMWs selbstbalancierendes Motorrad "Vision Next 100"

BMW Vision Next 100:
Das Bike der Zukunft

Text: Eddy Lawrence
Illustration: HERI IRAWAN

Selbstfahrende Autos waren gestern. Morgen kommt BMWs Motorrad, das niemals umfällt.
Edgar Heinrich, 58
Edgar Heinrich, 58

Dieser Mann kennt sich mit Motorrädern aus. Als Chefdesigner von BMW Motorrad entwickelte Edgar Heinrich 2009 das Superbike S 1000 RR. Anlässlich des 100. Geburtstags von BMW im Jahr 2016 erfand sein Team das Bike komplett neu. 

Die Vision Next 100 ist ein elektrisches, selbstbalancierendes Bike, das unfallfrei fährt und selbst im Stand nicht umfällt. „Du fliegst sicher über den Asphalt, spürst trotzdem den Wind, die Vibration, die Beschleunigung, die Kurven“, verspricht Heinrich. „Das sind die archaischen Erlebnisse, deretwegen Motorradfahren auch in Zukunft immer wichtig bleiben wird.“

Im folgenden Interview erfährst du zudem unter anderem …

  • welche Eigenschaften das Bike mit einem Pferd gemein hat
  • was passiert, wenn du richtig Gas gibst
  • wann die Technik alltagsreif ist
Klicken zum Weiterlesen

THE RED BULLETIN: Wie erfindet man das Motorrad neu?

EDGAR HEINRICH: „Am Anfang stand ein Gedanke: In 30 Jahren ist alles vernetzt, gesteuert von künstlicher Intelligenz. Viele Dinge, die wir heute noch selbst tun, haben längst Roboter übernommen. Wie erlebe ich dann noch die analoge Welt? Wie komme ich zu authentischen Erlebnissen? Wir beschlossen, dass die Fahrt mit unserem Bike wie der Ritt auf einem Pferd sein muss; völlig frei, ohne Helm, ohne die vielen Anzeigen und Daten. Und – das finde ich am spektakulärsten –, dass du nur in Jeans und T-Shirt damit fahren kannst.“

Gyrosensoren und Assistenzsysteme verhindern, dass das Bike umfällt, und machen dich zum besseren Fahrer.

© youtube // eGear TV

Der Visor verbindet Bike und Rider. Blick nach oben: Rückspiegelfunktion. Nach unten: Kartenansicht, Tempo und Schräglagenwinkel.

Wie funktioniert dieser Visor?

„Nach dem Prinzip der Schwarmintelligenz. Fahrer, Bike, Cloud stehen in direktem Austausch, die Datenflut wird vom System verarbeitet, damit du dich aufs Fahren konzentrieren kannst. Der Visor wird erst bei Gefahr aktiv oder wenn der Fahrer Infos wünscht. Und nicht nur der Visor wird aktiv. Wenn du abbiegst, vibrieren die Ärmel der Dress.“

Ist das Bike sicher, vor allem wenn ich mal richtig Gas gebe? 

„Das ist schon bei unseren aktuellen Modellen der Fall. Fahre eine S 1000 RR auf der Rennstrecke, und du wirst dich dank elektronischer Fahrwerksabstimmung und Schräglagensensor nicht nur sicher fühlen, sondern hast auch mehr Spaß. Die Traktionskontrolle der R 1200 GS ermöglicht auch auf Kies sicheres Beschleunigen und Driften. Du kannst deine wilde Seite entdecken und dich auf das Sicherheits-Back-up der künstlichen Intelligenz verlassen.

Das Bike ist momentan nur ein Konzept. Wann wird es Realität?

„Die Technik ist nicht außerirdisch. Gyroskope sind heutzutage Standard, Dinge wie Cloud Intelligence sind im Kommen. Den Flexframe – ein Bauteil, das menschlichen Muskeln nachempfunden ist – verwenden bereits andere Maschinen, also kann er auch am Motorradrahmen angebracht werden. Wie gesagt: Wir müssen für die Technik nicht zum Mars fliegen.“

Wird der Lenker bewegt, dreht sich nicht nur die vordere Gabel, sondern der gesamte Rahmen verformt sich – ein Gefühl wie beim Reiten.

Es sieht definitiv aus wie ein Teil aus einem Science-Fiction-Film …

„Manche sagen, es sieht nach ,Tron‘ aus. Aber wir wollten gar nichts Abgehobenes bauen. Das Bike sollte unverkennbar eine BMW sein. Und das ist uns gelungen. Du kannst nicht genau sagen, warum, doch du erkennst: Das ist eine BMW. Schon die R32 (BMWs erstes Bike von 1923, Anm.) war sehr klar und einfach im Vergleich zu den damaligen Bikes. Das Ding jetzt hat auch den typischen Dreiecksrahmen und natürlich die klassische Boxermotorform.“

Klicken zum Weiterlesen
02 2017 The Red Bulletin

Nächste Story