Clubnacht Elrow im Space auf Ibiza

Ein Käfig voller Narren:
Clubnacht Elrow auf Ibiza

Text: Florian Obkircher
Fotos: Khris Cowley

Julius Caesar tanzt mit Dschingis Khan, darüber wacht ein chinesischer Drache, und ein Wikingerschiff gleitet durch den Club – willkommen im „Space“ auf Ibiza. Wir feiern „Elrow“, die wohl durchgeknallteste Clubnacht der Welt. The Red Bulletin reiste auf die Sonneninsel, um eine Völkerwanderung mit 8000 Verrückten vorüberziehen zu lassen.

23:30 Uhr 

Die Nächte am Platja d’en Bossa sind nichts für Zartbesaitete: Taxis hupen und verstopfen die Straße, junge Menschen laufen wild durcheinander, nächtliche Marktschreier versuchen sie zu ihren Clubs und Bars zu locken. Es riecht nach gebratenem Fleisch, das bei Grillständen am Straßenrand angeboten wird. Riesige Neonschilder an den Fassaden der Bars und Clubs machen Nachtlaternen überflüssig.

Wirkt die zwei Kilometer lange Strandpromenade am Rand von Ibiza-Stadt untertags wie ein verschlafener Urlaubsort, verwandelt sie sich nach Sonnenuntergang in Europas heißeste Partymeile. Nirgendwo sonst ist die Dichte an Mega-Clubs größer, an die 40.000 Menschen feiern hier wochenends.

Das Epizentrum im Party-Mekka heißt Space. 1989 wurde das 2300 Quadratmeter große Konferenzzentrum in einen Nachtclub umgebaut, der bei den International Dance Music Awards mittlerweile viermal zum besten Club der Welt gekürt wurde.

© youtube // elrow

Klicken zum Weiterlesen

00:10 Uhr

Ein Taxi hält vorm Space, zwei gut gebaute Männer steigen aus. Ein Pharao mit langem Kinnbart, nacktem Oberkörper und neongrünem Nemes-Kopftuch. Und ein Wikinger mit Hörnerhelm, knallroter Tunika und einem Plastikschwert im Rauledergürtel. Auf ihre Outfits angesprochen, meinen die beiden: „Ach, hier fallen wir damit nicht einmal auf!“ Javier, 24, und Mario, 27, beide aus Madrid, arbeiten den Sommer über in Ibiza-Stadt als Kellner. Am Wochenende tauschen sie die Thekenseite und tauchen ein in die verrückteste Clubnacht der Welt: Elrow

Die Vision des Gründers war es, einen Spielplatz für Erwachsene zu erschaffen. Mit Kostüm-Mottos, irren Showeinlagen – und fettem Techno.

Vor sechs Jahren startete die Party-Serie in Barcelona als Gartenfete mit 200 Besuchern. Tagsüber, unter freiem Himmel, für den erweiterten Bekanntenkreis des Gründers Juan Arnau junior. Seine Vision: einen Spielplatz für Erwachsene zu erschaffen. Mit Kostüm-Mottos, irren Showeinlagen – und fettem Techno. In den letzten drei Jahren ist Elrow zum Rave-Wanderzirkus mutiert und tourt Wochenende für Wochenende durch die besten Clubs Europas, der USA und Südamerikas – mit tausenden Besuchern pro Event. In den Sommermonaten residiert Elrow in Ibiza. Genauer: jeden Samstag im Space. 

„Elrow ist das Studio 54 unserer Generation“, schwärmt Mario. „Ein Ort, an dem du den Alltag hinter dir lässt.“ Der Blick auf die fünfzig Meter lange Schlange macht das deutlich. Kreuzritter stehen neben Marsianern und Ninjas. Das Ziel der Elrow-Fans: sich bezüglich des Mottos der Nacht gegenseitig zu übertreffen. Umso mehr gilt das heute, bei der großen Sommerabschlussparty. Das Thema: Völkerwanderung. Über 8000 Nomaden werden erwartet.

Clubnight Elrow at Space Ibiza

Mit einem Knall schießt ein Konfetti-Regen auf die Tänzer hernieder. So dicht, dass du keine drei Meter weit siehst. Farbenrausch!

