Richtig Flirten: Tipps und Tricks

Die hohe Kunst des Flirtens

Foto: Pixabay

Erfolgreiches Flirten ist gar nicht so einfach, wie oft gedacht. Wir zeigen dir, wie du in sechs Phasen zum Ziel kommst.

Folgende Situation: Du bist in einer Bar und siehst plötzlich eine attraktive, interessante Frau. Du willst zu ihr rübergehen, dich vorstellen und sie in ein Gespräch verwickeln und schauen, ob da etwas gehen könnte. Aber wie kommst du nicht wie der unangenehme 0815-Typ rüber, der jede hübsche Frau anquatscht? Erfolgreiches Flirten soll gelernt sein. Wir zeigen dir wie du anhand von sechs Phasen strategisch eine Frau eroberst.

Die besten Orte zum Flirten

Sonne, Wasser, gute Laune und ein kühles Bier: Diese Zutaten sind die perfekte Voraussetzung für einen Flirt, und sind am Baggersee oder im Freibad praktisch garantiert. Auch hier empfiehlt es sich, am frühen Abend vorbeizuschauen und nicht unbedingt am Wochenende, wenn auch die Klein- und Großfamilien ins Freibad einfallen.

Phase 1: Detektiv spielen

Du hast deine Auserkorene entdeckt – jetzt willst du sie kennenlernen. Beobachte zuerst dein Umfeld und analysiere mögliche Gefahren (unangenehme Konkurrenz?) und potentielle Chancen (ideal wäre ein situationsbedingter Gesprächseinstieg), um mit ihr ins Gespräch zu kommen. Im Idealfall hat sie dich ebenfalls schon entdeckt und du kannst zu Phase 3 übergehen und sie direkt ansprechen. Wenn nicht, gehe über in Phase 2

Tipp: Locker bleiben – wer nichts wagt, der gewinnt auch nichts. Das Schlimmste, das passieren kann ist, dass sie kein Interesse hat – egal, die Erde dreht sich trotzdem weiter.

Phase 2: Aufmerksamkeit schaffen

Sie weiß noch nichts von deiner Existenz? Das Stichwort heißt in deinem Fall Aufmerksamkeit. Versuche mit ihr Blickkontakt aufzunehmen – sieh sie so lange an bis sich euer Blick trifft  (Vorsicht: nicht starren, du willst ja nicht wie ein Stalker wirken) – dann lächle sie an. Lächelt sie zurück, dann ist das sein Startsignal, um sie anzusprechen.

Tipp: Warte nicht länger als drei Sekunden bevor du auf sie zugehst* - sonst wirkst du unsicher. 

*Die Drei-Sekunden-Regel besagt, dass ein Mann Unsicherheit vermittelt, wenn er zu lange zögert, um eine Frau anzusprechen. 

Phase 3: Der Smalltalk

Hat sie dich einmal wahrgenommen und du hast das Gefühl, dass sie interessiert ist, dann nichts wie hin.

Werde zum Smalltalk-Profi

Wissenschaftlich definiert, ist Smalltalk eine beiläufige Konversation ohne Tiefgang. Es geht darum, ein unverfängliches, aber trotzdem sinnvolles Gespräch zu führen, ohne dabei zu oberflächlich zu sein. Klingt kompliziert? Ist es nicht:

  • Sei locker
  • Zeige Interesse: sei neugierig, frage nach, höre zu
  • Passe dich an deine Umgebung an, ohne dich dabei zu verstellen
  • Gib nicht zu viel von dir preis, aber genug, sodass sich dein Gesprächspartner verstanden fühlt 
  • Sei witzig (nicht erzwungen!)
  •  

Verwickle sie in ein ungezwungenes Gespräch – verzichte dabei auf abgedroschene Anmachsprüche*, ein einfaches Hallo genügt. In Phase 3 geht es darum herauszufinden, ob man auf der selben Wellenlänge ist. Entwickle ein Gespür für dein Gegenüber, zeige Interesse, frage nach – und ganz wichtig: höre zu. Das Ziel ist es Vertrauen aufzubauen, ohne dabei zu viel über sich selbst preiszugeben.

Tipp: Als Gesprächsthema eignet sich so ziemlich alles, wenn es zu der Situation passt - höre auf dein Bauchgefühl. Die meteorologische Lage ist trotzdem nicht der Frauen-Catcher … 

* Für Mutige: Versuche dein Glück mit einem Spruch aus unseren Top 10 der Anmachsprüche … Ob diese Tour ziehen könnte, musst du dann wohl selbst entscheiden.

Top 10 der (miesen) Anmachsprüche

Phase 4: Der Flirt

Der unverfängliche Smalltalk dient als Basis für ein gutes Gespräch und um einander kennenzulernen.

Tipps und Tricks beim Flirten

  • Schau ihr in die Augen
  • Stehe aufrecht da - eine aufrechte Körperhaltung zeugt von Selbstsicherheit
  • Sei originell: Wähle interessante Gesprächsthemen
    Dosiere Komplimente richtig
  • Sprich positiv über dich selbst, aber sei nicht zu selbsteingenommen
  • Höre zu!
  • Zeige Interesse an deinem Gegenüber
  • Sei direkt, aber nicht unhöflich
  •  

Wenn du das Gefühl hast, dass du einen Schritt weitergehen kannst, ohne, dass sie das Interesse verliert, dann flirte mit ihr, mache ihr ein Kompliment (richtig dosiert!). Flirten ergibt sich aus der Situation – mit allen Chancen und Risiken.

Tipp: Verlasse dich auf dein Bauchgefühl, lasse dich auf die Situation ein und erzwinge nichts - entweder die sexuelle Anziehung ist von Anfang an da oder eben nicht.

PHASE 5: TIEFGRÜNDIGER WERDEN

Gib etwas von dir preis, ohne dabei zu ernst und seriös zu werden – du musst nicht plötzlich erzählen, wie dein zweites Kind heißen soll, aber ein bisschen tiefgründiger als das Wetter sollte euer Gesprächsthema schon werden.

Tipp: Erzwinge nichts. Taste dich langsam an etwas Ernsteres heran und warte die Reaktion deines Gegenübers ab.

Phase 6: Die Nummer

Ob du ihre, eine oder gar keine Nummer bekommst, hängt davon ab wie wacker du dich geschlagen hast und was ihr beide wollt … 

Klicken zum Weiterlesen
05 2015 Redbulletin.com

Nächste Story