Gründe für Bauchmuskel-Training - Plus: Top-Übungen

5 Gründe, jetzt deine Bauchmuskeln zu trainieren

Foto: Getty Images

Mit diesen speziellen Übungen machst du nicht nur am Strand eine gute Figur.

Falls du während der Wintermonate lieber am Esstisch als im Fitnessstudio trainiert hast, solltest du langsam anfangen, deinen Bauchspeck in ein Waschbrett zu transformieren.

Nicht nur, weil du am Strand besser aussiehst und dich dadurch wohler fühlst. Gut trainierte Bauchmuskeln fördern vor allem deine Gesundheit.

Wir nennen dir fünf echt gute Gründe für ein Core-Training und ein paar einfache Übungen dazu, mit denen du unter anderem …

  • eine bessere Balance erlangst
  • dich in deiner Sportart verbesserst
  • deinen Rücken stärkst
Klicken zum Weiterlesen

1. Verbessere dich in deiner Sportart

Ein Core-Training, welches im Wesentlichen Bauch-, Rücken- und Beckenbodenmuskulatur stärkt, lässt dich in allen Kraft- oder Geschwindigkeitssportarten besser werden, sagt Experte Stuart McGill, Professor für Wirbelsäulenbiomechanik an der University of Waterloo. Eine starke Rumpfmuskulatur lässt dich mehr Kraft in deine Extremitäten übertragen: Du schlägst härter und schießt fester.

ÜBUNG: UNTERARMSTÜTZ

Begebe dich in Bauchlage. Stütze deine Unterarme auf, setze deine Ellbogen dabei genau unter die Schultergelenke. Deine Füße berühren den Boden mit den Zehen. Hebe dann deine Hüfte, bis dein Körper eine Linie bildet, und baue Spannung auf. Blicke dabei nach unten. Anfänger sollten die Position zwischen 30 und 60 Sekunden lang halten. Du bist fortgeschritten? Dann wähle eine Zeit zwischen ein und zwei Minuten. Echte Bauchmuskelprofis hören erst auf, wenn nichts mehr geht. Wiederhole das dreimal

Sistema é bruto! #teamselva #funcional #fitness #foco #bodybuilding #crossfit #cfbroficial #plank #atleta #athlete

A post shared by Marcus Moreira Machado (@moreiramarcus) on

2. Erhalte eine bessere Balance

Eine trainierte Bauchmuskulatur stabilisiert deinen Körper und verbessert dein Gleichgewicht, sei es beim Sport oder im Alltag. So verminderst du dein Verletzungsrisiko und bewegst dich effizienter.

ÜBUNG: BRÜCKE

Lege dich auf den Rücken, winkle die Beine im 90-Grad-Winkel an und lege die Arme neben deinen Körper. Hebe dein Becken, bis du eine Linie von den Schultern bis zu den Knien bildest, spanne dabei Bauch und Pomuskeln an. Halte diese Position kurz, senke die Hüfte bis kurz vor den Boden und hebe sie dann wieder an. Wiederhole das so oft du kannst.

Fitness GIF - Find & Share on GIPHY

Discover & Share this Fitness GIF with everyone you know. GIPHY is how you search, share, discover, and create GIFs.

3. Wirke Rückenschmerzen entgegen

Wenn du viel im Büro sitzt und dich wenig bewegst, dürftest du dich mit Rückenschmerzen auskennen. Durch ein Training der Bauch- und Rückenmuskulatur beugst du ihnen effektiv vor oder – falls dein Rücken schon schmerzt – wirkst du ihnen entgegen.

ÜBUNG: SEITSTÜTZ

Begebe dich in Seitenlage und stütze dich auf einen Unterarm; den anderen Arm legst du seitlich an deinen Rumpf. Strecke die Beine durch und ziehe die Fußspitzen in Richtung Knie. Hebe dann das Gesäß an, Rumpf und Beine müssen eine gerade Linie bilden. Variante: Strecke den oberen Arm in die Höhe. Wie beim Unterarmstütz gilt: 30 bis 60 Sekunden für Rookies, ein bis zwei Minuten für Geübte und open end für Sportskanonen. Wiederhole das mit jeder Seite dreimal.

Gesundheitsrisiko Sitzen: Übungen gegen Schmerzen

„Jede Position, die wir für eine längere Zeit halten, wird sich schließlich in Schmerz umwandeln, weil der Körper nicht darauf ausgerichtet ist", sagt Dr. Joan Vernikos, ehemalige Leiterin im Bereich Biowissenschaften bei der US-Raumfahrtbehörde NASA, laut „Thrillist".

4. Schütze deine Organe

Dein Bauch sieht mit Sixpack nicht nur ziemlich gut aus, er sichert auch lebenswichtige Organe ab. Zudem schützt du mit einem Core-Training auch deine Wirbelsäule inklusive Zentralem Nervensystem – gerade vor den nicht zu unterschätzenden Anforderungen des Alltags.

ÜBUNG: CRUNCHES

Der Klassiker: Lege dich auf den Rücken und hebe die Beine in einem 90 Grad Winkel an. Hebe deine Arme an und halte sie über dem Boden. Rolle deinen Rumpf nun so weit hoch, dass sich die Schulterblätter eben vom Boden heben. Wiederhole die Übung langsam, bis deine Bauchmuskeln schlapp machen. 

Workout GIF - Find & Share on GIPHY

Discover & Share this Workout GIF with everyone you know. GIPHY is how you search, share, discover, and create GIFs.

5. Du lebst länger

Ein Waschbrettbauch verlängert dein Leben. Das fanden Forscher der Mayo Clinic in Minnesota dank mehrerer Studien zum Thema Bauchumfang heraus. Demnach haben Männer mit einem Bauchumfang von 109 Zentimetern oder mehr ein um 52 Prozent höheres Risiko, eines vorzeitigen Todes zu sterben, als Männer mit einem Bauchumfang von 89 Zentimetern oder weniger.

ÜBUNG: SCHWIMMER

Lege dich auf den Bauch, strecke die Arme nach vorne. Hebe nun den linken Arm und das rechte Bein an. Dann hebst du den rechten Arm und das linke Bein. Nun führe die Übung im schnellen Wechsel aus, schaue dabei immer nach unten, nicht nach vorne. Du brauchst zeitliche Orientierung? Anfänger führen die Übung zwischen 15 und 30 Sekunden lang aus. Fortgeschrittene schaffen 30 bis 60 Sekunden und Profis hören erst auf, wenn nichts mehr geht. Wiederhole das dreimal.

Klicken zum Weiterlesen
03 2017 The Red Bulletin

Nächste Story