00:50 Uhr  

Am Eingang werden die Besucher von Andres begrüßt. Unter der Woche spielt er am lokalen Stadttheater Shakespeare-Stücke, am Samstag gibt er den Pförtner zum Party-Himmel – verkleidet als Hutmacher aus „Alice im Wunderland“: blauer XXL-Zylinder, eine ebenso überdimensionierte runde Sonnenbrille, oranger Lackanzug. „Hereinspaziert, hereinspaziert!“, ruft er mit überdrehter Roger-Rabbit-Stimme. Mit irrem Grinsen posiert er für Selfies, einigen Gästen gibt er einen Tipp mit ins Innere: „Seid um Punkt zwei Uhr in der Mitte der Tanzfläche, möglichst ohne offene Getränkebecher.“

Jeden Samstag verwandelt die Elrow-Crew den Hauptraum binnen zwölf Stunden in ein psychedelisches Traumland.

01:20 Uhr

Das Herzstück im Space heißt La Discoteca. Im Hauptraum des Clubs schwitzen zur Primetime 2000 Tänzer. Jeden Samstag verwandelt die Elrow-Crew den Hauptraum binnen zwölf Stunden in ein psychedelisches Traumland: In der Mitte des Dancefloors reckt sich ein wuchtiger blauer Mammutbaum empor bis an die acht Meter hohe Decke, die mit im Schwarzlicht glänzenden Ästen und Quallen-Girlanden überzogen ist. Ein chinesischer Drache mit zwei Meter großem Schädel schwebt über der Tanzfläche. Der DJ thront auf einer Azteken-Pyramide, hinter ihm eine kreisrunde LED-Leinwand, die anmutet wie ein Zeitportal aus einem Science-Fiction-Film

elrow - Por una noche el Oeste se apoderó de Space... | Facebook

Por una noche el Oeste se apoderó de Space Ibiza... ¡Y fue sensacional! SEE YOU EVERY SATURDAY AT SPACE IBIZA!! #elrowibiza Fotografías por Faris Villena

01:40 Uhr

An der VIP-Bar an der Bühnenseite lehnt Juan Arnau junior, der Elrow-Chef. Kurzhaarschnitt, schwarzes T-Shirt, schwarze Jeans – und mit dreißig Jahren das jüngste Mitglied einer spanischen Party-Dynastie. Seit sechs Generationen ist seine Familie im Nachtleben aktiv, schon 1870 betrieben seine Vorfahren Amüsierlokale in ihrer Heimatstadt Fraga in Nordspanien. 2010 startete er in Barcelona mit Elrow sein eigenes Ding. Um sich von anderen Partys abzugrenzen, kaufte er im Faschingsshop Masken, Konfetti-Pistolen und aufblasbare Tiere. 

„Das Einzige, worauf die Leute sich bei Elrow verlassen können: dass ihnen bei der Show die Kinnlade herunterklappt.“

Eine simple Idee, die rasch Eigendynamik entwickelte: „Gäste kamen bald unaufgefordert in absurden Verkleidungen und brachten Straßenkünstler mit, die auf der Tanzfläche spontan Show-Einlagen darboten“, sagt er. „Das war die wahre Geburtsstunde von Elrow.“

Arnau erklärt: „In Berlin und London sind derzeit düstere Lagerhallen-Partys angesagt. Schwarze Kluft, monotoner Sound, keine Deko. Elrow macht das Gegenteil – und ist genau deshalb erfolgreich. Weil die Party-Reihe all jenen Ravern ein Zuhause bietet, die von einer Clubnacht mehr wollen als nur Musik.“ Heute ist Elrow für seine durchgeknallten Nächte weltweit bekannt – mit fünfzig Partys pro Jahr auf drei Kontinenten. 

Sechzig Designer arbeiten in drei Lagerhallen an neuen Party-Dekos und Outfits für die 120 Akrobaten, die pro Fest im Einsatz sind. „Unser Konfetti lassen wir in China herstellen“, sagt er. „Denn so großes Konfetti, wie wir es verwenden, kannst du nirgends kaufen. Allein in diesem Sommer auf Ibiza haben wir vier Tonnen davon verschossen.“ 

Arnau gelang es in diesem Sommer ganze zehn Mal, das Space bis zum letzten Ticket auszuverkaufen. Das schafft sonst niemand. Sein Erfolgsrezept: „Du musst die Gäste überraschen. Jede unserer Partys hat ein anderes Motto. Das Einzige, worauf die Leute sich bei Elrow verlassen können: dass ihnen bei der Show die Kinnlade herunterklappt.“

Clubnight Elrow at Space Ibiza

Knallbunte Lebensfreude im „Space“ auf Ibiza: Motto und zugleich Erfolgsgeheimnis der legendären Party „Elrow“

01:58 Uhr

Es wird eng in der Haupthalle, die Gäste strömen von allen Seiteneingängen herein. Gebannter Blick nach vorne. Der DJ drosselt den Beat, das Licht geht aus. Dann, Punkt zwei Uhr, zischhhhh! Aus vier Riesenkanonen schießt Nebel wie eine Lawine auf den Dancefloor, blitzendes Stroboskoplicht, hymnische Musik. Dann entern drei Meter hohe Gestalten den Zuschauerraum, vier von beiden Bühnenseiten aus. 

