Die faszinierendsten Blue Holes der Welt

Die faszinierendsten Blue Holes der Welt

Foto: Getty Images

Blue Holes gelten als Taucherparadiese – aber Vorsicht! Diese Höhlen bergen auch große Gefahr.

Sie gehören zu den schönsten und beeindruckendsten Naturschauspielen des Meeres - Blue Holes. Die Senklöcher entstanden einst durch Höhleneinstürze oder Zersetzung von Kalkstein. Ihren Namen verdanken sie dem Umstand, dass sie aus der Luft wie ein dunkelblaues Loch mitten im rundherum flachen Wasser erscheinen.

Vergangenes Jahr entdeckten Forscher, dass im Südchinesischen Meer das bisher tiefste seiner Art zu finden ist. Grund genug, euch die größten und schönsten Exemplare vorzustellen. Also packt eure Tauchausrüstung ein und besucht folgende Spots:

  • Dragon Hole
  • Great Blue Hole
  • Dean‘s Blue Hole
  • Blue Hole bei Dahab
  • Sonderfall: Zacatón
Klicken zum Weiterlesen

Dragon Hole

Lage: Paracel-Inseln, Südchinesisches Meer
Durchmesser: 130 Meter
Tiefe: 300 Meter

Bekannt ist das Loch schon seit Jahrhunderten. Örtliche Fischer behaupten, dass hier der Affenkönig aus der im 16. Jahrhundert veröffentlichten Geschichte „Reise nach Westen“ seinen berühmten goldenen Stab fand. Nach einjähriger Erkundung fanden chinesische Forscher im Juli 2016 heraus, dass es sich beim Dragon Hole um das bisher tiefste seiner Art handelt.

Great Blue Hole

Lage: Lighthouse Riff, Belize
Durchmesser: 300 Meter
Tiefe: 124 Meter

Das wohl berühmteste ist das Great Blue Hole vor der Küste des mittelamerikanischen Staates Belize. Es zählt spätestens seit der Erkundung durch Meeresforscher Jacques Cousteau zu den schönsten Tauchgebieten der Welt. Bei rund 40 Metern können erfahrene Taucher in ein unterirdisches Höhlensystem vordringen, in dem es vor imposanten Stalaktiten wimmelt. Eingebettet in das zweitgrößte Riffsystem der Welt, das Belize-Barrier-Riff, ist es zusammen mit anderen Abschnitten seit 1996 ein UNESCO-Weltnaturerbe. Seit 2009 steht das Riff allerdings auf der Roten Liste des gefährdeten Welterbes.

One badass mother sucking hole. Just as pretty in person as it was online. #BlueHoleBelize

A post shared by Fongstarr™ (@fongstarr) on

Dean’s Blue Hole

Lage: Long Island, Bahamas
Durchmesser: 25 bis 30 Meter
Tiefe: 202 Meter

Bis zur Vermessung des Dragon Hole galt dieses als das weltweit tiefste. Nach 20 Metern vergrößert sich ihr Durchmesser auf 100 Meter – hier beginnt das eigentliche Höhlensystem der zweitgrößten bekannten Unterwasserhöhle der Welt. Hier wimmelt es nur so vor Korallen und Riffischen, daher gilt Dean’s Blue Hole als Paradies für Freizeit- und Apnoetaucher. Letztere messen sich hier jährlich bei den Vertical-Blue-Wettbewerben; 2017 findet das Event vom 30. April bis 10. Mai statt.

© Youtube // VB Freediving

Blue Hole bei Dahab

Lage: Dahab, Ägypten
Durchmesser: 50 bis 65 Meter
Tiefe: 110 Meter

Dieses Blue Hole liegt an der Küste des Roten Meeres. Es zählt trotz vorwiegend abgestorbener Korallen und wenig maritimem Leben zu den meistbesuchten Tauchplätzen der Welt. Und das, obwohl das Blue Hole von Dahab gleichzeitig als gefährlichster Tauchplatz der Welt gilt. Grund dafür ist eine Verbindung des Loches zum Meer in rund 55 Metern Tiefe, der „Arch“ genannt. Alleine zwischen 1997 und 2011 sollen hier 130 Taucher gestorben sein.

Zacatón

Lage: Tamaulipas, Mexiko
Durchmesser: 116 Meter
Tiefe: 339 Meter

Während sich Blue Holes in den Ozeanen finden lassen, finden sich ähnliche Senklöcher auch an Land, welche Dolinen genannt werden. Das Zacatón ist das mit Abstand tiefste seiner Art. Sein Name stammt von grasbewachsenen Inseln, die auf der Oberfläche lediglich vom Wind bewegt werden. Aufgrund ihrer Tiefe ist die Doline nicht nur für Taucher interessant. Zahlreiche Unternehmen wie die NASA testen hier Erkundungsroboter.

Klicken zum Weiterlesen
02 2017 The Red Bulletin

Nächste Story