Nikolaj Coster-Waldau mit "Trekker" durch Grönland

„GoT“-Star Nikolaj Coster-Waldau zeigt uns Grönland - mit Googles „Trekker“

Foto: Google Inc.

Die Natur hat nur eine Zukunft, wenn der Mensch sie ihr gewährt. Um das öffentliche Bewusstsein für diese Problematik zu stärken, schnallte sich Schauspieler Nikolaj Coster-Waldau Googles Hightech-Gadget „Trekker“ um und durchquerte damit Grönland.

Nikolaj Coster-Waldau ist nicht nur ein begnadeter Schauspieler, der „Game of Thrones“-Star blickt auch über den Tellerrand seiner erfolgreichen Karriere hinaus. In seiner Tätigkeit als „Goodwill-Botschafter“ für das United Nations Development Programm (UNDP) sieht er es als seine Mission an, Aufmerksamkeit für globale Probleme zu schaffen und damit an einer besseren Zukunft mitzuarbeiten.

Ein ganz besonderes Anliegen ist ihm dabei der Schutz der Natur. „Ich persönlich fange vor meiner eigenen Haustür damit an. Doch auch überall anders sind Menschen und Natur von den Auswirkungen der globalen Erwärmung betroffen. Lasst uns also gemeinsam etwas für die Sache tun – mehr über die weltweiten Bemühungen im Kampf gegen den Klimawandel lernen und Wege entdecken, wie jeder von uns selbst aktiv werden kann“, richtet der Mime einen Appell an die Menschheit.

Mit der eigenen Haustür meint Coster-Waldau seine zweite Heimat Grönland. Mit Googles „Trekker“, einem mit 15 Kameras bestückten Rucksack, durchquerte er die größte Insel der Welt und dokumentierte sie in einzigartigen 360-Grad-Bildern.

Klicken zum Weiterlesen

Ende letzten Jahres machte sich der Däne gemeinsam mit einem Team von Google Maps zur abenteuerlichen Reise auf, um das Street-View-Bildmaterial zu sammeln.

„Statistiken, wissenschaftliche Berichte und Grafiken können mitunter verwirrend sein, doch ich hoffe, dass die Panoramaaufnahmen einerseits helfen, die drastischen Veränderungen Grönlands sichtbar zu machen. Und andererseits wünsche ich mir, dass ihr euch genauso in die Insel verliebt, wie ich es tat“, erklärt er in einem Blog-Eintrag zum Projekt. Der als Jaime Lennister bekannt gewordene Schauspieler lief auf Eis, sprang auf ein Quad-Bike, stieg ins Boot und nahm einen Hubschrauber, um das schmelzende Eisschild auf Street View zu erfassen und auf den Klimawandel aufmerksam zu machen.

© Youtube // Google Maps

„Obwohl wir uns bemühen, dem Klimawandel entgegenzuwirken, kann es passieren, dass wir einige der Landschaften auf Grönland nicht mehr wiedererkennen werden, wenn wir das nächste Mal mit dem Street-View-Trekker dorthin kommen“, befürchtet Coster-Waldau.

„Jahr für Jahr sorgt die globale Erwärmung für neue Temperaturrekorde. Grönland verändert sich schneller als jeder andere Ort auf der Erde, hier sind die Auswirkungen des Klimawandels ganz deutlich zu erkennen: Das Meereis weicht zurück und die Gletscher schmelzen. Dort, wo früher alles von Eis bedeckt war, finden sich heute karge Landschaften.“

Ein Umstand, den Coster-Waldau nicht so hinnehmen will. Der Star setzt sich für die Natur ein, weil er sie für die Zukunft erhalten will. Und er nimmt die Menschheit in die Pflicht, wenn er sagt: „Wir haben die Verantwortung, den wunderschönen Planeten, auf dem wir leben, zu schützen.“

Klicken zum Weiterlesen
02 2017 THE RED BULLETIN INNOVATOR

Nächste Story