Dschingis Kahn, dahinter Julius Caesar und ein Alien aus dem Film „Avatar“ – alle auf Stelzen. Ein drei Meter langes, bemanntes Wikingerschiff sinkt aus der Hallendecke herab, die Galionsfigur: eine Sadomaso-Plastikpuppe. Daneben seilt sich ein theatralisch lachender Alexander der Große im Leinenpanzer vom Märchenbaum ab und landet auf den Schultern von Moses, der Stücke von einer Zehn-Gebote-Tafel abbeißt und sie in die Menge spuckt, neben ihm reitet eine Dschungelforscherin auf einer aufblasbaren Banane durchs Publikum. In diesem Moment lassen sich die Elrow-Stammgäste leicht von Neulingen unterscheiden: Während die einen ausgelassen um die Stelzengeher herumtanzen, starren die anderen ungläubig nach oben. Ein Typ in Priesterkutte ruft begeistert: „Oh Mann, das ist ja ärger als ein LSD-Trip!“

elrow - elrow Ibiza - La semana pasada nos fuimos de viaje... | Facebook

elrow Ibiza - La semana pasada nos fuimos de viaje psicodélico y ¡fue una experiencia única! ¿Quieres revivirlo? No te pierdas las imágenes de una noche...

Klicken zum Weiterlesen

02:20 Uhr

Dreißig Performer auf Stelzen tummeln sich mittlerweile am Dancefloor. Totaler Wahnsinn, totale Reizüberflutung. Dann dreht der DJ den Bass weg. Pulverfass-Anspannung.

Dann, tusch!, schießt mit einem Knall ein Konfetti-Regen auf die Tänzer hernieder. So dicht, dass du keine drei Meter weit siehst. Farbenrausch. Das große Finale der ersten von vier Showeinlagen der Nacht, die zu jeder vollen Stunde beginnen.

„Du musst dich mit den Besuchern unterhalten und die Tänzer beobachten. Kurz: Du musst sicherstellen, dass die Leute in jeder Sekunde Spaß haben. Nur dann kommen sie auch wieder.“
Juan Arnau Sr

03:30 Uhr

Der älteste Raver am Dancefloor ist sechzig Jahre alt. Zwei Meter groß, Glatze, Brille, herzliches Lächeln. In Spanien kennt man ihn als Padre der Party-Kultur: Juan Arnau senior, Papa des Elrow-Chefs. Das Nachtleben kennt er seit seiner Geburt. „Ich wurde im Casino meines Großvaters geboren“, sagt er. 

Heute leitet er den legendären Nachtclub „Florida 135“, den sein Vater vor 73 Jahren eröffnete, und unterstützt seinen Sohn bei dessen Clubnacht. Von der ersten Elrow-Party an war er mit dabei: als Türsteher für die ganze Nacht. „Als Clubbetreiber kannst du nur erfolgreich sein, wenn du selbst Teil der Party bist. Das hat mir mein Vater eingetrichtert“, erklärt er. Viele Clubs scheitern, weil sich die Chefs nach der ersten Erfolgswelle in ihre Büros zurückziehen. Weil sie eher am Umsatz als an der Stimmung im Club interessiert sind. 

Der Senior erklärt das Arnau’sche Erfolgsgeheimnis nach all den Jahren Party-Erfahrung so: „Du musst dich mit den Besuchern unterhalten und die Tänzer beobachten. Kurz: Du musst sicherstellen, dass die Leute in jeder Sekunde Spaß haben. Nur dann kommen sie auch wieder.“ Kann man diese Attitüde auch mit sechzig noch guten Gewissens ausleben? „Sie wollen wissen, wie lange ich heute bleibe? Wie üblich, bis zum bitteren Ende!“

Boxkampf im Papierregen: Letzten Ibiza-Sommer wurden bei der Elrow-Party insgesamt vier Tonnen Konfetti verschossen.

03:45 Uhr

Als drei sexy Clown-Ladys mit bunten Perücken und kurzen Röcken fünf weiße Kisten auf die Bühne schieben, johlen die Wissenden und stürmen nach vorne. Es ist ein Elrow-Ritual: die Kostümausgabe. Von Stammgästen auch liebevoll Raubtierfütterung genannt. „Hier! Hier!“, brüllt ein Typ im Römer-Outfit in der ersten Reihe hysterisch – und bekommt just einen roten Sombrero zugeworfen.

