Black Friday Shopping: Der Tag der Rabatte

Black Friday 2016: 
Alles, was du über den Tag der Rabatte wissen musst

Fotos: Pixabay

Die amerikanische Erfindung hat sich längst auch bei uns etabliert. Wo du die besten Schnäppchen findest und ob es sich überhaupt lohnt, erfährst du hier.

In den USA fiebern die Menschen jedes Jahr aufs Neue dem Black Friday entgegen: Schon weit vor Kassenöffnung stehen sie Schlange vor den Geschäften, um sich die ultimativen Schnäppchen zu sichern – die es nur an diesem einen Tag gibt. Traditionell findet der Black Friday immer am Freitag nach Thanksgiving statt, in diesem Jahr am 25. November

In Amerika sorgt der Schnäppchentag bei den Einzelhändlern für den besten Umsatz des Jahres. So weit ist es hierzulande noch nicht, doch mittlerweile hat sich der Trend zumindest bei den Onlineplattformen durchgesetzt, die sogar schon am Vorabend ihre Angebote raushauen.

Die perfekte Gelegenheit, um die ersten Weihnachtseinkäufe zu erledigen. 

© youtube // The Salt Lake Tribune

Klicken zum Weiterlesen

Die Idee dahinter

Black Friday Sale

Das in den Vereinigten Staaten gefeierte Erntedankfest Thanksgiving fällt immer auf einen Donnerstag und ist ein Feiertag, an dem die meisten Arbeitnehmer frei haben. Viele nutzten den folgenden Brückentag und nahmen sich auch den Freitag frei, um die ersten Weihnachtseinkäufe zu erledigen.

Diese Shoppinglust haben die Händler nach einiger Zeit erkannt und versuchen seitdem, die Kunden mit speziellen Angeboten in ihre Geschäfte zu locken. Schon 1966 wurde der Name erstmals erwähnt, seit 2005 ist der Black Friday in der neuen Welt der umsatzstärkste Tag des Jahres.

Und warum „Black“? Weil die Händler endlich schwarze Zahlen schreiben. Das ist zumindest die gängigste Theorie.

So läuft es in Deutschland

%%% Noch 16 Tage bis die Preise purzeln %%% #blackfriday #blackfridaysale #ausverkauf #sale #schnäppchen #prozente #rabatte

A post shared by blackfridaysalede (@blackfridaysalede) on

Natürlich war es mit Apple ein amerikanisches Unternehmen, das den Black Friday nach Deutschland brachte. 2006 bot der Konzern erstmals seine damaligen Bestseller, die iPods, zu stark reduzierten Preisen an. Von dem Erfolg angelockt zogen andere Händler nach.

Immer mehr Menschen werden auch hierzulande auf den Schnäppchentag aufmerksam, seit 2014 steigen die Umsätze am Black Friday drastisch an. Heute sind es nicht mehr nur die großen Elektronikanbieter und Onlinestores, die mit Rabatten um sich werfen. Hunderte kleinerer Händler sind dabei.

Auf Portalen wie blackfridaysale.de oder black-friday.de findest du schon jetzt eine Auswahl an Onlineshops, die mit Rabatten bis zu 90 Prozent werben. Und in diesem Jahr beginnt der Sale in Deutschland sogar schon am 24. November ab 19 Uhr.

Lohnt es sich wirklich?

Die Antwort ist eindeutig: Ja, das tut es. Nur nicht immer in dem Umfang, den die Händler in Aussicht stellen. Die Rabattierung bezieht sich in vielen Fällen auf eine unverbindliche Preisempfehlung, die aber längst nicht mehr marktüblich ist. Eine Studie der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat ergeben, dass die Waren anstatt der im Durchschnitt versprochenen 60 Prozent in Wahrheit nur um 20 Prozent reduziert wurden. Nur bei Mode fiel der Rabatt höher aus.

Sale GIF - Find & Share on GIPHY

Discover & Share this Sale GIF with everyone you know. GIPHY is how you search, share, discover, and create GIFs.

Und was ist der Cyber Monday?

Der nächste Schnäppchentag folgt sogleich: Der Cyber Monday ist in den USA die Antwort der Online-Shops auf den Black Friday und folgt jedes Jahr drei Tage später. Da die Deals in Deutschland ohnehin hauptsächlich im Internet angeboten werden, dehnen viele Händler ihre Angebotsspanne einfach bis zum Montag aus. 

Klicken zum Weiterlesen
11 2016 The Red Bulletin

Nächste Story