Workout

Fit durch den Sommer

Bild (Oben): Dustin Snipes/Red Bull Content Pool

Blitz-Workout: Mit diesen 10 Power-Übungen von Top-Athleten machst du sicherlich an jedem Strand eine gute Figur. Teil 2
Workout
Power-Rumpf

Jain Kim, Südkorea, 1,52 Meter, 43 Kilogramm, Weltcup-Siegerin 2013 im Lead-Klettern.

© Jung Hoon Lee

6. Zeige Haltung!

„Klettern ist ein Ganzkörper-Sport. Besonders wichtig ist aber ein starker Rumpf: Er entlastet andere Muskelpartien. Ein großer Teil meines Ausdauertrainings findet auf dem Boden statt“, sagt Profi-Kletterin Jain Kim

Gestreckter Liegestütz: Körperspannung pur. Das folgende Workout kräftigt deine Rumpf- und Beinmuskulatur

Schwierigkeitsgrad: mittel
Zielmuskulatur: Rumpf 
Plus: Kraft- und Koordinationstraining

 

Workout
Alle Schrauben, locker!

Mark McMorris, Trick-Pionier und X-Games-Gewinner aus Regina, Kanada. 

© Sebastian Marko/Red Bull Content Pool

7. Power-Legs

„Essenziell für Sprünge sind Schnellkraft, Balance, Koordination und Rumpfstabilität“, sagt Mark McMorris

Walking Lunges: Mit Ausfallschritten trainierst du deine Oberschenkel- und Gesäßmuskulatur.​ Wenn du mehr willst, kannst du zusätzlich Kurzhanteln (oder Wasserflaschen) einsetzen. Achtung: Um dein Kniegelenk nicht übermäßig zu strapazieren, achte darauf, dass du stets einen Winkel von 90 Grad einhältst. 

Schwierigkeitsgrad: mittel
Zielmuskulatur: Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur

Workout
Liebe dein Limit

Der australische Triathlet Courtney Atkinson ist zweifacher Olympia-Teilnehmer und Sieger des philippinischen Ironman 70.3 im Jahr 2013.

© Damien Bredberg

8. Lauf-ABC fürs Wohnzimmer

„Vergeude nicht unnötig Energie beim Laufen“, sagt Atkinson, „je stabiler dein Becken, desto ruhiger dein Laufstil. Was du dafür brauchst? Starke Gesäßmuskeln - hier mein Stabilisationsworkout.“

Beinheben: Wer schnell laufen will, braucht eine gute Stabilität in der Standbeinphase, sowie eine kräftige und flexible Hüfte, inklusive einer guten Gesäßmuskulatur. Dieses Workout stärkt explizit die Hüft-, Gesäß- und Beinmuskulatur

Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwierig
Zielmuskulatur: Bein-, Gesäß- und Hüftmuskulatur 
Plus: Die Superman-Variante stärkt zusätzlich die Arm- und Rückenmuskulatur

Workout
In die Knie!

Matteo Manassero ist seit 2010 der jüngste Sieger eines European Tour Events. 

© Getty Images

9. Pilates für Fortgeschrittene

Matteo Manassero über seinen Trainingsplan: „Zwei Dinge sind im Golf besonders wichtig: ein starker Rumpf und schnellkräftige Beine. Daher beeinhaltet mein Training regelmäßig explosive Kniebeugen und verschiedene Pilates-Übungen.“ 

V-Sit: Durch diese Pilates-Übung wird die Tiefenmuskulatur von Rumpf und Bauch gestärkt. Durch die Ganzkörperspannung werden ebenso die Beinmuskeln trainiert.

Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwierig 
Zielmuskeln: Bauch-, Rumpf-, und Beinmuskulatur 
 

 

Workout
Tierisch Gut

Der Koreaner Hong 10 gewann 2006 und 2013 das Red Bull BC One World Final. 

© Jean-Christophe Dupasquier/Red Bull Content Pool

10. Yoga für Breakdancer

„Mit Katze und Kobra kräftigt man die bei uns Breakdancern enorm beanspruchte Lendenwirbelsäule am besten“, erklärt Hong 10

Yoga: Die Flexibilität seiner Wirbelsäule und sein Gleichgewichtsgefühl trainiert Hong 10 täglich: je zwei Sätze zu fünfzig Wiederholungen der Yoga-Übungen Katze und Kobra. Beide Übungen stärken gezielt die Rückenmuskulatur

Schwierigkeitsgrad: leicht
Zielmuskeln: Rückenmuskulatur 
Plus: Flexibilisierung der Wirbelsäule (Katze), Dehnung der Brustwirbelsäule (Kobra)

Der Hong 10

B-Boy Hong 10 hat sich einen Namen durch seinen Signature-Move, den „Hong 10 Freeze“, gemacht. 

Du willst den „Hong 10 Freeze“ lernen? Schau‘ dir sein Instruktionsvideo an!

Klicken zum Weiterlesen
05 2015 Redbulletin.com

Nächste Story