Weitere Flugobjekte: Babyflaschen, Clownsnasen, Afro-Perücken, Bauarbeiterhelme, Hippie-Sonnenbrillen, Pferdemasken, Zwergmützen. Am Ende der Fütterung trägt selbst der stoische Security-Typ an der Bühnenseite eine grüne Perücke.

Canadian DJ Art Department, known for his high-octane deep-house style, is tonight’s star guest

DJ Art Department aus Kanada, bekannt für seinen druckvollen Deep-House-Stil, ist der Stargast der Party.

05:10 Uhr

Auf der Terrasse hängen riesige Käsestücke aus Karton an der Wand. Und Bilder vom Matterhorn. Spezielle Deko zu Ehren von DJ Andrea Oliva. Der Schweizer Minimal-House-Experte hat in dieser Ibiza-Saison seinen eigenen Floor bei Elrow-Partys. 

„Bei Elrow kann ich die Tänzer auf eine lange Reise mitnehmen. Deshalb liebe ich es, hier aufzulegen.“ 
DJ Andrea Olivia

Das heißt: Marathonschicht, von Mitternacht bis sechs Uhr früh. Oft auch länger. Obwohl der Zeremonienmeister total übermüdet ist – es ist seine vierte Nachtschicht in Folge –, könnte er darüber nicht glücklicher sein. „In den meisten Clubs wirst du als Top-DJ für Zwei-Stunden-Sets gebucht, dann ist der nächste Star dran“, sagt er. „Bei Elrow kann ich die Tänzer auf eine lange Reise mitnehmen. Deshalb liebe ich es, hier aufzulegen.“ 

Während viele andere Ibiza-Clubnächte versuchen, einander mit der Anzahl an Star-DJs zu übertrumpfen, fährt Elrow eine andere Schiene. „Bei Elrow-Auftritten musst du als DJ dein Ego runterschrauben“, sagt Oliva. „Es geht nicht um dich. Du bist, wie jeder andere Gast, ein Teil dieses großen, geilen Irrenhauses. Und genau deshalb lieben die Leute Elrow.“

Clubnight Elrow at Space Ibiza

Binnen zwölf Stunden verwandelt die Elrow-Crew das Space in einen Spielplatz für Erwachsene. Das Party-Motto wechselt dabei wöchentlich.

06:15 Uhr

Als Oliva den House-Stampfer „Dem a Pree“ von Patrick Topping im Remix von Raumakustik anspielt, gehen die Hände in die Höhe. In der ersten Reihe: Mario und Javier. Die beiden sehen gut abgefeiert aus. Mario hat seine Tunika verloren – „Wo? Keine Ahnung!“ – und tanzt in grauen Calvin-Klein-Shorts, Javiers Haupthaar und Bart sind mit Konfetti verklebt. Was halten sie von der Völkerwanderung? „Die beste Party des Sommers, obwohl …“

Es sei schwer zu sagen, sie haben in dieser Saison so viele Highlights erlebt: Bei der Themenparty „Psychedelic Trip“ ließen sie sich von einem Marilyn-Manson-Typ in Priesterkutte am Dancefloor trauen, bei den „Rowlympic Games“ rekrutierten sie andere Freaks für ein Fußballmatch und übten auf der Bühne mit einem aufblasbaren Globus Elferschießen.

Shots by NACHTSCHADUW

Shots by NACHTSCHADUW

07:10 Uhr

Stamm-DJ De La Swing spielt die letzte Nummer an: Theo Kottis’ euphorische Tech-House-Hymne „Running Nowhere“. Kreuzritter und Nonnen klettern auf die Theke, um die Völkerwanderung gebührend zu verabschieden. Nach fünf Minuten dreht der DJ den Plattenspieler ab. Der Beat wird langsamer und endet in einem dumpfen Grollen.

Das Licht geht an – unter lautem Protest der Raver, doch die Security-Männer in ihren Neonwesten kennen kein Erbarmen: „Ihr wisst, wie’s läuft, raus mit euch!“ Der letzte Mann am Dancefloor: Juan Arnau senior. Als der Sechzigjährige seinen Sohn auf der Bühne erblickt, ruft er: „Junge, wohin geht’s zur Afterparty?“

Klicken zum Weiterlesen
03 2017 The Red Bulletin

Nächste Story